Richtig runter mit den Nerven

  • Hallo :winken:


    Mein Freund ist nun das zweite mal inhaftiert während unserer Beziehung.

    Als ich von seiner Haft erfahren hatte, war ich kurz fertig, konnte es aber ziemlich schnell verarbeiten und wegstecken.

    Meine Wut und Enttäuschung ihm gegenüber war so groß, das ich mit ihm keinen Kontakt mehr wollte.

    3 Wochen nach seiner Verhaftung kam sein Brief bei mir an, der Gefühlsmäßig alles mögliche in mir erzeugte...

    Ich schrieb ihm daraufhin 2 Briefe, die ich aber vor lauter Wut auf ihn wieder zerriss.

    Nach ein paar Tagen stand für mich fest ich antworte ihm nicht.


    Mir ging es nicht immer gut mit dem Entschluss, aber alles in allem, ging es mir erstaunlich gut.

    Konnte mich auf meine Kids und mich konzentrieren, ihn gut gedanklich bei Seite schieben.

    Immer wieder bekam ich zwar Schuldgefühle ihm gegenüber, aber sie ließen nach einigen Tagen nach...


    Vergangenes Wochenende war die Sehnsucht nach ihm sehr stark, auch die Schuldgefühle waren sehr präsent, da er jetzt schon Wochenlang auf meinen Brief wartet.

    Ich entschied mich ihm endlich zu schreiben und ihm meine ganze Wut und Enttäuschung "entgegen zu schleudern".

    Bzw. dieses mal einfach Klartext zu reden und ihn darüber aufzuklären wie ich wirklich fühle.

    Bei seiner "ersten" Haftstrafe, hatte ich ihn immer von meinen Gefühlen verschont, da ich das Gefühl hatte, das er es dadrin schon schlimm genug hat und er dann wenigstens mit meinen Gefühlen verschont bleiben soll.


    Am Montag morgen überlegte ich noch kurz, ob ich den Brief wirklich abschicken soll, entschied mich aber dafür keinen Rückzieher zu machen.


    Seit gestern bin ich massiv unruhig, meine Gedanken drehen sich nur noch um ihn, kann mich kaum noch konzentrieren.

    Dieses Gefühl des Wartens fühlt sich nur noch wie die Hölle für mich an.

    Ich hatte das alles schon 19 Monate, ich will es nicht mehr!!!!

    Das wird mir jetzt so richtig bewusst ;(;(


    Heute bin ich endlich in der JVA durchgekommen und konnte mit einem Beamten sprechen, der mir leider keine Infos gab.

    Er meinte zwar, das mein Freund höhst wahrscheinlich noch nicht verlegt wurde, er mir dazu aber keine weitere Auskunft geben darf.

    Auch zu den Telefonzeiten, sagte er mir nur das was ich schon wusste.

    Als er in U-Haft vor zwei Jahren saß bekam ich sehr viel mehr Infos X/X/:/X/||

    Nachdem Telefonat kam der leise Wunsch in mir auf, das er schon verlegt wurde und der Brief somit zu mir zurück kommt, damit ich nochmal die Chance habe, es mir zu überlegen, ob ich das alles wirklich wieder durchmachen will.


    Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Freund, aber die Enttäuschung ihm gegenüber ist riesig, er kam auf 2/3 raus, und sitzt jetzt nun seine Endstrafe ab, weil er sich nicht an die Auflagen gehalten hat.


    Als er vor zwei Jahren in U-Haft kam und von jetzt auf gleich einfach weg war, hat es mich psychisch massiv mitgenommen.

    Ich bekam starke Depressionen mit Suizid Gedanken, Verlustsängste, extreme Schuldgefühle, Angstzustände und am Ende Panikattacken...

    Ich hatte sogar die ersten 4 Wochen einen Schock bei dem ich wochenlang bewegungsunfähig war.

    Psychisch konnte ich diese Erfahrung nie wirklich verarbeiten.

    Seit einem halben Jahr, bin ich von Antidepressiva und Co weg, ich will nicht nochmal in diesen Strudel geraten.


