Gespräch bei Gefängnispsychologe

  • Hallo zusammen!


    Mein Partner ist im offenen Vollzug und steht kurz vor'm Urlaub.


    Deswegen muss ich demnächst zu einem Gespräch erscheinen,s.o..


    Was erwartet mich da?


    Könnt Ihr mir irgendwelche Tipps geben?


    Viele Grüße!


    Frauke :)

  • Ich bin zwar im offenen Vollzug gewesen, habe jedoch kein LL abgesessen.


    Ich denke mir, das die Anstalt wohl sicher gehen will, wer die Frauke ist, was sie macht und und und.
    Da soziale Bindungen ein wichtiger Bestandteil der Resozialisierung im Strafvollzug sind, wird man sehen wollen, mit wem der Häftling seine Freiheit verbringt.


    Du weißt ja, das dieses Gespräch freiwillig ist und man hat Dir doch auch gesagt wieso man Dich sprechen will.
    Daher würde ich mir keinen großen Kopf darüber machen und das auch entspannt angehen. Sei ehrlich, dann dürfte Dir das auch keine Schwierigkeiten machen.


    Gruß Chris


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo Frauke,


    wie Chris schon schrieb wollen die dich einfach nur kennenlernen. Da werden keine Fragen gestellt wie im Kreuzverhör, sondern allgemein wie euer Verhältnis/Beziehung ist.
    Was ihr ist bei Ausgänge/WE-Urlaube machen wollt, deine Wohnsituation, was ihr für die Zukunft geplant habt etc.
    Anhand deiner Besuche und Briefe konnte die Anstalt sich ja schon ein Bild machen in wieweit eure Beziehung gefestigt ist, daher würde ich dem wirklich ganz entspannt entgegen sehen.
    "Unsere" Psychologin hat uns immer Aufgaben für die WE-Urlaube mitgegeben - so ein bescheuertes Fragen-Antworten-Spiel :lachfett2: Die hatte wohl Angst das wir uns langweilen könnten :D 
    Der Sinn dahinter ist mir bis heute noch ein Rätsel - aber egal, die Frau hatte ihre Antworten und alles gut :top:


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Hallo zusammen!


    Danke für eure Antworten. :blumen:


    Der Termin steht jetzt fest. In zwei Wochen ist es soweit.


    Eigentlich sehe ich dem auch recht locker entgegen, andererseits weiß ich auch, dass davon einiges abhängt.
    Nicht, dass ich etwas zu verbergen oder zu befürchten hätte, aber es bereitet mir manchmal ein mulmiges Gefühl.


    Fühlt sich ein bisschen so an wie damals, als man das erste Mal die Eltern vom Freund kennen gelernt hat. 8|


    Gleichzeitig ist es auch mein erster Besuch in der JVA. Ich denke dass mich das zusätzlich beeinflusst.


    Mein Partner und ich kennen uns zwar schon lange, aber der Kontakt und letzendlich die Beziehung hat sich auf eher ungewöhnlichem Weg ergeben.


    Da wird wohl einiges an Eindrücken auf mich einwirken.


    Ich werde euch jedenfalls berichten.


    Herzliche Grüße


    Frauke

  • Hallo liebe Frauke, ohjee, da kommt ja einiges bei dir zusammen. Ich wäre bzw ich war auch total nervös bei meinem ersten Besuch in der JVA.
    Ich drücke dir fest die die Daumen, dass alles gut klappt!
    Bin gespannt, was du hinterher berichten wirst.


    Und ich denke, dass ein ungewöhnlicher Weg zur Beziehung durchaus in Ordnung ist. (Bei mir ist das ähnlich). Und wenn ihr euch schon lange kennt, ist der Rest doch egal.
    Viel Spaß bei deinem ersten Besuch!

  • Hallo Frauke


    Auch ich hatte so ein Gespräch und hatte mir im Vorfeld wahrscheinlich die gleichen Gedanken wie Du gemacht. Aber eigentlich war das große Gedankenkino umsonst! Es war am Ende ein nettes Gespräch mit 2 Tassen Kaffee und einem Verlauf so wie die anderen es schon beschrieben haben, abgelaufen ist. Die JVA will sich von Dir ein Bild machen, wie Eure Beziehung steht, auch evtl. wie Du zu seiner Tat stehst. Wie die Ausgänge gestaltet werden, wo sie verbracht werden.
    Wenn er denn mal Ausgänge hat und Du als seine Bezugsperson eingetragen bist, hat auch die JVA an dich gewisse Ansprüche, die es zu beachten gibt. Bei uns waren es zum Beispiel Kontrollanrufe ob er wirklich da ist wo er angegeben hat.
    Aber alles in allem mach Dir nicht all zu viel Gedanken.


    lg maximus

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk 

  • Vielen Dank für die Anteilnahme und die Infos.


    Ansprüche an mich...HM...okay.


    Was wären das für welche,außer die erwähnten Kontrollanrufe?


    Ich habe mir vorgenommen ganz Ich selbst zu sein.Da kann eigentlich nichts schief gehen.


    Und was die Tat betrifft,herrscht zwischen meinem Partner und mir völlige Transparenz. Bei Bedarf oder wenn wir auf das Thema kommen,sprechen wir da offen drüber.


    Ich frage mich allerdings was ich da groß zu sagen soll,außer das gerade erwähnte.


    Die Tat ist kein großer Bestandteil unserer Beziehung. Schließlich sitzt mein Partner schon seit 12 Jahren.Er hat die Tat von Anfang an angenommen und be-bzw. verarbeitet und auch wenn ich anfangs natürlich Redebedarf hatte,ist die Tat doch sehr in den Hintergrund gerückt.


    Ich habe ihn an einem völlig anderen Punkt "abgeholt".


    Allerdings möchte ich durch solche Aussagen auch die Tat nicht verharmlosen.


    Knifflige Sache und da bin ich eben unsicher.


    Ich wünsche euch allen einen sonnigen Tag.


    Herzliche Grüße!


    Frauke

  • Ich habe mir vorgenommen ganz Ich selbst zu sein.Da kann eigentlich nichts schief gehen.

    Genauso ist es.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo ihr Lieben!

    Wollte nur kurz berichten wie es gelaufen ist.


    Also:Es war total unspektakulär.

    Das Gespräch war nach 15 Minuten beendet.


    Kaum Fragen zu meiner Person. Eher Fragen zur Person meines Partners,ganz kurz über die Tat und was wir für Pläne für die Zukunft haben.


    Das war es dann auch.


    Ich danke euch nochmal für eure Unterstützung und eure Tipps.


    Wir fiebern dem ersten Urlaub entgegen.


    Endlich Arm in Arm einschlafen.


    Herzliche Grüße


    Frauke

  • Hi Frauke,

    gute Kunde zu später Stunde.

    Ich wünsche euch viel Glück (Arm in Arm) :-)

  • Hallo Frauke, na, das ist ja dann prima gelaufen und ich wünsche euch, dass das mit dem Urlaub schnell klappt.

    Eine Frage habe ich allerdings, du hattest geschrieben, dein Freund ist im offenen Vollzug.

    Ich kenne mich ja noch nicht so gut aus, aber bedeutet das nicht, dass er am Wochenende daheim sein kann?

    (Wegen dem Arm in Arm einschlafen... )