Emails in den Niederlanden

  • Da mein Freund in den Niederlanden in Haft ist, sind offenbar einige Dinge anders als in Deutschland.
    Beispielsweise gibt es die Möglichkeit, den Inhaftierten Emails zu senden.
    Dazu meldet man sich als Angehöriger oder Freund auf der Seite www.emates.nl einmalig kostenfrei an, läd sein Konto auf (das geht problemlos über Paypal) und kann dann den Inhaftierten, die man zuvor zu seinem Adressbuch hinzugefügt hat, problemlos schreiben. Eine Email mit 2500 Zeichen kostet 40 Cent. Dazu kann man 4 Fotos hochladen, diese kosten pro Stück 25 Cent. In dem Gefängnis meines Freundes werden die Bilder in Farbe zusammen auf einem DIn A 4 Blatt ausgedruckt und die Qualität ist ganz gut, sagt er. Wenn ich die Email vor 9:00 Uhr schreibe, bekommt er sie noch am selben Tag, allerdings denke ich, dass er die Mail von heute, die erst 15 Minuten später rausgegangen ist, heute auch noch bekommt.


    Ein weiteres Plus gegenüber Deutschland sind die Telefone in den Zellen, das heißt, wir können abends auch telefonieren.
    Außerdem haben die Zellen jeweils eine Dusche, das scheint auch eher unüblich.
    (Ich kenne mich mit deutschen Gefängnissen aber auch GAR NICHT aus. )

  • Dieses Thema enthält 8 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.