JVA Hünfeld, lange Einschlusszeiten

  • Mein LAG sitzt jetzt wieder seit fast 4 Monaten in Hünfeld. Er wurde ja aus dem Seniorenvollzug in Schwalmstadt zwangsverlegt dorthin, er war dortKüchenhausarbeiter.. Hünfelder JVA hat keine Arbeit für ihn, daher ist er 21 Stunden eingesperrt in einer Mini Zelle unterm Dach, tierisch heiß da drin, weil man ja nicht durchlüften kann. 2 mal die Woche Gespräche mit Psychologen. Wenn das die nächsten 2,5 Jahre so weiter geht, kann man mit dem nichts mehr anfangen, dann ist der entsozialisiert und verkriecht sich daheim im Keller.

    Bedenklich ist, dass ihn der lange Einschluss nicht mehr stört, da kann er 21 Stunden im Bett liegen lesen und Fernsehen.

    Ein richtiger Verwahrvollzug ist das, macht lebensuntauglich, die müssten doch arbeiten und einen strukturierten Tagesablauf haben, damit die Resozialisierung glückt.

    Ist das überall so, 21 Stunden Einschluss und keine Arbeit, das das für lange Strafen von 5 Jahren?

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.