Kommunikation im Forum

  • Ich habe mir während der letzten Zeit

    einige Gedanken bezüglich der Kommunikation hier im Forum gemacht.

    Letztendlich ausschlaggebend war der Thread von FrauFu "Mein Herz blutet heute ein bisschen".


    Dieses Gespräch hat relativ schnell eine Eigendynamik entwickelt, die ich zuerst nicht einordnen konnte.


    Ich habe mir die Beiträge mehrfach durchgelesen und irgendwas hat sich komisch angefühlt....


    Mit der Zeit kam mir dann eine mögliche Erklärung, die ich nun mal als Theorie hier in den Raum stellen will (ich hoffe, dass ichs einigermaßen verständlich rüberbringen kann...).


    Das Forum hier ist ein echtes Geschenk für uns als Partner/innen, Eltern, Freunde, etc.


    An dieser Stelle ein ganz, ganz dickes Dankeschön an Chris und maximus !!


    Man ist endlich mal unter "seinesgleichen" (vielleicht ein bisschen vergleichbar mit der Situation, wenn man ganz alleine im Ausland ist, ohne die Sprache zu können. Plötzlich dort Menschen zu treffen, die die eigene Sprache sprechen, tut dann richtig gut).


    Man fühlt sich verstanden.


    Im "echten Leben" gibt es nur ein paar ausgewählte Menschen, mit denen ich über die Thematik rede. Justizvollzug ist irgendwie ein Paralleluniversum - viele Probleme diesbezüglich sind für Menschen, die noch keine Berührung damit hatten, nur schwer bis gar nicht nachzuvollziehen (zb die Kostbarkeit der Telefonminuten; die wertvolle Bedeutung der Briefe).


    Genauso ist es mit den erfreulichen Dingen: So freue ich mich zb immer total auf den Monatsanfang, weil es am 1. neue Telefonminuten gibt. Aber trotzdem schreibe ich zb nicht in meinen Whatsapp-Status oder sag den Kollegen während der Raucherpause: "Juchuuuuuu - endlich wieder neue Telefonminuten".


    Will sagen: Viele Gefühle macht man mit sich selber aus und so staut sich mit der Zeit einiges an. Sowohl positives wie negatives.


    Und das Forum ist sicher für viele so ziemlich der einzige Ort, wo man seinem Herzen mal wirklich Luft machen kann.


    Manche Beiträge haben für mich eher den Charakter eines Blog-/Tagebucheintrags - "verkleidet" als Frage, um die Form, bzw die Regeln zu wahren (das ist jetzt etwas überspitzt formuliert).


    Die Gefühle (Frustration, Sorgen, Ängste, Wut, Ohnmacht) wollen raus und eigentlich braucht man "nur" mal jemanden, der zuhört, dem man sein Herz ausschütten kann.


    Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Forum dazu da ist, um u.a. ins Gespräch mit anderen zu kommen, zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen.


    Anders als beispielsweise ein Elektronikforum, in dem es um die Reparatur von Waschmaschinen geht und somit um "nackte", nachprüfbare Fakten sowie das Teilen von Wissen, kommt beim Thema Knast neben der sachlichen Ebene eine emotionale dazu. Und es ist nicht leicht, die beiden voneinander zu trennen, denn sie können schnell ineinander übergehen. Die aufgestauten Gefühle fließen beim schreiben mehr oder weniger automatisch mit in den Text und aus einem eigentlich "harmlosen" Thema entwickelt sich eine hochemotionale Diskussion.


    Mir kam ein passendes Bild in den Sinn: Kennt ihr diese Würfel für Kleinkinder, in die verschiedene Bauklötzchen (rund, dreieckig, quadratisch) durch die entsprechenden Löcher gesteckt werden, um dann im Würfelinneren zu landen?

