Morgen muss ich...

  • ich bin so am Ende...

    Ich packe das nicht, es tut mir so so weh ihn morgen gehen zu lassen ja ich weiss das er es selbst verschuldet hat... nur sind meine Gefühle meine angst deswegen falsch?


    Heute haben wir seinen Arbeitsvertrag abgeholt mit der Bescheinigung das der Arbeitgeber ihn weiter beschäftigen will...


    Trotzdem tut es so so weh!!!😭😭😭😭

    Oh man wie habt ihr das geschafft?

  • Liebe Nicky

    Ich drücke dich mal ganz fest :knuddel:


    Ich glaub dir das es schwer fällt.

    Die ersten Tage werden wirklich scheisse werden, auf gut deutsch gesagt. Ich weiß ehrlich gesagt sich nicht was besser ist das er auf einmal weg ist oder aber man weiß das Datum. Ich denke egal wie, es ist immer blöd.


    Es wird aber besser. Erst recht wenn sich alles eingependelt hat. Und so lange kann ich dir nur den Rat geben: Lenk dich ab so gut es geht. Tue das was dir gut tut.


    Sei es nen Wellnesstag einzulegen oder mit Freunden/ Kinder was zu unternehmen usw. ich kann aus eigener Erfahrung sagen, nichts ist schlimmer als zu warten das der Tag vorüber geht. Klar die ersten Tage sitzt man da und heult und man wartet das irgendetwas passiert

    Und diese Tage gehen eben nicht rum.


    Was mir auch viel hilft ist, täglich zu schreiben. Alle Gedanken und Gefühle auf ein Blatt Papier zu bringen. Macht meinen Kopf danach immer ein bisschen freier wenn er zu voll ist.


    Lass den Kopf nicht hängen

    Es wird schon ......


    Lg Mei

  • Liebe Nicky...


    Das wird sicherlich sehr hart für euch...

    Versuche aber gegen zu halten und bleib Stark... Auch wenn der Tag X da ist, es wird auch noch ein Tag X kommen und der wird dann positiv sein, dann wird er wieder bei Dir sein...


    Jede(r) weiss hier wie schwer es ist, aber es wird besser, damit es besser wird musst darfst Du Dich nicht gehen lassen...


    Es wird immer mal gute und mal weniger gute Tage geben... Aber die Zeit läuft...


    Fühle Dich lieb gedrückt...


    Nadine

  • hmm was ist da besser? Den Tag x kennen oder einfach so abgeholt und mitgenommen?

    Ehrlich, ich weiß welche der Varianten ich bevorzugen würde, müsste ich mich fuer eine entscheiden...


    Nicky, fuer die nächsten Tage wünsche ich dir viel Kraft! Vielleicht kehrt aber auch etwas Ruhe ein, wenn er erstmal umgezogen ist? Wenn der Verstand begreift, jetzt ist es passiert und die Erde dreht sich trotzdem weiter. Wie verhält sich dein Partner gerade dir gegenüber? Bekommt er mit wie mies es dir geht? Vielleicht sollte er den ein oder anderen Post von dir lesen, bevor er sich in die jva aufmacht? Mag nicht so sein, aber mein Eindruck ist, dass du weit mehr leidest als er....


    Alles gute und Kopf hoch!

    Kadima

  • hmm was ist da besser? Den Tag x kennen oder einfach so abgeholt und mitgenommen?

    Ehrlich, ich weiß welche der Varianten ich bevorzugen würde, müsste ich mich fuer eine entscheiden...

    Hmm.... weiß nicht.

    Ich hatte das Vergnügen bei meinem das ich bei der ersten Verhaftung nicht dabei war. Als ich mich gerade daran gewöhnt hatte das er nicht mehr da ist stand er plötzlich vor der Tür, weil er aus dem Ov abgehauen ist, das war kurz vor Weihnachten.