    Diese Ungewissheit und Warterei macht mich fertig!

    Ich habe Angst, das mein Freund mich jetzt genauso Wochenlang warten lässt ;(;(.

    Genauso plagt es mich, das ihn mein Brief fertig gemacht hat.

    Aber ich will ihn nicht immer nur mit Samthandschen anfassen und meine Gefühle dabei komplett ignorieren.


    Die ganze Situation ist so scheiße, ich weiß nicht was ich machen soll, am liebsten würde ich ihm schon 5 neue Briefe geschrieben haben, damit das warten sich nicht so schrecklich in die Länge zieht.

    Dieses warten macht mich kirre und ich weiß einfach nicht was besser ist, post von ihm oder meinen Brief wieder zurück bekommen :geistreich:


    Wer bis hierhin gelesen hat :respekt:


    Liebe Grüße und ganz viel Kraft und starke Nerven an alle <3


  • hi, nur ganz kurz...muss gleich los....(00)

    Gut so...lass alles raus...er wird es ertragen( müssen) , in Briefen schreibt man sehr viel persönlicher,näher...so würden die meisten nie Klartext reden .

    Und trotz Verlegung kommen die Briefe dorthin hinterher...nur aus meiner Erfahrung.

    Mach dich nicht verrückt.:streichel:

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • hi, nur ganz kurz...muss gleich los....(00)

    Gut so...lass alles raus...er wird es ertragen( müssen) , in Briefen schreibt man sehr viel persönlicher,näher...so würden die meisten nie Klartext reden .

    Und trotz Verlegung kommen die Briefe dorthin hinterher...nur aus meiner Erfahrung.

    Mach dich nicht verrückt.:streichel:

    Dann bekommt er den Brief wirklich :S

    Irgendwie freut es mich jetzt.


    Danke für deine Aufklärung, hatte mir nämlich auch die Frage gestellt, ob sie ihm dann den Brief nachschicken.


    Ja Briefe sind persönlicher, aber nur Briefkontakt nervt mich.

    Warte schon seit Wochen auf einen Anruf von ihm, jedes mal wenn ich einen unbekannten Anruf verpasst habe, schießt er mir direkt in den Kopf.


    Ich versuche es, mich nicht verrückt machen zu lassen, aber besonders die ersten Wochen, bis alles so richtig am laufen ist, sind mega anstrengend.

  • (00)


    Hau rein, schreib die fünf Briefe wenn sie bei dir zu mehr Klarheit führen.

    Und Zeit vergeht damit auch.

    Aber schick sie nicht ab.

    Find ich gut, dass du ihm von deiner Wut und Enttäuschung geschrieben hast.

    Ob es ihn fertig macht? Kann sein. Aber im Grunde weiss er doch was er seiner kleinen Familie angetan hat.


    Mir ging es als Mama ähnlich wie dir als als Freundin und Gefährtin.

    Bei der zweiten Inhaftierung hielt sich mein Mitgefühl in Grenzen und ich brauchte Zeit ob ich meinen Sohn noch einmal auf seinem Weg begleite.


    Du bist frei in deiner Entscheidung.

    Achte auf dich und deine Gesundheit.


    Hast du eine Idee, was du tun kannst, um aus der Wartehaltung raus zu kommen?

  • Da bin ich wieder, also bei uns steht immer direkt *Nummer unterdrückt *, da weiss ich dann gleich immer wer dran ist :jabajabadu:

    Mittlerweile haben wir über vieles gesprochen was vorher nicht möglich war...Eltern-Kind Beziehung mal in ganz neu....zu Anfang hatte ich immer Probleme mit den *Zuhörern*..Aber mittlerweile denk ich, wenn sie es nicht hören wollen solln se halt wèghören:frech:

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Die zweite Inhaftierung empfinde ich auch anders wie die erste.

    Es stellen sich einem andere Fragen, unter anderem auch die, ob wir das wirklich nochmal mitmachen möchten?!

    Es geht leider nicht spurlos an uns vorbei!

    Seit wann sitzt dein Sohn und wie lange hat er noch offen?