    So ist das mit manchen Threads: XY ist zb enttäuscht, weil ein Antrag ihres Mannes abgelehnt wurde oder der Besuch scheiße war. Sie eröffnet einen Thread, in dem sich ihr ganzer angesammelter Frust entlädt und stellt zb die Frage, wie die andern mit so einer Situation umgehen (ich unterstelle jetzt mal, dass es XY in erster Linie aber um das Teilen der eigenen Gefühle geht - "Geteiltes Leid ist halbes Leid").


    Sagen wir, Emotion ist dreieckig (als Bauklötzchen) und Sachlichkeit/Vernunft/Rationalität ist rund.


    XY verfasst also einen dreieckigen Beitrag, erhofft sich Zuspruch und tröstende Worte - und bekommt anschließend lauter runde Antworten. Die an sich allesamt gut und "richtig" sind, aber gar nicht bei XY ankommen können. Jeder versucht, sein rundes Klötzchen in das dreieckige Loch zu quetschen (hört sich etwas komisch an, merke ich gerade:lachfett2:).

    Aber das ist eben nicht kompatibel. Weil sich die Kommunikation auf zwei verschiedenen Ebenen abspielt. Emotionalität vs. Sachlichkeit. Oder besser gesagt: Bauch vs. Kopf.


    Das Ergebnis ist Frust auf beiden Seiten.


    XY fühlt sich missverstanden und die Antwortenden verstehen nicht, wieso.


    Jetzt komme ich zurück zum Thread von FrauFu. Vielleicht war genau das der Grund, weshalb er irgendwie "unbefriedigend" für alle Seiten war ( FrauFu , ich hoffe es ist okay für dich, dass ich deinen Thread exemplarisch verwendet habe?!).


    Ein weiteres Beispiel: Frau kommt von der Arbeit nach Hause, ist genervt und frustriert. Sie erzählt ihrem Mann von den Sachen, die heute alle schief gelaufen sind. Er denkt lösungsorientiert, will ihr gerne helfen und schlägt ihr für jedes ihrer Probleme eine passende Lösung vor. Die Frau ist anschließend noch frustrierter, weil sie das Gefühl hat, ihr Mann würde sie für zu blöd halten, selber Lösungen zu finden. Sie wollte es ihm gerne ERZÄHLEN, um es mit ihm zu teilen, wollte es sich von der Seele reden, hatte gehofft, er nimmt sie in den Arm.....


    --> soweit die Bestandsaufnahme plus Interpretation.


    Nun meine Idee: Ein kleiner, geschützter Raum, in dem man sein Gefühlschaos loswerden kann. Der eine andere Form hat als die übrigen Kategorien des Forums, in dem es unter einem Beitrag lediglich eine Kommentarfunktion mit begrenzter Zeichenanzahl (zb 140) gibt.

    Ganz konkret, um Trost zu spenden, sein Mitgefühl auszudrücken, zu sagen "Du bist nicht alleine, ich fühle mit dir". Ohne Ratschläge, ohne Tipps, ohne Kritik.


    Anstatt den Buttons "Gefällt mir" und "Gefällt mir nicht" etwas in der Art:


    "merksmal drückt dich"

    "....kocht dir einen heißen Kakao"

    "....reicht dir ein Taschentuch"

    "...rennt wut-raus-schreiend mit dir durch den Wald"

    "...versteht dich".


    So in etwa: Man betritt wutentbrannt/frustriert/traurig/.... das Haus. Im Wohnzimmer kann man sich erstmal auf die Couch fallen lassen und ungefiltert seinen Gefühlen Luft machen. Man findet ein offenes Ohr, kann sich einfach mal auskotzen. Fühlt sich aufgehoben und verstanden.


    Sind die Tränen dann getrocknet und der Puls wieder im Normalbereich, kann man vom Wohnzimmer aus rüber gehen ins eigentliche Forum, um Fragen zu stellen, konstruktive Gespräche zu führen etc.