    Dann hab ich wirklich mir den Mund fusselig geredet das er spätestens nach Weihnachten sich freiwillig stellt. Und um so näher der Tag gerutscht ist um so mehr haben wir geheult.


    Also wurde es immer weiter nach hinten geschoben. Bis der Tag kam an dem sie spät abends mit 4 Mann die Wohnung gestürmt haben. Die haben ihn zwar in der Wohnung nicht gefunden aber als wir kurz danach raus sind, weil er unbedingt raus wollte, haben sie ihn sich gepackt. Und das war ganz schrecklich, hab heute noch vor Augen wie sie ihn zu Boden geschmissen haben. Dafür gab es keinen Grund er hat ja keinerlei Gegenwehr gezeigt oder so.


    Ich durfte mich nicht verabschieden, nichts. Nach der Belehrung von der Polizei musste ich gehen, er saß immer noch gefesselt mitten auf dem Gehweg mit Mütze über die Augen gezogen.


    Ich war so geschockt das ich die ganze Nacht nur starr an die Wand geglotzt habe. Auch wenn’s blöd klingt aber mir war die Variante wo er auf einmal weg war, die liebste.


    Nicky2018


    Egal wie es ist immer blöd. Und ich fühle mit dir

  • Wir hatten ne Mischung aus beiden Varianten.


    Es gab keinen festen Termin, weil er ja hätte längst dort sein müssen. Zuerst haben wir auch geschoben. Ein paar Wochen lang, bis es eben einfach nicht mehr so weiter ging. Der Druck immer größer wurde, für ihn und auch für mich. Wir akzeptieren mussten das es keine andere Lösung gibt als da durch zu gehen.


    Man kann so nicht leben, schon gar nicht als Paar und erst recht nicht wenn einer davon (ich) ein ganz normales Leben führt, der andere das auch tun will und man sich gemeinsam eine Zukunft aufbauen möchte.


    Also haben wir irgendwann Tag X festgelegt und der stand dann auch felsenfest.


    Die paar Tage die uns bis dahin dann noch blieben haben wir genutzt um, ja, einfach sowas wie einen Vorrat an Zweisamkeit anzulegen, für die Zeit danach.

    Sind sehr bewusst miteinander umgegangen, haben gemacht was uns wichtig schien. Und ganz ganz viel geredet. Sowohl über uns als auch über organisatorisches.


    An Tag X hab ich ihn begleitet.

    Und dadurch das wir zusammen da angestiefelt kamen, er zwar enorm angespannt aber beherrscht und ich auch sehr gefasst war, lief alles recht entspannt und ruhig ab. Und die Beamten waren sehr freundlich und gelassen. Es hatte nix von Verhaftung, obwohl es ja letztendlich eine war.

    Kein Drama, keine Hektik, keine Handschellen oder ähnliches. Ich durfte auch die ganze Zeit bei ihm bleiben bis er ins "Taxi" gestiegen ist. Und wir konnten uns in aller Ruhe verabschieden.


    Das klingt jetzt alles sehr easy, das war es natürlich nicht. Es war wirklich hart, für ihn natürlich noch viel mehr als für mich.

    Aber es war die bestmögliche Variante.


    Es war alles gesagt, was vorher möglich war. Und ich glaube das ist für beide besser als wenn einer "überraschend weg gerissen" wird.

    Sicher ist der Vorlauf härter, weil man ja weiß was kommt und immer diese "zum letzten Mal ... nächste Woche um die Zeit ... ect" Gedanken hat, bei allem was man tut.


    Aber man kann nicht alles haben, das wissen wir ja. Irgendwas ist immer.


    Es ist einfach ne harte Nummer, egal wie man es dreht und wendet. Sowohl Tag X, wie auch immer der aussieht, als auch die lange Zeit danach.


    Aber wir müssen nunmal da durch und wir schaffen das auch.

    Wenn es echt ist, dann kann Entfernung nicht trennen, Zeit kann nicht schwächen und niemand ersetzt den anderen.

