• Hallo alle Miteinander,


    das ist jetzt mein 3. Beitrag an diesem Abend, aber ich muss das alles los werden.

    Natürlich habe ich viele Menschen die mir auch so zuhören, aber die können das alle nun mal nicht so nachvollziehen wie ihr.


    Mein Freund ist seit gerade mal knapp 3 Tagen in Haft und alles fällt mir so unglaublich schwer.

    Wir haben zwar schon zwei mal telefoniert, aber das scheint ja alles nicht wirklich billig zu sein. Deshalb schreibe ich auch Briefe an ihn, die natürlich erst die Tage bei ihm ankommen werden.


    Mir fällt es wirklich schwer zu verstehen warum das alles passiert. Ich mein klar, sowas passiert ja nicht umsonst. Aber naja... ich mache mir trotzdem Sorgen.

    Am Telefon höre ich wie er leidet, auf der Fahrt zur JVA hat er nur geweint.

    Mein Freund ist kein Weichei, auch wenn es sich gerade so ließt. Er hat halt einfach nur schon viel durch gemacht, viel verloren und viel Scheiße gebaut, jedoch hat er vor Jahren angefangen alles wieder gut zu machen. Sich zu holen was er verloren hat und ein besserer Mensch zu werden.

    Nun das... Haft wegen Faulheit. Ich weiß, Dummheit/ Faulheit schützt vor Strafe nicht, aber zum Teil wussten wir es nicht besser.

    Ich sowieso nicht, mit sowas hatte ich nie viel zu tun.


    Darum geht es mir jetzt aber nicht.

    Es geht darum, das ich ihn vermisse. Ganz schrecklich.

    Die Gedanken die ich habe, kann ich nicht abstellen, genau so wenig wie die Gefühle.

    Natürlich muss mein Leben weiter gehen, aber es ist so schwer.

    Ich mag nicht raus gehen, weil ich denke jeder sieht was los ist. Was ja gar nicht sein kann. Manchmal fange ich plötzlich an zu weinen, was ziemlich scheiße ist, denn ich arbeite im Einzelhandel an der Kasse. Ich kann nicht einfach mal aufstehen, wenn die Tränen laufen.

    Ich sitze in unserer gemeinsamen Wohnung und warte darauf das er von der Arbeit nach Hause kommt, was völliger Blödsinn ist, denn er wird nicht kommen. Alles in dieser Wohnung erinnert mich an ihn.

    Im gemeinsamen Bett kann ich auch nicht schlafen, das schaffe ich einfach nicht.

    Nun gut, ich bin wahrscheinlich ein ziemlich emotional schwacher Mensch, einfach weil ich auch viel durch machen musste.

    Ich habe das Gefühl, ich werde niemals damit klarkommen.


    Ich treffe mich mit meinen Freunden, versuche mich abzulenken und Spaß zu haben, aber das gestaltet sich noch etwas schwierig.


    Naja, jetzt steh ich nun aber mal alleine dar und muss gucken wie ich unsere Wohnung halten kann. Klar gibt es Unterstützung von Vaterstaat, die muss ich auch in Anspruch nehmen, aber das ist mir irgendwie auch sehr peinlich.

    Und was ist wenn er länger als 9 Monate in Haft sitzt? Nach 6 Monaten wird es ja schon schwierig die Wohnung zu halten, da man dann aufgefordert wird eine neue Wohnung zu suchen.


    Ich bezweifle nicht, das wir die 9 Monate nicht schaffen würden, also mein Freund und ich. Unsere Beziehung war top, ich lass mir von so einer Lappalie nicht meine Beziehung versauen, definitiv nein!

    Jedoch habe ich irgendwie Angst, das mein Freund nicht mehr der sein wird, der er mal war, wenn er dort raus kommt. Ich meine, er ist sehr emotional geworden, aber redet über seinen Kummer nur mit mir. Nur ich bin ja jetzt nicht bei ihm.


    So viele Sachen die in mir vorgehen ... so viele Gefühle und Sorgen.

    Wie geht es weiter? Wie geht es ihm? Was passiert mit ihm? Behandeln die ihn gut? Kann ich irgendwas tun für ihn?


    Ich glaube einige von euch werden das kennen ... tut mir leid für den riesigen Text, das muss sich auch keiner durchlesen. Ich wollte mich einfach nur mal ausschreiben.

    Falls es doch jemand ließt, danke für eure Geduld.


    Liebe Grüße

    SoulOfAnubis

  • Dieses Thema enthält 28 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.