    So - hier setze ich nun einen Punkt und hoffe, ich hab mich nicht zu verquer ausgedrückt...... ;-)

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Puh das war jetzt aber lang 8o

    Aber du hast es ( sehr bildlich ) auf den Punkt gebracht.

    Bin zwar neu hier , aber habe den Thread von Frau Fu verfolgt. Leider konnte ich nicht mit kommentieren , warum auch immer :planlos:


    Bei meiner ersten Frage hier , bekam ich die lapidare Antwort " Das kann dir wohl keiner beantworten " , was vollkommen richtig war , ich natürlich aber nicht lesen wollte.

    Wie du schon so schön schreibst , in diesen Moment hofft man auf Zuspruch , weil man unbedingt eine positive Antwort WILL.


    LG Josi

  • Guten morgen ihr lieben!


    Ui merksmal seit wann sitzt du denn schon da dran? -.,

    Supie geschrieben!

    :respekt:

    Finde das mit den "drückt dich, Kakao, etc. eine spitzen Idee!

    Bei solchen tollen Ideen und Vorschlägen hier, weiss man dann wieder ruck zuck warum man hier ist!

    :gnade:

  • Guten Morgen.


    Merksmal, du bist meine Heldin des Tages, danke dir dafür 😊 💐


    Ich hoffe deine Idee kann in irgendeiner Art und Weise fürs Forum umgesetzt werden. 👍🏻


    "Sinner drückt dich" für deinen tollen Text ☺️😁

  • Mir stellt sich grad nun eine Frage, mit welchen Erwartungen hier sich die Mitlgieder anmelden? Um was geht es einem , was will man , gerade zur Anfangszeit gerne lesen?

    Soll hier am Anfang nur getröstet werden, `geweichspült` ne 100er Packung Tempos ausgegeben werden, um gemeinsam bei jedem die Tränchen zu trocknen?

    Ihr könnt mich nun gerne die olle Spassbremse, die Frau die nix versteht oder was auch immer nennen, aber das kanns doch nicht sein, mal nicht in meinen Augen.


    Es gibt doch Fragen, die können einfach nicht wirklich beantwortet werden, wenns zum Beispiel darum geht, wielange dauern Briefe, wann darf er das erste mal telefonieren, wielang geht es bis zum 1 Besuch und und und. Was soll man dann in Zukunft schreiben:planlos: der Brief liegt doch schon in deinem Briefkasten, er ruft in 5 min. an und morgen darfste zum Besuch? Soll man nun alles schön in Watte verpacken, obwohl man weiss, es ist nicht so.


    Wenns um andere Sachen geht, warum darf nicht jeder die Dinge aus seiner Sicht auf den Punkt bringen? Jeder darf sich auskotzen, aber um Himmel, wie soll das funktionieren dass alle im Sinne des Fragenden antworten?


    Ich will gerne mal aus meiner Erfahrung schreiben , aus meinem ersten Forum in dem ich mich damals angemeldet hab. Ich muss dazu sagen ich bin das was man einen Borderliner nennt, bei Schwierigkeiten in meinem Leben, richtete sich meine Verzweiflung, meine Wut was auch immer je nach Gefühlslage nur gegen mich, ich verletzte mich selber. Nun kam ich ins besagte Forum, schrieb mir meinen Schmerz , meine Verzweiflung was auch immer , von der Seele. Ich wurde freundlich aufgenommen, getröstet, geweichspült und hab für mich aber gleich festgestellt, Hilfe wo bin ich denn hier gelandet, kann mir bitte nicht mal einer die Augen öffnen und einfach schreiben, alles was Du dir nun an Verletzungen zuführst , ändern doch nix an der Lage.Denn das wollt ich eigentlich, denn ich wusste eigentlich, nur ich selber kann mir aus dieser Lage helfen, ich wollte es nur von anderen hören. So komisch sich das für andere anfühlt, mir hätte diese Bestätigung gut getan, nicht die Worte ach Du armes Hascherl.

    Dann kam ich das erste mal dort in den Chat, und was soll ich sagen, alle die mich vorher wie ein rohes Ei behandelt haben, schrieben auf einmal das was ich eigentlich hören wollt, und das war dann ein Schlag für mich. Erst geliebhätschelt, umarmt und dann wurde im Chat aufeinmal gefühlt der Hammer herausgeholt? Das fand ich damals und auch heute nicht wirklich gut. Wenn ich schreibe dann bitte von Anfang an so wie ich denke aus meinen Erfahrungen heraus und ich dreh mich nicht wie ein Fähnchen im Wind.


    Und wenn ich es gefühlt zum tausendstenmal schreibe, hier kann jeder über alles schreiben, hier kann man alles los werden. Aber man muss auch mit den verschiedenen Antworten zurecht kommen, denn jeder der antwortet hat doch auch das gleiche Recht. Eine Antwort zu schreiben aus seiner Sicht. Es liegt im Auge des Betrachters wie man das geschriebene Wort auffasst. Wie überall der Ton macht die Musik.

    Und da komm ich auf den einen Thread zurück , wenn jemand schreibt, nur weil er hier nicht das zu lesen bekommen hat, was sie gerne wollte , ist der Umgang hier unter aller Sau? Ach ja ich vergass , nur von einigen Mitgliedern, die natürlich nicht in ihrem Sinn geantwortet haben. Ich weiss, da gehör ich auch dazu. Aber dann bin ich komplett falsch, wenn ich was anderes schreibe, was mir meine Erfahrungen sagen und das kann nicht die Weisheit aller Lösungen sein. Oder aber es Antworten nur noch die, die schöne Worte finden , die aber meilenweit an dem vorbei gehen die es auf den Punkt bringen. Oder viele schreiben einfach gar nix mehr.

    Schöne Worte sind oft nicht wahr, wahre Worte nicht immer schön.

    Und nur noch das zu schreiben, was der Fragestellende gerne lesen will, in meinen Augen würde das Forum seinen Sinn verlieren.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Hallo maximus,


    ich habe merksmal's Idee anders aufgefasst.

    Ich verstehe sie so, dass es eine Kummerecke geben könnte, wo User xy sich ausheulen darf und andere Mitglieder gar nicht detailliert auf das Problem eingehen, sondern eine Portion Trost spenden ( in wenigen Worten).


    Geht es User xy etwas besser und sieht klarer, kann er das Thema im richtigen Bereich ausdiskutieren. Und da gibt es halt, bedingt durch verschiedene Meinungen, auch mal direktere Worte.


    Oder hab ich die Idee falsch verstanden?


    LG Darky

  • Dann sind wir da, wo ich Knastforum nicht sehe, dann wird das hier zu einem Kummerforum.

    Gerade die Mischung machts doch aus hier und so war es in allen Foren in denen ich im Laufe der Jahre gelandet bin. Ich versteh den Sinn irgendwie nicht , erst kommen die Worte des Trostes und Verständnisses und dann , wenn User XY bereit ist (manche sind und werden es dann nie),bekommt er oder sie auch mal die anderen Worte, Gedanken zu hören, darf man dann den Hammer aus der Schublade holen?

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Genau so habe ich es gemeint - danke Darky !


    Es geht überhaupt nicht darum, jemand nach dem Mund zu reden oder Fragen weichgespült mit Samthandschuhen zu beantworten. Im Gegenteil.

    Mein Gedanke war, eine Entzerrung zu schaffen. Damit Threads nicht eskalieren und deswegen geschlossen werden müssen.


    Ein anschauliches Beispiel hierfür wäre zb "diese Warterei macht einen kaputt" von Nicky. Ihr Eingangsbeitrag war mMn durch und durch dreieckig. Ich war eine der ersten, die mit dem Holzhammer ihr rundes Klötzchen reingekloppt hat. Das, was ich geschrieben habe, sehe ich zwar heute im Grunde noch genauso, aber mir ist bewusst geworden, dass es an dieser Stelle und in dieser Situation sehr unpassend platziert ist. Hierfür möchte ich mich bei dir entschuldigte, Nicky2018 !

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Siehste merksmal und da sind wir bei dem Punkt , da gehen unsere Meinungen komplett jede in eine andere Richtung. Ich steh auch nach Jahren , zudem was ich geschrieben habe, und würde sie heute eher teilweise sogar noch anders beantworten. Nicht ach herrje Du Arme, sondern gleich es tut mir leid, aber wir sind hier nicht bei Wünsch dir was, sondern so is es.

    Sie hat eine Frage gestellt und hat verschiedenen Antworten drauf bekommen. Wenn man ehrlich zu sich selber ist, ist doch klar, dass man sich dann die Rosinchen rauspickt, dass ich mich an die Antworten halte , die in meinem Sinn geschrieben wurden. Und die anderen werden dann einfach unter dem abgetan , es herrsche hier ein Umgang unter aller Sau; oder man will nicht dass die Antworten, die eine andere Meinung vertreten. Wie auch im realen Umgang ,gibt es hier doch auch das Grundrecht der freien Meinungsäusserung.

    Wenn ich was schreibe, dann sind das meine Worte, aus meinen Erfahrungen heraus, nicht mehr und nicht weniger. Wer will hier einem anderen das recht abtun, sich nicht mehr zu äussern, nur weil er anderer Meinung ist. Wenn wir soweit wären, dann würden es bei einigen keine oder nicht mehr viele Antworten geben, ist das im Sinne des Forums?

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Ich bin noch in einem anderen Forum unterwegs, wo es neben etlichen sachbezogenen Themen auch einen "Schwiegermutter-Auskotz-Thread" gibt. Der ist mittlerweile bei Vol III angelangt und bringt es auf tausende Seiten. Es geht in diesem Thread erklärtermaßen um reines Frustablassen, nicht um Bewertungen oder Problemlösungen. Es ist ein reines Ventil für Frust, Ärger, Kummer und Sorgen!


    Ich glaube inzwischen auch, dass Nicky zu viele runde Klötzchen abbekommen hat. Da nehme ich mich selber nicht aus.


    Es ist doch so: Wenn jemand fragt, wann mit Briefen und Telefon zu rechnen ist, bekommt er wahrheitsgemäß mitgeteilt, dass er Geduld braucht, es dauern wird, aber keiner weiß wie lange. Justiz eben. So dann weiß besagter User Bescheid - ein Trost ist das aber nicht - er / sie fühlt sich immer noch schlecht. Wohin also mit diesen Gefühlen, wenn man im Umfeld doch so schon nicht verstanden wird?


    Wäre dieser User nicht in so einer Art "Knast-Auskotz-Thread" gut aufgehoben? Man kann sich alles mal von der Seele schreiben und von anderen Usern "einen Kakao gekocht bekommen". Ich sehe da auch keinen Widerspruch. Man kann m.E. durchaus die Wahrheit feststellen und trotzdem verstehen, dass es dem anderen mit dieser Wahrheit schlecht geht! Dieses Verstehen ist in den Themenbezogenen Threads fehlt am Platz, weil es vieles verwässert ( habe ich zumindest so verstanden ). Aber in einem eigenen Bereich?


    LG Fego

  • Wäre dieser User nicht in so einer Art "Knast-Auskotz-Thread" gut aufgehoben? Man kann sich alles mal von der Seele schreiben und von anderen Usern "einen Kakao gekocht bekommen". Ich sehe da auch keinen Widerspruch. Man kann m.E. durchaus die Wahrheit feststellen und trotzdem verstehen, dass es dem anderen mit dieser Wahrheit schlecht geht! Dieses Verstehen ist in den Themenbezogenen Threads fehlt am Platz, weil es vieles verwässert ( habe ich zumindest so verstanden ). Aber in einem eigenen Bereich?