    Mein Mitgefühl hält sich auch in grenzen!

    Beim ersten mal, tat er mir wahnsinnig leid, hing mit den Gedanken nur bei ihm, und habe ihn wirklich dafür bemitleidet, weil er da drin ist.

    Aber diesmal denke ich mir, Pech, selber Schuld!


    Wie gehst du dieses mal damit um?

    Ich gehe mal davon aus, das ihr noch Kontakt habt.

    Kannst du dich besser distanzieren, wie beim ersten mal?


    Ja, indem ich viel unternehme, raus gehe und meine Wochenenden an einem See verbringe.

    Ich habe keine Lust in der Wohnung zu sitzen, mir fällt hier nur die Decke auf den Kopf.

    Als er das erste mal drin war, war ich nur daheim.

    Wenn ich wohin musste, dann ging das alles im schnelllauf und er immer in Gedanken bei mir.

    Dieses mal ist es anders, ich kann besser eine Grenze ziehen und draußen abschalten, es auch mehr oder weniger genießen das ich das Glück habe in Freiheit zu leben.

    Wobei ich auch dazu sagen muss, das mich oft ein schlechtes gewissen plagt, das sich über Tage zieht. Wenn ich z.b einen Tag lang viel draußen war und abschalten konnte, habe ich am nächsten Tag massivste Schuldgefühle, nach den Schuldgefühlen werde ich immer leicht bis mittelstark depressiv

    Hoffentlich, kann ich die noch abstellen.


    Wie versuchst du dich zu distanzieren?

  • Da bin ich wieder, also bei uns steht immer direkt *Nummer unterdrückt *, da weiss ich dann gleich immer wer dran ist :jabajabadu:

    Mittlerweile haben wir über vieles gesprochen was vorher nicht möglich war...Eltern-Kind Beziehung mal in ganz neu....zu Anfang hatte ich immer Probleme mit den *Zuhörern*..Aber mittlerweile denk ich, wenn sie es nicht hören wollen solln se halt wèghören:frech:

    Sie hören ja nicht immer zu :)

    Oder werden eure Anrufe überwacht?


    Meine Oma hat auch unterdrückte Nr von daher, weiß ich nie zu 100% wer es war :planlos: aber ich rufe sie dann immer an und frage nach, ob sie es war 8o

    Wenn nicht, war er es :love:<3


    Wie lange habt ihr noch offen?

  • bei uns hören sie immer zu...:bulle:

    Was meinst du mit noch offen?

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • Hey Vio

    Ich kann irgendwie mit dir fühlen. Bei

    meinem ist es ähnlich er hat sich auch nicht an seinen Auflagen gehalten und hat jetzt die Quittung dafür. Ich habe ihm gesagt das ich das jetzt mit ihm durchstehen werde aber das ich es kein zweites Mal durchmachen werde das halten meine Nerven nicht mehr aus. Ich liebe ihn aber das Leben als ich ihn kennen gelernt habe will ich nicht mehr, ich bin keine 20 mehr .. und das habe ich ihm klipp und klar gesagt.


    Er hat’s verstanden denke ich zumindest gibt er sich alle Mühe. Ist ja nicht sein erstes Mal da. Aber bis jetzt ist er clean und lässt sich auf keinen Ärger mehr ein. Das war früher ganz anders.

    Deshalb halte nie zurück was du gerade fühlst, wie du dich gerade fühlst usw.

    er wird es ab können .... müssen


    Vielleicht ist er dir auch dankbar das du mal Klartext sprichst...

    Lg Mei

  • bei uns hören sie immer zu...:bulle:

    Was meinst du mit noch offen?

    Bei uns kam bei der letzten Inhaftierung immer eine Bandansage..

    Bin mal gespannt wie es diesmal ist.


    Wieviele Monate er noch zu sitzen hat :)


  • Hat deiner auch ein Drogenproblem?


    Ob mein Freund da wirklich glücklich drüber ist, das ich klartext spreche :planlos: ehrlich gesagt weiß ich es nicht.

    Aber es ist mir diesmal auch relativ egal!

