Feiertage im Knast

  • Hallo Rostock,


    vielleicht bin ich jetzt der "Spielverderber". Ich verstehe schon, dass es Dich traurig macht, wenn Dein Mann so niedergeschlagen ist. Du bist in Sorge und möchtest helfen. Aber...


    Mein Partner ist jetzt seit 3,5 Jahren inhaftiert. Ich habe eben überlegt, wie oft ich in der JVA angerufen habe. Ich komme auf 4 Anrufe. 1x stand ich stundenlang im Stau aufgrund einer Vollsperrung und habe den Termin abgesagt. 1x musste ich was wegen des Besuchscheins klären. Der JVA war ein kleiner Fehler unterlaufen. Die anderen Male musste ich anrufen, weil ein Gespräch vereinbart war (Therapie). Seine Sachen hat mein Freund bisher immer alleine geregelt. Vielleicht motivierst Du ihn ein wenig, sich um Dinge zu kümmern. Dann hat er etwas zu tun. Ich glaube z.B. mit ein wenig Eigeninitiative wird Dein Mann schnell rausbekommen, wer für die TV Geräte zuständig ist.


    Um aufs Thema zurückzukommen - bis Weihnachten ist ja noch etwas hin und hoffentlich auch der Fernseher da.


    LG Darky

  • Hallo Balea,


    er sitzt in Kaisheim, oder? Da ist leider ein Weihnachtspaket im herkömmlichen Sinne nicht möglich. Du darfst allerdings Geld überweisen, Verwendungszweck: Weihnachtssondereinkauf oder Weihnachtspaket. Name, Geburtsdatum, wenn vorhanden Gefangenenbuchnummer, JVA und an die Landesjustizkasse Bamberg einzahlen. Nich sonderlich romantisch, aber wenigstens etwas. Meines Wissens erlaubt keine der bayerischen JVA ein richtiges Weihnachtspaket, mag sein andere Bundesländer sind da großzügiger...


    Versuche trotzdem die Zeit mit deiner kleinen Tochter zu geniessen, Du hast ihn ja bald wieder!


    LG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Eigentlich wollte ich nicht zum Thema antworten, weil Du Dir viel zu früh einen Kopf machst, der absolut nicht nötig ist, Rostock.

    Wir haben gerade einmal Anfang November und bis Weihnachten wir er seinen Fernseher schon ausgehändigt bekommen. Dann kann er bis zum abwinken in die Röhre gucken.


    An mein erstes Weihnachtsfest im Knast, kann ich mich recht gut erinnern, weil ich noch viele solche Weihnachtsfeste vor mir hatte.

    Ich wollte auch mit niemanden etwas zu tun haben und die Zeit auf dem Haftraum absitzen.

    Doch leider kommt es immer anders als man denkt. Anfang Dezember wurde in der Anstalt die Weihnachtszeit eingeläutet. Ein rießiger Tannenbaum wurde auf dem Spiegel (wo alle Abteilungen zusammenlaufen) aufgebaut und mit Schmuck und Lichtern verziert.

    Die Abteilungshäuschen erhielten bunte Lichterketten und in manchen sogar kleine Adventskränze mit echten Kerzen.

    Man konnte sich dem auch nicht entziehen, im Gegenteil in der Kirche wurde von einem Vollzugsbeamten immer eine große Krippe aufgebaut, die wunderschön ausgeleuchtet war. Diese Weihnachtskrippe war das Knastgespräch unter uns und fast jeder wollte sie sehen. An diesen Advents - Sonntagen war die Kirche immer rappel voll, vorallem weil der Pfarrer Kerzen verteilt hat.

    Kerzen sind auf dem Haftraum zwar verboten, doch durch eine Sonderregelung bis zum 6 Januar erlaubt.

    Man konnte sich den Weihnachtszirkus nicht entziehen, vorallem ich nicht, denn mein Haftraum befand sich fast genau gegenüber des Abteilungshäuschen. Wenn die Tür aufging strahlte der Adventskranz mich frech an.


    Im Nachhinein bin ich froh gewesen, das ich durch das ganze drum herum mich den Weihnachtsgefühlen nicht entziehen konnte. Ohne Tannenbaum und Weihnachtsschückerei wäre es ein wirklich trostloses und trauriges Fest geworden.

    Wenn es auch Inhaftierte gab, die den "harten" heraushängen ließen und angeblich auf diesen ganzen Scheiß verzichten konnten, sah man sie jeden Sonntag in der Kirche und sich auch die Kerze nicht entgehen lassen wollten.


    Es ist zwar nicht schön im Knast ein Weihnachtsfest zu verbringen, aber man kann es aushalten. Keiner hängt sich am Zellengitter auf, auch die Selbstmordraten steigen an diesen Tagen nicht nach oben. In meiner Haftzeit hat sich keiner wegen Weihnachten das Leben genommen und ich habe 3 davon verbracht.

    Du bzw. Ihr beide habt nur ein Weihnachten vor Euch, andere haben etliche mehr.

    Hör auf Dir ständig einren Kopf zu machen, wie es Dein Mann dieser Zeit verbringt.

    Bereite Dein Fest mit Deiner Familie vor, das würde auch Dein Mann so wollen. Das weiß ich, denn das wollen nämlich alle Inhaftierte.

  • Hallo Kadima,


    Genau, also bis jetzt ist er noch in Kaisheim, aber er lässt sich nach Amberg verlegen. Ja das dachte ich mir fast das man das in Kaisheim nicht darf sind da sehr streng habe ich mit meinen letzten Brief mitbekommen wo ich ein Kussmund mit rein hab. 😢🙈


    Aber trotzdem vielen dank schon mal für die Info falls er bis dahin doch noch drinnen ist weiß ich da schon mal bescheid. 🙂


    Danke, ja das werde ich auf alle fälle tun.

    Einmal editiert, zuletzt von Bella ()

  • Hallo Balea,


    er lässt sich nach Amberg verlegen? Das geht so einfach? Ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass dies nur sehr bedingt möglich ist und meist auch recht viel Zeit in Anspruch nimmt. Bei der relativ kurzen Zeit, es waren doch 4 Monate oder?, wundert mich der Aufwand schon sehr.


    Wie gesagt, Pakete werden nicht nur in Kaisheim nicht mehr gestattet, dass ist leider mittlerweile fast überall so.

    "Kußmund" mit Lippenstift? Je nachdem wie "dick" Du die Farbe aufgetragen hast, wird man vermutlich irgendwelche verbotene Substanzen darin annehmen. Da ist man tatsächlich übervorsichtig...


    Wenn Du magst, schreib doch bitte mit welcher Begründung er die Verlegung erreicht hat. Es sind sicher einige interessiert, wie man dies so kurzfristig erreicht. Danke!

    Alles Gute

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Chris, vielen Dank das du uns so ein klein bisschen Einblick gegeben hast wie es in der Weihnachtszeit dort sein kann.

    Für mich persönlich ein total schönes Gefühl und auch irgendwo beruhigend,dass das so gehandhabt wird oder werden kann.

    Nachdem bei uns Besuchsverbot ist, finde ich so ein bisschen Weihnachtszeremonie schon wichtig.

    Danke dafür

  • Weihnachten ist hinter den Mauern auch da oft ne andere Stimmung. Es mag sich komisch anhören , aber die meisten sind feierlich und milder gestimmt in der Zeit.

    Es ist wie Chris und noch einige andere geschrieben haben, Du machst dir viel zu viele Gedanken. Er alleine legt doch fest , was er im Moment will, er alleine kann sich aus der depressiven Stimmung holen und eigentlich müsste er das kennen, denn er ist ja nicht um 1 Mal drin. Nur redenden Menschen kann auch geholfen werden.


    Balea, ich würd nun einfach mal abwarten, was es für ein Urteil gibt. Er macht Pläne die so sicher nicht funktionieren, da keiner sich seine Haftanstalt aussuchen kann.

    Und Pakete sind in den meisten bayrischen JVA` s nicht mehr erlaubt. Das Beste ist noch immer man erkundigt sich in der dann zuständigen JVA.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Balea, ich würd nun einfach mal abwarten, was es für ein Urteil gibt. Er macht Pläne die so sicher nicht funktionieren, da keiner sich seine Haftanstalt aussuchen kann.

    Und Pakete sind in den meisten bayrischen JVA` s nicht mehr erlaubt. Das Beste ist noch immer man erkundigt sich in der dann zuständigen JVA.

    Das sind nicht nur Pläne sondern soweit schon alles abgeben und sein ehemaliger Chef der JVA Auto Werkstatt will ihn auch.


    Ist mir schon klar das man sich nicht ohne richtige Gründe es aussuchen kann. :)

    Deswegen gibts in unseren Fall viele Gründe weswegen es so ist.

    Hallo Kadima,


    Nein ganz so einfach und ohne richtige Gründe usw geht sowas natürlich nicht..


    Nein der Kussmund war sehr blass (hell rosa), kann ich nicht ganz nachvollziehen aber gut ist eben so und kommt natürlich nicht mehr vor.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!