    LG Fego

    Sicher Fego, einen Widerspruch würd ich da nicht sehen, dann gibts halt die Tasse Kakao und den 100 er Pack Tempos dazu und als Krönung oben drauf noch ne Tafel Schocki und ganz viele (00)(00) Nur wer legt dann fest, wenn dann die Themenbezogenen Fragen kommen( es liegt dann an den Usern was man dort schreibt, Themenbezogen geht dann irgendwie nicht in meinen Augen), wo passt es dann am besten hin. Man verpackt ja vieles in einen Post, sieht man oft an den Begrüssungen, da kommen dann Fragen und Antworten auf, die mit der eigentlichen Begrüssung schon lange nix mehr am Hut haben.

    Vielleicht bin auch ich nun die , die nix mehr versteht?

    Wenn es so wär, Hilfe mir gehts schlecht, heute finde ich alles :kotz:,dann wär das für mich auch o,k. Dann darf und muss man ja auch nicht mit Antworten rechnen, sondern vielleicht nur mit einem:kaffee::streichel::knuddel::blumen: wobei ich bin ehrlich , ich glaub ich wär auch da eine ,die dann auch mal den hier herausholt:boese(:lol:autsch:

    aber das ist und wäre meine persönliche Einstellung. Denn bei vielen Fragen oder Posts kommt bei mir jetzt schon das zum Einsatz:affen:

    Asche auf mein Haupt, sind doch mehr Smileys geworden als gewollt.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Ich sag jetzt nur mal kurz und knapp:

    Ich kann sehr gut beiden Seiten einiges abgewinnen.


    Die Menschen sind eben verschieden, jeder braucht etwas anderes um einen Gewissen Moment zu überstehen oder auch nur dringend eine Frage zur Umsetzung wichtiger Details beantwortet zu bekommen.

    @Maxi, ich verstehe dich sehr gut, es kann nicht sein das hier so aufeinander losgegangen wird, auch nicht weil man aneinander vorbei geredet hat.Aber auch deine anderen Einwände sind für mich plausibel.🤔


    merksmal , deine Erklärung besonders mit dem Paarverhalten ,

    fand ich super gut erklärt.Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, auch ich hätte besonders zu Anfang ein Streicheln und einen Kakao gut gebrauchen können.

    Obwohl bei mir, als ich hier aufschlug,das Gröbste schon längst verarbeitet war.

    Aber ich kann mich auch gut in die jenigen hineinversetzen, die gerade erst in diese Lage gekommen sind, noch keine Entscheidung getroffen ob und wem sie ihren Kummer offenbaren können.


    Wenn es so machbar wäre mit einem eigenen Bereich, könnte ich damit leben.

    Wer nicht möchte könnte im normalen Bereich bleiben ,allerdings würde sich natürlich dann auch wieder der Arbeitsanfall für Maxi und Chris erhöhen.

    Auch doof.:denken2:

    Stell Dir vor die Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld

  • Wenn es so wär, Hilfe mir gehts schlecht, heute finde ich alles :kotz: ,dann wär das für mich auch o,k. Dann darf und muss man ja auch nicht mit Antworten rechnen,

    Genau so würde ein solcher Thread funktionieren! Themenbezogene Fragen fehlt am Platz - ab nach oben zu den Sachthemen! In diesem anderen Forum gibt es da auch keine Unter-Threads. Keine Extra-Ecken für jeden Kummer einzeln. Da wird sich buchstäblich hinter einander weg einfach nur ausgeheult und dann geht es (hoffentlich) mit frischer Kraft weiter!

    Das Forum hätte somit eine sachliche Ebene und eine emotionale Ebene, so dass die Sachthemen nicht dauernd "zugeheult" würden.


    LG Fego


    Klappt mit dem Zitateinfügen irgendwie nicht...