    Ich kann ihn nicht ewig in Watte packen!

    Er ist nicht der einzige, der unter seiner Haft leidet!


    Ja meiner ist momentan auch clean, abet ganz ehrlich, clean st er nur in der JVA in der er jetzt ist :(

    Sobald er wechseln darf, ist er schneller drauf wie er gucken kann.

    Bei uns in Ba-Wü ist es JVA abhängig wie leicht man an Drogen kommt :(


    Ganz ehrlich, bei meinem Freund mache ich mir keine großen Hoffnungen mehr, das er an seinem Konsum noch was änderte. Natürlich würde ich es mir wünschen, aber ich habe es nicht in der Hand.


    Ich freu mich für dich, das dein Freund sich aus allen krummen Geschäften raus hält, das ist der erste Schritt zur Besserung!


    Mein Freund, macht im Knast genauso weiter wie draußen :(

    Status ist alles für ihn!


    Wieviele Monate hat dein Freund noch?

    Das ist die erste Haftstrafe die ihr gemeinsam ab sitzt oder?

    Bei der letzten warst du noch nicht dabei?

  • Hey vio

    Mein Freund ist jetzt 30 Jahre von diesen 30 Jahren saß er schon 12 Jahre mit Unterbrechungen im Knast. Immer wegen Drogen und Beschaffungskriminalität.


    Er hat nie erlebt was Familie ist und wie es ist geliebt zu werden. Er war für seine Familie immer nur gut genug wenn er was beschaffen konnte. Irgendwann kam ich in sein Leben gestolpert mit sammt meine Familie, die ihn so aufgenommen hat wie er war.

    Er sagt für ihn ist es das schönste Gefühl zu wissen wie es ist geliebt zu werden und er würde alles dafür tun damit es so bleibt. Also heißt es mit seiner Vergangenheit endgültig abzuschließen.

    Ich glaube ihm das er das wirklich will aber ich weiß auch das es ein schwerer Weg wird. Nicht jetzt sondern nach seiner Haft.


    Momentan hat er eigentlich bis August 19 noch offen davon muss man 3 Monate Therapiezeit noch abziehen. Am 17.07 hat er noch eine vehandlung weil er letztes Jahr wo eingestiegen ist mal gucken was es noch drauf gibt.


    Er kann im August wahrscheinlich in den offenen wechseln um eine Ausbildung anzufangen.


    Ja ist meine erste Haftzeit mit ihm

    Allerdings hab ich auch schon 2 Therapie Abbrüche mit ihm erlebt.


    Ich denke er weiß mittlerweile was auf dem Spiel steht und er tut alles dafür es nicht zu verlieren. Ich weiß wie schnell die da an Drogen kommen er hat es mir erzählt und er sitzt in Werl das ist auch kein Zucker schlecken da. Er hat mit einigen Stress weil er sich eben nicht mehr auf solche Dinge einlässt. Ihm ist aber mittlerweile ein Leben mit mir wichtiger. Hoffe es bleibt so er muss nach der Haft weiter dran arbeiten


    Was das Klartext reden angeht


    Wir haben es so ausgemacht. Er soll wissen wie es mir geht und ich ihn auch nicht schonen werde weil ich denke er kommt nicht klar. Er kommt klar besser so als wenn ich kaputt gehe weil ich nix sage.

    Gleiches gilt andersrum.


    Deshalb denke ich solltest du genau so fahren. Warum sollte er nicht wissen wenn es dir dreckig geht oder sauer bist oder traurig? Oder oder oder....

  • So ist es bei meinem Freund auch, seit seinem 16 Lebensjahr sitzt er regelmäßig ein. Diesen Monat wird er 35...


    Ja das ist das Problem, sich draußen auch gut zu führen, bzw clean zu bleiben und das Leben und die Probleme die es mit sich bringt, ohne Drogen zu lösen.

    Vielleicht schafft es ja dein Freund, immerhin hält er sich im Knast ganz gut.


    Immerhin hat es dein Freund bis zur Therapie geschafft.

    Meine hat nicht mal eine Entgiftung durchgezogen und wir haben bestimmt schon über 15 Abbrüche hinter uns.


    War die Therapie bei deinem Freund eine Auflage von Gericht?


    Bei meinem Freund und mir ist es schwieriger mit dem reden.

    Er konnte es nicht nachvollziehen, warum es mir psychisch so schlecht ging bei der ersten Inhaftierung.

    Immerhin war ich ja draußen und konnte tun und lassen was ich wollte, jegliche Freiheiten genießen u.s.w

    Wir haben uns sehr viel gestritten, weil er komplett ausgeflippt ist, wenn ich mal nicht ans Telefon oder Handy bin.

    Ich habe ihm ständig erklärt, das ich kein Interesse an anderen Männern habe und genug mit mir selbst zu kämpfen habe, aber das ist nie wirklich bei ihm angekommen.

    Während ich sein Misstrauen mir gegenüber nicht so richtig nachempfinden kann, kann er es nicht verstehen das es mir so schlecht ging.

    Er hat mir oft Vorwürfe gemacht, warum ich ihm die Haftzeit so verschlimmern muss, er hätte ständig wegen mir Kopfkino.

    Ich bin ja die erste Freundin, mit der er auch während der Haft zusammen geblieben ist. Bei seinen ex Freundinnen hatte er immer kurz vor Haft Schluss gemacht, weil er sich den stress im Knast nicht geben wollte.

    Die Situation zwischen ihm und mir ist ziemlich schwierig

  • Guten Morgen Vio


    Ja die Therapie war Auflage vom Gericht. Naja 2 mal abgebrochen bzw kurz vor ende rausgeflogen.

    im Dezember hatten sie ihn dann geholt, 1 Woche später stand er dann bei mir auf arbeit,hab ein bisschen doof geguckt.

    Er war aus dem ov abgehauen, im März kamen sie dann mit 6 Mann um ihn zu holen. diesmal war ich dabei und stand danach erstmal unter Schock,die sind nicht grad zimperlich mit ihm umgegeangen.


    Ich hab es schon ganz oft gehört das die Männer in Haft dann schluss machen weil sie eben dieses Kopfkino haben. Meiner war früher auch so bzw die Frauen die er bis dahin hatte,haben ihn wirklich immer beschissen. Ich hatte am Anfang auch mit ihm zu kämpfen, weil er solche Verlustängste gehabt hat. Das wird bei Deinem nicht anders sein und deswegen macht er sich selber verrückt und damit auch dich. Ich hab lange gebraucht ihn zu überzeugen das ich nicht wieder weg gehe und auch noch da bin wenn er wieder raus ist.


    Ich weiss nicht in wie fern ich dir da Rat geben kann das er ruhiger wird oder dir mehr vertraut,ich kann ja nur aus meinen Erfahrungen sprechen. Ich denke meinen hat es wirklich geholfen, das wir uns jeden Tag schreiben und ich schreibe ihm alles.Was fürn stress ich hier draussen habe,was ich so erlebe usw. Ich nehme jeden Besuchstermin wahr, zwischendurch nehme ich meine Ma oder Schwester mit zum Besuch einfach damit er weiss auch die sind da für Ihn. Sie schreiben Ihm auch regelmässig. Ich glaube das ist ganz wichtig für Ihn, so sieht er das erste mal in seinem Leben das Menschen da sind für Ihn und das sie ihn lieben.


    Aber was am allerwichtigsten bei deinem ist, ist denke ich das er selber was ändern möchte, er muss selber einsehen das er von den Drogen weg will /muss das es so nicht mehr weiter gehen kann das er sich selber alles drumherum kaputt macht.

    Und so lange diese Einsicht nicht von ihm kommt kannst du nix weiter tun als auszuharren oder irgendwann Konsequenzen zu ziehen. Denn du musst auch in aller erster Linie auf Dich schauen. Das es dir gut geht .


    Lg

  • Bei uns kam bei der letzten Inhaftierung immer eine Bandansage..

    Bin mal gespannt wie es diesmal ist.


    Wieviele Monate er noch zu sitzen hat :)

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !