Nun bin ich verwirrt

  • Guten abend ihr lieben,


    und zwar habe ich grad mit unseren Anwalt telefoniert, dadurch bin ich jetzt verwirrter als zu vor.


    Also mein Verlobter hatte am 06.12.2018 seine Berufungs Verhandlung. Die nicht einmal 5min ging. Dabei sollte er die Berufung zurück nehmen laut der Richterin. Dies tat er dann auch mit Absprache vom Anwalt. Da er noch eine Verhandlung am 4.02.2019 hat wo zusammen gebunden wird.


    Bei der Verhandlung am 06.12.2018 hat er 3 Monate bekommen.

    Nun steht aber seine Entlassung am 17.01.2019 an wenn ich die Geld Strafe bis dahin bezahlt habe..


    So nun zur eigentliche Frage. Unser Anwalt meinte so neben bei grad das sie die 3 Monate auch Vollstrecken können.. Nun bin ich grad aus allen Wolken gefallen... da wir keine weitere Haftstrafe wollten sondern auf Therapie angerechnen wollen und ja die Verhandlung am 4.02.2019 noch aufsteht mit der sie zusammen gezogen wird.


    Ab wann können wir sicher sein das er dies nicht absitzen muss und wirklich am 17.01.2019 entlassen wird.. Hab jetzt so bammel das es kurz vor dem 17.01 heißt nun muss er die 3 Monate auch absitzen.. :(


    Wäre echt super wenn einer mit da hilfreiche antworten geben könnte, weiß gar nicht genau wie ich es ihm das schreiben soll. :(


    Lg Bella

  • Hallo Balea,

    ich versuche es mal. Wenn ich was falsch verstanden habe, korrigiere mich bitte.

    Also es gibt eine Geldstrafe, die derzeit vollstreckt wird und die Du bezahlen willst, sodass er am 17.01.2019 entlassen wird.

    Dann gibt es eine Freiheitsstrafe von 3 Monaten ohne Bewährung, die seit dem 06.12.2018 rechtskräftig ist. Diese ist gesamtstrafenfähig mit einem Urteil, das am 04.02.2019 ergehen soll.

    Er strebt eine Therapie nach § 35 BtMG an.

    Um zu verhindern, dass jetzt die drei Monate noch vor dem 04.02.2019 vollstreckt werden, muss er einen Strafaufschub beantragen und evtl. auch schon den § 35 BtMG-Antrag stellen. Er soll dann die Unterlagen einreichen, wenn er schon eine Deckungszusage und einen Therapieplatz hat. LG Lasker

  • hallo Lasker,


    Nein die derzeitige Haftstrafe von 3 Monate ist wegen Ebay Verkauf damit er seine Sucht bezahlen konnte.

    Die er am 17.01.2019 komplett abgesessen hat.


    Die Geldstrafe würde ab den 18.01.2019 laufen 1Monat die Bezahle ich nächste Woche beim Besuch.


    Dann hatte er am 06.12.2018 seine Berufung Verhandlung gehabt wo er die Berufung zurück nehmen musste bei der Verhandlung. Da gab es nochmal 3 Monate. Auch wegen Ebay Verkauf um seine sucht zu finanzieren. Der geschädigte hat aber sein Geld wieder und im Urteil steht das auch drinnen das er das wegen seiner Sucht tat. Wird aber mit der Verhandlung am 04.02.2019 zusammen gezogen.


    Nun ist die letzte Verhandlung am 04.02.2019 wo zwei ebay Verkäufe zusammen gezogen werden zur Verhandlung beide Opfer haben ihr Geld wieder zurück bekommen. Wo die Verhandlung vom 06.12.2018 mit einbezogen wird.Auch da wird es nochmal deutlich gesagt wegen seiner Sucht. Deswegen auch wichtig das er dir Therapie statt JVA.




    Hoffe nun ist es etwas klarer und deutlicher die Situation..

  • Hallo Balea,


    ein eventuell ketzerischer Gedanke... Warum willst Du jetzt die Geldstrafe bezahlen, wenn ich es richtig "herauslese" ist es auch für Dich nicht sooo einfach das Geld aufzubringen.


    Wäre das Geld nicht "besser" in eure kleine Tochter investiert? Macht sich doch auch gut, wenn an anderer Stelle realisiert wird, dass er seine "Sache" selber stemmt und nicht jemand anderes die Kohlen aus dem Feuer holt. Zumal es sich "nur" um einen Monat handelt.... ( Aber ich habe da wahrscheinlich gut reden....)


    Habt Ihr schon eine Therapiezusage? Ich kann mir gut vorstellen, dass dies bei der Verhandlung im Februar auch eine Rolle spielt.


    Wie dem auch sei.... Viel Kraft weiterhin!


    LG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • klar Kadima, verstehe was du meinst. Doch ist es doch für unsere Kinder auch schöner wenn Papa wieder daheim ist und um so schneller seine Therapie anfangen kann..


    Ist alles sehr verzwickt den am 21. Hätte er eine wichtigen Termin zwecks seine Therapie stelle aber das alles geht ja nur wenn er auch draußen ist.

  • klar Kadima, verstehe was du meinst. Doch ist es doch für unsere Kinder auch schöner wenn Papa wieder daheim ist und um so schneller seine Therapie anfangen kann..


    Ist alles sehr verzwickt den am 21. Hätte er eine wichtigen Termin zwecks seine Therapie stelle aber das alles geht ja nur wenn er auch draußen ist.


    hmmm, kann er nicht schon mal - vorsorglich - einen Antrag auf Ausführung oder wenn es geht auf Ausgang für den 21. stellen? So kann er den Termin eventuell auch aus der JVA heraus wahrnehmen.


    Wenn Du die Strafe vorher bezahlst ist ja nichts verloren, sollte er sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in Haft befinden.


    LG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!