    Der Arbeitsaufwand für Chris und Maxi würde sich nicht zwingend erhöhen, da die "zugeheulten" und mit Streiterein besetzten Threads mit Sicherheit auch eine Menge Arbeit machen. Natürlich müssten die beiden einen solchen Bereich zunächst mal Sinnvoll finden und haben wollen. Sonst erledigt es sich ja.

  • JA - genau darum geht es! Danke für die verständliche Formulierung , Fego - ich verhedder mich oft in zuviel Bildersprache und schaffe es nicht, Dinge so kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen...


    maximus , deshalb war mein Vorschlag, die Kommentierfunktion auf wenige Zeichen zu begrenzen - eben, damit keine Diskussion entsteht. Alles "runde" ist hier fehl am Platz.

    Mag sein, dass es User gibt, die sich ausschließlich in diesem Bereich aktiv beteiligen würden - was wäre daran schlimm? Es gibt doch eh viele, die "nur" mitlesen.


    Es ist nicht jedermanns Sache, sich um die emotionalen Bedürfnisse von andern zu kümmern, eine Schulter zum ausheulen anzubieten und geduldig zuhören zu können. Und das ist ja auch gut so! Es braucht Menschen, die pragmatisch denken und handeln, die lösungsorientiert sind. Und eben die, die gerne bereit sind, sich das Leid des anderen anzuhören und eine Umarmung anbieten.

    Das ist im echten Leben genauso wie hier im Forum.

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Hallo ihr Lieben,


    vielleicht bin ich auch nicht so der Typ für "mimimi" und "ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt" Typ. Ich hab mich hier angemeldet, weil ich Fragen hatte, auf ein Forum gestossen, wo ich Hilfe erwarte, und auch Hilfe bekommen habe. Konkrete Fragen - Konkrete Antworten !


    Aber ich seh das wie maximus , es nützt doch keinem, wenn er "Onlinestreicheleien" bekommt? Auch ich hab meine schlechten Tage, die ich allerdings ohne Hilfe bewältige, weil es mir ehrlich gesagt nichts bringt, wenn mich einer "online drückt". Ich muss da Draussen kämpfen und mich zurecht finden, und dafür habe ich hier einige Antworten bekommen, die mir weiter geholfen haben. Wenn ich lese, wie immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden (weil wohl keiner die Suchfunktion findet) dann meinen Respekt an Chris und maximus , die das wieder MAL zurecht rücken müssen, und Fragen beantworten die von JVA zu JVA doch eh unterschiedlich sind, und am Ende doch nicht beantwortet werden können, weil man doch einfach mal in der zuständigen JVA anrufen könnte. Dort habe ich auch sehr viel erfahren, was mir geholfen hat.


    Ich habe mich am Anfang hier eingelesen, hab die Regeln gelesen (sie teilweise verstanden und weiss die Suche zu benützen). Man möge mir "diese Härte und Unmenschlichkeit" verzeihen, aber das Leben da draussen ist nun mal manchmal hart und ohne Streicheinheiten. Wenn von 1000 Mitgliedern (weiss grad nicht wieviel derzeit hier sind) nur 100 jeden Tag einen schlechten Tag haben, dann artet das mit der Zeit hier ziemlich aus, in dem Fall halte ich auch nicht viel von einer Kummerecke, der nächste kommt dann mit "was koche ich heut" daher, und geht somit am eigentlichen Thema vorbei. Ich fühl mich hier immer noch recht gut aufgehoben auch ohne Streicheleinheiten, und ich lese immer aufmerksam mit.


    Mein Dank geht an maximus die ständig hier ist und ihre Freizeit opfert, und Chris der diesem Forum hier einen Platz gegeben hat. Meine Meinung muss nicht Eure sein, aber ich wollt jetzt einfach auch mal meinen Senf dazu geben. Gehabt Euch wohl die Woche, passt auf Euch auf.

    Nicht am Ziel wird der Mensch gross, sondern auf dem Weg dort hin. (Ralph Waldo Emerson)