Es ist die hölle...

  • hey ihr lieben , vielleicht könnt ihr mir weiter helfen...mein mann ist am montag abend sehr unsanft aus seinem famililiären umfeld gerissen worden....seitdem geht es mir richtig dreckig.bin seid montag nur am weinen,praktisch von jetzt auf gleich alleine...und es zerreißt mir das herz....er fehlt an allen ecken und enden

    Ich stehe es alleine einfach nicht durch.besuchen kann ich ihn noch nicht und es zerfrisst mich :heul2:

  • Hallo gysmo,


    Ich kenne das Gefühl ich glaube wir alle hier kennen das Gefühl man ist alleine und am verzweifeln nur am weinen und in Gedanken aber glaub mir nachden ersten Besuchen wenn du ihn wieder siehst und ihr reden könnt wird es dir besser gehen und nach ein paar Tagen und Wochen wird es leichter und erträglicher.

    Es wird zwar nicht einfacher aber ich denke mir immer es ist nur eine Situation es wird wieder besser und vorallem er kommt wieder das darfst du nicht aus den Augen verlieren

    Wenn du Trost brauchst oder fragen hast sind wir gerne für dich da.


    Ich wünsche dir viel Kraft


    Lg Familienleben

  • Hallo Gysmo,


    das ist wirklich eine sehr harte Situation, ich denke uns allen ging es genauso. Der Anfang ist die allerschlimmste Zeit. Mit der Zeit lernt man irgendwie damit umzugehen, mit gewissen Up and Downs, das ist klar. Doch der Alltag geht nun mal weiter und man soll es auch zulassen, um sich nicht selbst zu verlieren.

    Für den Anfang ist es absolut normal sich zu verkriechen, zu heulen usw., das gehört dazu.


    Aber danach versuch du an dich zu denken, vernachlässige dich selbst nicht, bleib stark. Schreib deinem Mann so oft du kannst Briefe, das wird euch beiden gut tun für den Moment.

    Und wie auch schon Familienleben sagte, spätestens nach den Besuchen wird es dir um einiges besser gehen.


    Ich wünsche dir alles Gute und Durchhaltevermögen

  • Hallo Gysmo...

    Ich glaube hier versteht Dich jeder und man kann sich gut austauschen und fragen stellen...es gibt immer einen der was weiß oder wo man Informationen bekommt.

    Für mich ist die aktuelle Situation auch noch neu....aber wie Familienleben schon schrieb....es wird besser ....

    LG Luna

  • Hallo Gysmo,


    hier bist du eine von Vielen, welche sich dieser schlimmen und traurigen Situation stellen musste.

    Bei manchen ist es ganz aktuell, bei einigen Jahre oder Monate her..
    Fakt ist, wir mussten da alle irgendwie durch. Jeder musste seinen Weg- damit umzugehen -erstmal finden.

    Tränen, Kummer, Sehnsucht - all das gehört leider dazu.

    Auch wenn man es nicht glaubt, aber man gewöhnt sich dran. Es wird besser..


    Lass dir die Zeit, die du brauchst.. Nutze sie für dich..


    Hier findest du immer ein offenes Ohr!


    Liebe Grüße und viel Kraft!

  • aber im moment ist mir echt nur noch zum heulen zumute....habe gestern den ersten brief von ihm bekommen....das hat mir das herz raus gerissen.... Ich weiß ja noch gar nichts .......weiß ja gar nicht wie sowas abläuft....wurde ins eiskalte wasser geschmissen....ihr könnt mir auch gern über whatsapp schreiben

  • ich kann das voll nachvollziehen. Bei uns war es auch ganz plötzlich. Es ist jetzt 11 Tage her und ich weine zwar immernoch aber nicht so viel wie die ersten 4-5 Tage .. aber ich denke jede Sekunde an ihn .. er fehlt auch immer. Mit anderen Leuten reden hilft mir auch den Mistzu überstehen. Wünsche dir ganz viel Kraft 🙏

  • Ich glaube es gibt immer Tage an denen man weint also ist bei mir so es wird diesen Monat 3 Monate wo ich alleine mit unseren Sohn bin und ich hab ab und zu noch einen Tag dabei an dem ich nur am weinen bin weil er mir fehlt vorallem beschäftigt mich das das er so sehr abgenommen hat er sagt er hat keinen Hunger 😔 wir schreiben uns täglich Briefe das hilft mir sehr seine Worte zu lesen.

    Ich wünsche euch viel Kraft 😊

  • Hallo Gysmo,

    Es ist hart, das stimmt... und eins kann ich dir sagen es wird öfters Situation geben wo du einfach nur los weinst.. fehlen wird er immer... doch nach der Zeit lernst du deinen Alltag zu meistern.


    Mein Verlobter musste 1 1/2 Wochen nach unsere Tochter ihrer Geburt rein. 😭 und es hat mir das Herz raus gerissen.. haben noch eine Tochter und für mich ist es bis jetzt noch hart alles alleine zu meistern und gleichzeitig für ihn da zu sein er ist meine 2 hälfte meine Bezugspersonen mit der ich über alles reden kann und nun fehlt sie mir, wir schreiben viel ich erzähle meinen ganzen Tagesablauf und er fühlt sich dabei als wäre er trotzdem ein bisschen bei uns..


    Den Kindern zu liebe muss man sich zam reißen, ändern kann man leider nichts. Deswegen versuch dich nicht zu arg runter ziehen zu lassen, das möchte unsere Männer auch nicht das wir so leiden und uns gehen lassen. Das belastet sie ja auch um so mehr..


    Viel kraft und beim ersten Besuch wird es dir schon etwas besser gehen glaub mir 🙂

  • ich habe angst vor dem ersten besuch...ihn dann wieder da zu lassen. Und es ist ja nur ne stunde,er ist auch sehr nah am wasser gebaut...ich bin schwer herzkrank,aber das schiebe ich erstmal nach hinten ....wichtig ist,das es ihm in erster linie gut geht.... Er muss 1jahr und 10 monate (erstmal) verbüßen

  • Hallo Gysmo wir haben das alle auch mitgemacht .Es ist schwer besonderes die ersten Wochen. Bei meinen Sohn sind es jetzt schon 1Jahr und 7 Monate .Ich Weine immer noch ab und zu das ist auch nicht schlimm das tut gut zu weinen .Aber glaube mir nach den ersten Besuch geht's dir besser lieben Gruß Birgit

  • ich habe angst vor dem ersten besuch...ihn dann wieder da zu lassen. Und es ist ja nur ne stunde,er ist auch sehr nah am wasser gebaut...

    Verständlich ging davor jeden von uns so.. aber denk immer positiv besser eine Stunde als überhaupt nicht. 😉


    Und die Besuchzeiten sind meistens nur 1Std max 2 - 3 mal im Monat.