Jahresurlaub kurz vor Entlassung

  • Wir Haben ihm erzählt das Mama in einer klinik ist weil es ihr nicht gut geht, als wir sie in Haft beuscht haben, war ich froh das der Eingang keine Gitter Hatte sah aus wie ne Klinik, auch der Besucherraum Hatte keine Gitter.


    Nun ist sie im OV , Ohne Gitter und Mauern, dort ist sie in einem Frauenhaus und macht dort ihre Ausbildung.
    Wir hatten schon vor ihm zu sagen das Mama auf einen Lehrgang muss und wir sie nur 1 tag mal besuchen können.


    Der Kleine Hat seinen Vater Jahre Lang nicht gesehen da sein Vater 10 Jahre bekommen hat, und er weiß das sein Daddy imn Haft ist und möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben, meine Tochter hat angst das es ihr auch passiert.


    Er glaubt es und so soll es auch bleiben, alle angehörigen und bekannten, wissen dies und reden in seiner gegenwart nicht von der Haft. Der Kleine ist der einzige Halt meiner Tochter, sie hat alles Verloren


    Ich bin nicht ihre leibliche Mutter, ihre Eltern gaben sie als 1 jährige ab, sie hatte nie freunde und wurde von dem Vater des kleinen dermaßen Verascht und geschlagen.
    Die Haft hat ihr die Augen geöffnet, Es ist hart, sowas zu sagen aber das musste sein, damit sie endlich klar kommt.
    Die Trennung ihres Sohnes hat sie dermaßen kaputt gemacht, Monate lang nichts gegessen, Hat in einem Monat 10Kilo abgenommen usw.


    Klar gibt es viele denen es schlimmer geht, die länger haben, aber als Mutter macht man sich doch immer sorgen.


    Ich danke dir für deine netten Antworten :) Ich hoffe wir bekommen diese Zeit schnell um damit Mama und kind bald wieder für immer zusammen sind.

  • Lass mal wiedr was von Dir hören....hast ja jetzt ein Avatarbild...das verpflichtet


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Aus eigener Erfahrung weiss ich , Kinder verkraften das ganze besser als wir denken. Ich bin mit der Wahrheit immer besser gefahren als meine anzulügen.
    Vorallem ...ich habe Fragen die von ihnen kamen immer ehrlich geantwortet, denn für ein KInd ist ne gutgemeinte Lüge, wen sie entlarvt wird, oft schlimmer als die Wahrheit. Kinder vertrauen uns Erwachsenen, dieses geht bei jeder Lüge auch ein Stück weit verloren.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Danke,Ja ich melde mich auf jeden Fall mal wieder. Sie möchte persönlich nochmal mit ihren Abteilungsleiter Sprechen. Sobald ich mehr weiß melde ich mich und berichte.


    Danke euch beiden. Wünsche euch noch einen Schönen Tag. lg

  • Wenn ihr mit dieser Lüge so lange durch gekommen seid, würde ich so kurz vor Schluss nicht mehr mit der Wahrheit rausrücken. Wäre er mein Kind, würde ich ihm sagen, dass die Mama noch mal eine Weile nicht kommen kann, dafür aber bald für immer wieder da ist, dass auch die Mama sehr traurig darüber ist aber es manchmal im Leben eben Dinge gibt, die man nicht beeinflussen kann. Und dass sich alle ganz doll auf das Wiedersehen freuen.


    Vielleicht hilft es ihm, wenn ihr gemeinsam mit deiner Tochter Rituale entwickelt, wie zu einer bestimmten Zeit aneinander zu denken oder einen Kalender zu basteln, der die Tage rückwärts zählt bis Mama wieder da ist und jeden Tag ein Bild für Mama rein zu malen, so quasi als Willkommensgeschenk. Ich würde so viel wie möglich mit ihm unternehmen um ihn so ein bisschen ablenken, aber andererseits auch Gesprächen zu diesem Thema nicht aus dem Weg gehen und ihm Gelegenheit geben, über seinen Schmerz, seine Sorgen und Ängste zu reden. Da sind 3 jährige oft schon erstaunlich weit! Mehr fällt mir leider auch nicht ein.


    Ich drücke auf jeden Fall ganz fest die Daumen für das Gespräch mit dem Abteilungsleiter, viel Hoffnung habe ich da aber nicht.


    LG Fego