Unschuldig im Gefängnis

  • Wie ein Fehlurteil ein Leben verändern kann.


    Jährlich werden in Deutschland etwa 800.000 Strafsachen rechtskräftig erledigt. Experten schätzen, dass viele Angeklagte aufgrund falscher Beschuldigungen zu Unrecht verurteilt werden. Sind Fehlurteile im Strafprozess unvermeidbar? Wie leicht gerät man unschuldig in die Mühlen der Justiz? Und wie schwer ist es für Justizopfer, Gerechtigkeit und Entschädigung zu erfahren? Darüber sprechen bei 'Beckmann'. Horst Arnold (Lehrer, der nach einem falschen Vergewaltigungsvorwurf fünf Jahre unschuldig im Gefängnis saß). Quelle:TV-Today



    Für die Interessierten hier der Link zur gestrigen Sendung:
    http://www.ardmediathek.de/ard…517136?documentId=8404584


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Auch ich hab's mir heute angeschaut.
    Unfassbar.
    Da klingt es doch fast unglaubwürdig, wenn die Aussage "Im Zweifel für den Angeklagten" in solch einer Sendung noch bestätigt wird. Dass jedoch 25% der Urteile zu Unrecht ausgesprochen wurden, glaube ich nicht. Dieser Ansatz ist meiner Meinung nach viel zu hoch :planlos:


    Mich würde interessieren, wie der Fall um Herrn Arnold weiter geht. Denn noch steht ja die Revision zu seinem Freispruch aus :pinch: