Fragen über Fragen

  • Hallo,
    hatte ja in meiner Vorstellung schon erwähnt, dass ich für 6 Jahre und 3 Monate einsitzen muss. Ich habe im Internet recherchiert und denke mal dass die JVA Sehnde für mich zuständig ist.
    Nun mal zu den Fragen:


    Ich beabsichtige einen eigenen Fernseher mit zu nehmen. Macht es Sinn den direkt bei Haftantritt mit zu nehmen oder aber erst bei einen der ersten Besuchen meiner Frau mitbringen zu lassen?


    Wie schaut es aus mit Radio / CD Player? Wie verfahre ich damit?


    Problematik Rauchen: Ist es erlaubt in der Haftanstalt zu stopfen? Tabak drehen ist ja auch erlaubt...
    Wie viele Zigaretten dürfen zum Haftantritt mitgeführt werden?


    Kleidung: Ich habe gelesen dass man seine eigene Kleidung tragen darf wenn man die Reinigung selbiger auch selbst übernimmt. Gibt es eine Waschmaschine welche durch die Insassen benutzt werden dürfen oder muss ich die Kleidung nach Hause schicken?


    Telefonie: ist es richtig dass in Sehnde Telefone angemietet werden können? Wenn ja, wie teuer ist das?


    Besuch: Ich habe eine fest zu mir stehende Familie und auch Freunde die mich regelmäßig besuchen wollen. Wie viele Besucher sind pro Besuchstermin erlaubt und bekommt meine Ehefrau mit den Kids ( 13 und 6 Jahre alt ) irgendwelche Sonderregelungen?


    Arbeit: wie lange dauert es in der Regel bis man arbeiten "darf". Denke mal dass es ein Privileg ist sich ein wenig Geld zu verdienen...


    Hab da noch tausend Dinge die mir durch den Kopf gehen aber mehr dann beim nöchsten mal.
    Ich bedanke mich jetzt schon für eure Tipps und Informationen


    Liebe Grüße vom


    Zwärch

  • Hallo zwärch,


    ich denke dieser Link erklärt schon einige deiner Fragen!


    Speziellere Fragen kannst du aber auch direkt an die JVA stellen, d.h. anrufen und nachfragen.
    Jede JVA hat da andere Richtlinien, da fragt man besser direkt.
    Die Beamten helfen einem gerne weiter, es macht nur unnütze Arbeit, wenn du zuviel oder unerlaubte Dinge mit hast.


    Ich hoffe, ich konnte dir damit ein bißchen helfen.


    Liebe Grüße
    Mama Tembo

    Lache nie über jemanden, der ein paar Schritte zurück macht... Er könnte Anlauf nehmen!!!




  • Zitat

    Besuch: Ich habe eine fest zu mir stehende Familie und auch Freunde die mich regelmäßig besuchen wollen. Wie viele Besucher sind pro Besuchstermin erlaubt und bekommt meine Ehefrau mit den Kids ( 13 und 6 Jahre alt ) irgendwelche Sonderregelungen?


    Der Regelbesuch beträgt in Sehnde 3 Std. monatlich - der in 3x aufgeteilt werden kann.
    Zum Besuch sind jeweils maximal 3 Personen inkl. Kinder zugelassen.
    Für Langzeitinhaftierte ist LZB möglich, die maximale Besucherzahl wird auf vier Personen einschließlich Kinder begrenzt.
    Eventuell sind noch Sonderbesuche (Vater-Kind-Besuche) möglich.


    Zitat

    Telefonie: ist es richtig dass in Sehnde Telefone angemietet werden können? Wenn ja, wie teuer ist das?


    In Sehnde gibt es das Telio-System. Auf der HP des Telefonanbieters Telio steht dazu einiges.


    Ansonsten ist bei der Ladung zum Strafantritt ein Begleitzettel dabei, mit allen nötigen Infos der betreffenden Anstalt.


    VG.Fee


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Hallo und willkommen zwärch,


    das Land Niedersaches hat ein eigenes [lexicon]Strafvollzugsgesetz[/lexicon] , zu dem es vermutlich auch interessante Verwaltungsvorschriften ( VV ) gibt. Letztere konnte ich leider nicht im Netz finden. Das NJVollzG findest du hier:


    http://www.recht-niedersachsen.de/34210/njvollzg.htm


    Lieben Gruß


    hardy

    Je mehr man verurteilt, desto weniger liebt man.
    Honore´de Balzac

  • Hallo zwärch,


    ich bin auch bald dran mit meinen Verhandlung(en) und dann Strafantritt, laut meinem Rechtsanwalt wird die Strafe um die 3 Jahre sein.


    Darf ich fragen, was passiert ist? Die Strafe ist ja doch ein wenig höher?


    Was denkst Du, wann musst Du rein? Ladung dauert sicher noch eine Weile vermute ich?


    Grüße
    shabby

  • Hallo Zwärch,


    solche Fragen hatte ich mir auch damals gestellt. Allerdings waren meine Infos von "offiziellen" Seiten (Justiz, JVA usw.) alle nicht mehr aktuell oder falsch. Auch bei einem Anruf in der JVA bekam ich Auskunft, die gar nicht stimmte.


    Mein Rat daher an dich: Nimm auf jeden Fall einen Fernseher (bis 19" TFT) mit. Und einen Radio/CD-PLayer. Ein kleiner Funkwecker kann auch sehr nützlich sein und kleine Kopfhörer, genauso wie ein Dreierstecker. Und Schreibsachen (Papier, Briefumschläge und Marken, einfache Kugelschreiber). Außerdem sind 200 € Bargeld auch nicht verkehrt.


    Jede JVA in Deutschland regelt es anders, was man mit in die Zelle bekommt und was nicht. Selbst innerhalb der JVAs gibt es bei den Gefangenen Unterschiede, was sie haben dürfen und was nicht. Von daher kann es sein, dass du nur einen Teil der oben genannten Dinge bekommst. Und für die Elektrogeräte muss man meistens auch noch etwas für eine Überprüfung zahlen (deswegen auch die 200 €, die allerdings auf dein "Knastkonto" gehen).
    Du wirst auch bestimmt verschiede Abteilungen oder sogar JVAs durchlaufen, in den andere Regeln herrschen. Alles was du mitbringst und nicht haben darfst wird in der JVA (in der sogenannten "Kammer") verwahrt.


    Trotzdem kann ein Anruf bei der JVA hilfreich sein. Da kannst du auch mal wegen Tabak mitnehmen fragen. Denn du wirst in den ersten Tagen keine Möglichkeit haben, dir etwas zu besorgen.


    Wie es mit Arbeit und Besuch aussieht, kann man erst richtig in der Anstalt erfahren. Am Besten gleich vom ersten Tag an schreiben, das hilft...


    Gruß Guilty

    -., Zum Schweigen fehlen mir einfach die passenden Worte...

  • Hey shabby,
    erst einmal wünsch ich dir viel Erfolg bei deinen Verhandlungen.
    Warum ich einsitzen muss steht ja eigentlich gar nicht zur Debatte. Ich würde auch nen Teufel tun hier irgendjemand zu fragen warum er einsitzt bzw. einsitzen wird. Kauf mir auch keine Bild um irgendwelche "Sensationen" zu erfahren....
    Wann die Aufforderung kommt, kann ich dir wirklich nicht sagen, wird wohl nicht mehr all zu lange dauern wenn die Ablehnung der Revision erstmal im Briefkasten war. Und wenn ich ehrlich bin: hoffentlich bald!!!
    Die Zeit des wartens und der Ungewissheit zerrt verdammt an den Nerven.


    Liebe Grüße vom


    zwärch

  • Warum ich einsitzen muss steht ja eigentlich gar nicht zur Debatte. Ich würde auch nen Teufel tun hier irgendjemand zu fragen warum er einsitzt bzw. einsitzen wird.



    ... der Miss aus der Seele gesprochen...

  • Mir ging es da ums reine Interesse - wollte Dir damit nich zu Nahe treten.


    Warum es allerdings unerwünscht ist soetwas zu fragen, verstehe ich nicht so ganz. Ist kein Vorwurf, Du musst hier gar nichts erzählen.


    Aber da wir nunmal im Knastforum sind, geht es hier nunmal um Straftaten und das ganze Drumherum. :)


    Egal, wünsch Dir alles Gute.

  • Ich fand es immer besonders gut, dass es hier eben nicht um die Straftaten geht sondern um die Haft an sich, bzw. wie Betroffene und Angehörige damit umgehen. Ein Ort, wo man sich austauscht, Fragen stellen und sich auch einfach mal aus...en kann! Ohne dass bewertet wird, warum der Angehörige sitzt. Denn das passiert automatisch von ganz allein wenn man weiß, wer warum sitzt.


    Da ist dann der Sexualstraftäter "schlechter" als der BTM´ler und der wiederum ist "schlechter" als der FoF. Nur so zum Beispiel! Und genau diese Erfahrung will man doch an einem Ort wie diesem nicht machen!!!


    LG Fego

  • Und genau da mache ich den Cut, es ging mir nicht darum, zu "bewerten". Ich bin selbst Straftäter und warte auf meine Verhandlung und urteile nicht anhand dessen. Mich hätte es tatsächlich nur interessiert, was passiert ist...


