Heute kam der antrittstermin

  • ich bin so am Ende, heute kam der antrittstermin! Obwohl ich/ wir wussten das dieser Termin kommen würde hat es mir die Beine weg gerissen:heul2:;(;(;(;(;(;(

    Ich bin nur noch am weinen! Noch nicht einmal vier Wochen bleiben uns...

    Ich habe solche angst vor allem;(

  • Ach Nicky,

    das ist sicher schlimm, jetzt gerade so aktuell.😥

    Aber ihr könnt euch vorbereiten, was vielen Anderen nicht vergönnt ist...da stehen sie vor der Tür und nehmen dich mit , mit nur dem was du auf dem Leib trägst...

    Erfragt was alles mitgenommen werden darf...ist es das Erste Mal für ihn? Sorry ,schaffe jetzt nicht alles nachzulesen ,muss gleich zur Arbeit.

    Und er ist nicht aus der Welt, du kannst ihn besuchen, ihm schreiben und telefonieren.

    Und wie bei allem, der Schmerz wird irgendwann weniger und man nimmt es als gegeben hin.Auch wenn es dir gerade kein Trost sein wird...

    Drück dich...(00)

    Stell Dir vor die Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld

  • Nicky,

    ich verstehe Dich. Er muss sich selbst stellen. Das ist ganz wichtig. Alles andere wird sich geben. Hamburg ist nicht für seinen harten Strafvollzug bekannt

    LG Lasker

  • Da kann ich Lasker nur Recht geben, ich bin tatsächlich '' froh '', dass wir in Hamburg sind. Hier sind sie z. B. liberal, was das Telefonieren angeht. Auf der Seite der JVA steht ein Merkblatt für Besuche und auch die Hausordnung zur Verfügung. Mir hat gerade das geholfen, denn so hatte ich einen Eindruck vom Tagesablauf. Das wird schon. Regelt eure Sachen, stellt seine Sachen zur Selbststellung zusammen. Ja klar, ist das jetzt eine bleierende Zeit für euch, aber versuch dich nicht allzu verrückt zu machen.

  • Ich weiß genau wie Du bzw. Ihr Euch jetzt fühlt. Mir ist es genauso ergangen, als wir Samstags den Stellungsbefehl auf dem Tisch liegen hatten. Wie ein langer schwarzer Schatten liegt diese Ladung zum Strafantritt über alles was man im Moment macht.

    Das fängt beim Einkaufen an und hört auch nocht beim kochen auf. Der bleibt bis zum Tag des Haftantrittes, mit dem Gang durch die Tür der JVA.


    Wichtig ist, das Euch dieser Schatten nicht einholt und daran hindert die verbleibenden Wochen sinnvoll zu nutzen.

    Mir fiel die Fahrt zu JVA mega schwer, wollte immer vorher den Blinker setzten und vor Wittlich von der Autobahn abfahren. Wünschte mir einen Reifenschaden, doch ich habs gelassen. Was ich nicht wollte, war der Abschied vor dem Tor.

    Ich bin aus dem Auto gestiegen und meine Frau wechselte auf die Fahrerseite, stieg ein und alsmsie losfuhr, bin ich zur Pforte gegangen.

    Drinnen war ich sehr fix, aber der Weg dorthin war mega schwer.

    Leicht ist es nicht, das würde man(n) aber nie zugeben.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • diese Situation überfordert mich total!!!

    Ich bin so unsagbar traurig ....


    Ich habe die ganze Nacht geweint, in meinem Kopf ist solch ein Chaos soviel Sachen die fragen,die Mega angst vor dieser Zeit!!!!

  • Hallo... Erstmal auch von mir Herzlich willkommen... Ich weiss auch genau wie kacke Du Dich fühlst ... Mein Mann hatte leider den Fehler gemacht und ist anstatt in den Bau zu gehen, erstmal 5 Wochen auf Flucht gewesen und damit hatte er sich sein 2/3 schonmal verspielt gehabt. Was ich damit sagen will, bloß nicht auf doofe Ideen kommen ... Und ich (bzw. denke alle hier) können Dir sagen das es mit der Zeit einfacher wird. Jetzt heißt es für Dich (euch) stark bleiben und durchhalten... Noch habt ihr ja Zeit miteinander... Genießt die und bereitet euch gut vor...

  • Hallo Nicky,


    fühl dich lieb gedrückt!

    Wie schon die anderen geschrieben haben, ihr habt noch Zeit zusammen, könnt so manches regeln.

    Klärt im Vorfeld was er mitnehmen darf und ganz wichtig: Antrittstermin nicht verpassen! Als Selbststeller hat man auf jeden Fall gleich, etwas, bessere Karten.


    LG

    Kadima

  • Hallo Nicky!


    Erstmal herzlich Willkommen bei uns! Ich kann mir gut vorstellen, wie furchtbar die Situation ist. Wirklich raten kann man in solch einer Situation auch nur sehr schwer. Genießt die letzten Wochen und regelt so viel wie möglich für die Zeit wo du alleine bist. Und dann: Immer ein Schritt nach dem anderen. Viele kleine Schritte führen schneller ans Ziel als 3 große Schritte bei denen man stolpert!


    Wie schon oben geschrieben: Wichtig ist, dass er sich pünktlich stellt! Wenn dieser schwere Schritt erstmal geschafft ist, fängt die Uhr an rückwärts zu laufen.

    Ich wünsche euch alles gute und viel Kraft für die kommende Zeit.


    LG Fego

  • Hallo Nicky,:winken:

    ich heiße dich auch erst einmal herzlich willkommen hier bei uns:blumen:

    oh man ich verstehe dich da ganz genau ,zwar ist es nicht ein Partner wo einsitzt es ist mein Sohn ,aber mir ging es da genau wie dir :huh:

    wir wussten ja alle das er rein gehen muss aber wann war uns nicht klar also warteten wir auf den doofen gelben Brief :rolleyes: und wann kam er am 15 November kurz vor Weihnachten oh man ich kann dir sagen hier war was los wir haben alle so geweint ,danach hat er seinen Anwalt angerufen und er gab ihm den Rat in der Haftanstalt mal anzurufen und das hat er dann auch gemacht und da hat man ihm gesagt das er sich am 3.1 .18 melden soll und das tat er dann auch und wir haben ihn dann am 4.1.18 nach Wittlich gefahren ,es war ein sehr schwerer Gang für uns alle kann ich dir sagen ,nun ist er schon 8 Monate weg .Aber wir besuchen ihn so oft es geht und er kann auch jeden Abend anrufen ,es ist zwar immer noch sehr schwer wenn ich an den Tag denke als er rein ging aber es wird alles gut ich weiss es .

    Also geniesst die Zeit zusammen und es wird alles gut ;):thumbup:Fühl dich ganz doll gedrückt <3

    Laufe nicht der Vergangenheit nach.

    Verliere dich nicht in der Zukunft.

    Das Leben ist hier und jetzt !!!!!:love::thumbup:

  • danke dir ....


    Wie saugen jede Sekunde auf die uns noch bleibt zusammen

    Es war schon sehr schlimm für uns alle er hatte ja auch noch die Freundin und jeder wollte ihn in Beschlag von uns nehmen ;)aber wir haben die kurze zeit echt genutzt es gab ja Weihnachten und Silvester wo wir als Familie gefeiert haben es war sehr schön ,wir haben die Tage auch in vollen Zügen genoßen .;)

    Laufe nicht der Vergangenheit nach.

    Verliere dich nicht in der Zukunft.

    Das Leben ist hier und jetzt !!!!!:love::thumbup: