Ich Stelle mich kurz vor

  • Zunächst bin ich sehr froh ein Forum dieser Art gefunden zu haben und wünsche mir von ganzen Herzen ein offenes Ohr.

    Mein Mann sollte ursprünglich heute vor 2 Wochen wohlgesonnen in Frankfurt landen! Da er sich nicht meldete, was vollkommen untypisch für ihn ist, rief ich die Bundespolizei, das Krankenhaus am Airport an, nichts. Die Polizeistation erfuhr dann von der Fluggesellschaft, dass er seinen Rückflug nicht angetreten habe!

    Aus Minuten wurden Stunden.

    Ich habe dann über die Notfallnummer des Auswärtigen Amtes in Berlin, die Telefonnummer der "Deutschen Botschaft" in Tokio erhalten.

    Am Montagmorgen um 8 Uhr wurde mir mitgeteilt, dass er am Flughafen Narita inhaftiert wurde. Man habe in seinem Gebäck Drogen gefunden!

    Der Sachverhalt bis dato ist vollkommen unklar!!!!

    In Japan muss nach 23 Tagen Anklage erhoben werden!! Im Unterschied zu deutschen Gerichten, führen 99% aller Anklagen zu Verurteilungen, zudem ein sehr hohes Strafmaß.

    Ich bin am Rande der Verzweifelung, auf Grund der Entfernung sowie der Zeitverschiebung ist es sehr schwierig von hier aus zu handeln. Wenn dann nur über die Botschaft.....

    Freue mich über nette Kontakte.

  • Hallo Juli


    Erstmal Herzlich willkommen.


    Ich hoffe wir können dir hier ein bisschen helfen mit der Situation, ist ja noch ne Nummer heftiger als wie wenn dein Mann hier in Haft wäre. Wünsche dir das du bald mehr erfährst.


    LG Mei

  • Hallo July


    Herzlich Willkommen hier bei uns im Knastforum. Hier findest Du sicher immer ein offenes Ohr.

    Puh, im Ausland ist es immer eine komplexe Sache, alleine schon aufgrund der Zeitverschiebungen und anderer Gesetze.

    Ich hoffe dass Du bald die nötigen Auskünfte erhälst.


    lg

    maximus

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Hallo July,


    dann erstmal ein herzlich willkommen hier im Forum.

    Das liest sich ja heftig. Ich hoffe für Euch das sich der Sachverhalt schnell klärt.

    Selbst wenn der Vorwurf stimmen sollte - Haft in einem anderen Land, auf einem anderen Kontinent ist eine ganz andere Hausnummer!

    Ich wünsche Dir viel Kraft und ich hoffe Du hast neben der Botschaft noch weitere Unterstützung von Familie und Freunden.


    LG

    Kadima

  • Hallo July,

    sei gegrüßt. Ist dein Mann Deutscher? Nach internationalem Recht ist jedes Land verpflichtet bei der Verkündung des Haftbefehls den Beschuldigten zu fragen, ob die Botschaft seines Landes verständigt werden soll. Es ist also gut möglich, dass die Botschaft schon Bescheid weiß. Nichtsdestotrotz solltest Du da anrufen und auf die Verhaftung deines Mannes hinweisen. Die deutsche Botschaft kümmert sich um ihre Staatsangehörigen. Er wird von dort Besuch erhalten und sie kann auch bei der Beschaffung eines Verteidigers behilflich sein. LG Lasker

  • Danke für die netten Wünsche!

    Fakt ist für die Japaner war er im Besitz der Drogen!!!

    Das wie und warum interessiert sie Recht wenig!

    Der Pflichtverteidiger spricht kein englisch, sodass auch hier nur eine Kommunikation über die Botschaft und deren Übersetzer möglich ist.

    Ich könnte ihn auch nicht besuchen, nur die Botschaft, Staatsanwaltschaft und Pflichtverteidiger und dieser noch massiv eingeschränkt!

    Die Botschaft hat ihn besucht. In der Regel alle 2 Monate in Untersuchungshaft nach Verurteilung im Vollzug alle 3Monate.

    Es ist wirklich zum durchdrehen....aber die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Sollte es zur Anklage kommen, dauert es ca 8 Monate bis zur Verhandlung. Dann könnte ich einen Antrag auf Austausch und Verbüssung der Haft in Deutschland stellen. Schwieriges Verfahren.

    Da Drogendelikte zu dem mit hohen Geldstrafen vollzogen werden, muss die Geldstrafe vor dem Austausch beglichen sein.

  • Hallo July,

    sei gegrüßt. Ist dein Mann Deutscher? Nach internationalem Recht ist jedes Land verpflichtet bei der Verkündung des Haftbefehls den Beschuldigten zu fragen, ob die Botschaft seines Landes verständigt werden soll. Es ist also gut möglich, dass die Botschaft schon Bescheid weiß. Nichtsdestotrotz solltest Du da anrufen und auf die Verhaftung deines Mannes hinweisen. Die deutsche Botschaft kümmert sich um ihre Staatsangehörigen. Er wird von dort Besuch erhalten und sie kann auch bei der Beschaffung eines Verteidigers behilflich sein. LG Lasker

    Ja mein Mann ist Deutscher, die Botschaft hat mir bisher sehr geholfen. Jedoch bin ich ja leider für Sie kein Eintellfall. Ich schrieb, dass sie mich bereits Montag morgen (vor 2 Wochen) um 8 Uhr sprich 15 Uhr hier, wussten, dass er inhaftiert war. Ich habe Kontakt zur Botschaft aufgenommen, diese wurde nicht von Seiten der Justiz informiert!

    Einen Pflichtverteidiger hat mein Mann bekommen, aber leider spricht er kein Englisch, sodass sich hier eine Möglichkeit hätte mit ihm zum kommunizieren. Lg

  • Hallo July!


    Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich wünsche dir und deinen Angehörigen viel Kraft für diese schwierige Situation. Ich wünsche euch, dass bald Klarheit entsteht.


    LG Fego

  • Hallo Juli... ♥ Willkommen...

    Das ist echt hart was Du durchmachst...

    Ich wünsche Dir auch viel Kraft...

    Hoffe das sich schnell was tut...


    LG Nadine

  • Hallo July,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Das ist ja wirklich erschreckend, was du da gerade erlebst. 😨


    Ich drücke die Daumen, daß du bald mehr erfährst was euch weiter hilft....

    Ich so :   OCH, BITTE !  

    Und mein Leben so : NÖ !

  • July wie geht es dir mittlerweile? Wie ist die momentane Situation? Hast du irgendetwas erfahren können?

    Es ist ganz furchtbar was euch da passiert ist und ich denke viel daran,vor allem wie es dir so geht. Meld dich doch mal und berichte.

    Liebe Grüße Jule