    Eigentlich ganz einfach.


  • Hallo Nicky,


    er hat den ersten Schritt in Richtung Freiheit getan...sich selbst zu stellen wird Ihm bei der ersten Vollzugsplanung hoch angerechnet.

  • Nicky, lass Dich mal drücken :knuddel:


    Und jetzt heul erstmal die ganze Anspannung raus, das befreit.


    Die nächsten Tage werden heftig, da kann man nix schön reden. Aber versuche, bei allem was Dir nun so durch den Kopf geht, immer mal wieder einzuflechten das ab heute die Zeit für euch läuft.


    Ich schick Dir ne Packung Kraft rüber.

    Wenn es echt ist, dann kann Entfernung nicht trennen, Zeit kann nicht schwächen und niemand ersetzt den anderen.

    Eigentlich ganz einfach.


  • von mir auch... Ganz viel Kraft...

    Versuche Dich aber nicht all zu lange gehen lassen...

    Die Zeit läuft weiter und das Leben geht weiter...

    Das schaffst Du...

    Dinge die man nicht ändern kann muss man manchmal lernen hinzunehmen...


    Ich finde es super gut das Dein Mann freiwillig gegangen ist... Damit hat er schon ein besseren Start zum Haftantritt...

  • Hallo Nicky.


    Fühl dich ganz fest gedrückt. Lass es einfach alles raus und tu was dir gut tut oder geh in den Wald oder aufs Feld und Schrei einfach ganz laut!


    Steck den Kopf nicht in den Sand, so schwer wie es wird. Denk immer dran, du schaffst das und ab jetzt zählen sich die Tage nur noch runter bis er wieder da ist. Ihr schafft das, ihr seit stark!!!



    Ich bekam heut vor 10 Wochen den Anruf das mein Mann fest genommen wurde, durfte im Revier zu ihn, küsste ihn durch gitterstäbe, einen Tag später sah ich ihn vor Gericht, er durfte mich umarmen in Handschellen. Glaube mir das möchte niemand und es gibt keinen Tag X, ich weiß nicht mal ansatzweise wann ich meinen Mann wieder in Freiheit sehe.


    Du bist mir einiges voraus und du stehst das durch. Schau nach vorn, denkt an eure Zukunft.


    Ganz liebe Grüße

  • heute möchte ich aus meinen leben streichen erst musste ich meinen mann gehen lassen wo ich überhaupt nicht klar komme ......sein Gesichtsausdruck die Angst in seinen Augen was auf Ihn zu kommt, das ich Ihn verlasse!!!! das zerriss mir das Herz dermaßen ich bekomme das nicht aus meinem Kopf


    Heute musste ich es auch unserer Tochter sagen wo ich solche angst vor hatte ... sie hat so doll geweint das hat alles so so weh, sie vermisst ihren Papa so doll


    ich kann einfach nicht mehr hier ist alles mein mann alles riecht nach ihm alles an Materialien Sachen Handy und Co. liegt hier keiner schreibt mir die Worte die allen soviel bedeuten ,,Ich liebe Dich mein Engel`` keiner schreibt das mir mehr ....

    ich kann es nicht, es tut so so weh

    ich bin unvollständig!!!!!

  • Liebe Nicky...


    Ich kenn das Gefühl es seinem Kind zu sagen... Mir hat es auch das Herz aus der Brust gerissen... Am Anfang habe ich meinem Sohn gesagt Papa ist im Krankenhaus... Aber das war falsch... Sein Vater kam dann ein Tag mal mit zwei Beamten und er hat ihm das denn gesagt... Es war besser... Nun kann er ihn regelmäßig besuchen und telefonieren... Ich habe es auch geschafft ohne den Menschen zu leben den ich am meisten auf diesen Planeten liebe... Also wirst Du es auch schaffen... Es wird sich alles einspielen,.. Deine Tochter und Du ihr habt euch und könnt euch gegenseitig die Kraft geben Dir ihr braucht...