    Wenn derjenige darüber nicht schreiben mag, muss er das doch auch gar nicht, aber warum sollte man nicht fragen dürfen (gerade hier?).


    Nichts für ungut, aber warum dann gleich darüber nachdenken, dass der Fragende ja eigentlich nur darüber urteilen möchte... ? :nono:

  • Shabby,


    auch wenn du hier den "cut" angekündigt hast, mag ich noch ein paar Worte dazu sagen.


    Es geht nicht ums urteilen, ums verurteilen, ums vorverurteilen - auch wenn das immer und überall zweifellos passieren wird. Es geht ums vergleichen! Und keine Straftat ist vergleichbar, keine Haftzeit, keine Knastkarriere.


    Fragen, fragen darf man immer, nur wird man einfach nicht immer Antworten bekommen und gerade hier ist es einfach nicht relevant, das "warum und was", denn hier geht's um die Zeit Knast (und das danach und davor), und nicht, wie es dazu kam.

  • Verstehe ich, das kann ich schon nachvollziehen, ich gehe mit dem Thema hier eben offen um, denn es gehört zu mir und meiner "Geschichte" einfach dazu und ich stehe im vollen Umfang dazu.


    Daher habe ich es nicht bös gemeint, noch wollte ich ihn bloßstellen.


    Aber Du hast Recht, man sollte grundsätzlich nach vorne blicken, ... das merke ich auch jeden Tag... denn ich schaffe es kaum... mich macht das Alles kaputt, ich glaube eben nicht, dass meine Familie das durchsteht... und das macht mich innerlich extrem traurig.


    Genug von mir, das ist hier nicht mein Thread.


    Zwärch, wir packen das und in meinem Fall glaube ich, kann ich da nur dankbar sein, dass es zumindest zwei Personen in meinem Leben gibt, die trotzdem noch zu mir stehen. Obwohl das noch mich beunruhigt. :)

  • Habe am 18. Januar meine Ladung zum Strafantritt erhalten. Dies war ein Sonnabend und in der Ladung steht "innerhalb 2 Wochen". Habe in Sehnde angerufen wann der letzte Tag zur Selbststellung ist und den Freitag. 31. Januar, gesagt bekommen. Natürlich mit der Bitte bis 10 Uhr Morgens dort zu sein damit die Aufnahme noch reibungslos durchgeführt werden kann. Ziemlich ärgerlich, habe an dem Sonntag Geburtstag und hätte den wirklich gerne nochmal im Kreise meiner Lieben verbracht. Nun ja, dumm gelaufen. Panik habe ich auch dass das erste WE ziemlich beschissen wird da ja wohl am WE nix laufen wird ausser die Wände anzustarren. Ein Telefonat mit der JVA wegen den Dingen die ich mitnehmen möchte habe ich auch durchgeführt. Die Aussagen waren aber so seltsam dass ich direkt noch mal eine mail geschrieben habe wo ich alles genau aufgeführt habe. Nun warte ich auf Antwort und versuche die letzte Wochen in Freiheit so sinnvoll wie möglich zu gestalten.


    Liebe Grüße vom zwärch!

  • Hallo Zwärch,


    auch wenn es hart ist, aber du hast ja selbst gesagt, du willst es bald hinter dich bringen.
    Jetzt kannst du dich drauf einstellen, und deine Familie kann es auch.


    Wir hatten die Ladung auch an einem "blöden" tag bekommen, wobei ich denke, dafür gibt es sicher keinen "guten" Tag.


    Wir haben den Brief am 15.12. im Kasten gehabt,konnten dann aber erreichen, das er erst am 3.1. reinmusste, um Weihnachten noch bei uns zu sein.
    Ich hab ihn aber auch am 3 ganz ganz pünktlich da hingefahren, und gewartet bis er in dem grossen Tor verschwunden war....


    Die ersten tage werden sicherlich ungewohnt und auch nervenaufreibend sein, aber wie bei allen, die tage gehen rum, du gewöhnst dich ein, und deine Familie gewöhnt sich auch dran.


    Ich hab eine der Mädels aus dem forum immer bewundert, und tue es immer noch, das sie so lange so tapfer durchhält. ich hab mich immer gefragt ob ich das schaffen würde. Aber wie wir ja gelernt haben, kann man viel schaffen, wenn man will.
    Jetzt will ich auch gar nicht hier klug reden oder sonstiges, denn das steht mir nicht zu.


    Ich wünsch dir einfach alles Gute für die kommende Zeit.


    Lieben Gruss :)