Frage Überbrückung bis der 1 Lohn da ist

  • ich bin auch grade am kämpfen mit den Behörden...

    Mein Mann beginnt am Montag mit der Arbeit wieder und fragte da nach wie er mit der überbrückung für den ersten Monat umgehen soll! Die sagten ihm das er Gelder beim Jobcenter beantragen soll, die aber sagten ihm nein das er da nichts erhalten würde! Wie und wo kann er Gelder beantragen für die Zeit bis sein 1 tes Geld eingeht vom Arbeitgeber?

    Das Jobcenter will auch das wir die lohnsteuerklassen wechseln also ich in Teilzeit auf 3 und er in Vollzeit auf 5 !!!

    Jeder sagt mir das dies Blödsinn ist in finanziell Schwachsinn...

    Hat einer von euch einen tip wie man damit umgeht?

    Danke

  • Hallo Nicky,

    hier ist ein Lohnsteuerrechner, mühsam zum durchklicken aber - wenn du dir die Mühe machst ....

    https://www.bmf-steuerrechner.…DA3CF1C948FC76D9C8A094A44


    Wenn er mit höherem Brutto die fünf nimmt, hat er ein kleineres Netto. Zahlt dann das Jobcenter evtl mehr Geld?

    Die zuvielbezahlte Steuer bekommt ihr nach der Steuererklärung wieder zurück!
    LG


    Wenn ich am See steh, brauch ich kein Meer mehr<3


    Warum tröstet es eigentlich so, wenn man sieht, das es anderen genauso beschi***en geht? Eigentlich gemein, oder???

  • Er kann auch ein Teil seines ''Haftkontos"auflösen oder aber ihr versucht, dass privat zu regeln bis der 1. Lohn da ist. Das wird ja eh noch ein bisschen dauern, bis er über sein Geld verfügen kann. Denn nicht alles wird ihm ja ausbezahlt

  • Das Jobcenter will auch das wir die lohnsteuerklassen wechseln also ich in Teilzeit auf 3 und er in Vollzeit auf 5 !!!

    Nun, so blödsinnig ist das nicht, die Steuerklassen zuwechseln. Das Jobcenter hat Dir da einen guten Ratschlag gegeben.

    Ich denke aber, das das Jobcenter davon ausgegangen ist, das Dein Mann für die Anstalt mit der geringen Entlohnung arbeitet und nicht weiß, wie das im offenen Vollzug im freien Beschäftigungsverhältnis geregelt ist.

    Der richtige Weg ist natürlich der, den Dir Faulinchen schon geschrieben hat und die Steuerklasse ggf. nicht zu wechesln weñn er mehr verdient als Du.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Ich kann dazu sagen das jobcenter zahlt nur wenn ihr wirklich Beweisen könnt das das Konto null ist... Ihr könnt mich gerne privat a schreiben. Lg

  • Dafür ist ja eigentlich das Ü-Geld gedacht. Wieviel hat er? Das Jobcenter wird in jedem Fall seinen Enlassungsschein sehen wollen, auf dem der genaue Betrag steht.

    Nee, nicht dafür.

    Er befindet sich im offenen Vollzug und solange das Ü - Geld nicht voll ist, wird da auch nichts von augezahlt.


    Aber Du hast schon Recht, genau dafür ist das Ü - Geld gedacht, zur Überbrückung nach der Haftentlassung

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Das Jobcenter weiss davon das mein mann ab morgen wieder seinen Job aufnimmt in Vollzeit! Und die vom Call Center sind da auch meiner Meinung nur die liebe Sachbearbeiterin zickt mal wieder rum...

    Und das Übergangsgeld wie ihr ja schon geschrieben hat bekommt er ja auch nicht ....

    Das ist so eine tolle Situation mal wieder

  • Das Jobcenter weiss davon das mein mann ab morgen wieder seinen Job aufnimmt in Vollzeit! Und die vom Call Center sind da auch meiner Meinung nur die liebe Sachbearbeiterin zickt mal wieder rum...

    Und das Übergangsgeld wie ihr ja schon geschrieben hat bekommt er ja auch nicht ....

    Das ist so eine tolle Situation mal wieder

    Fakt ist einfach , er befindet sich in einem Beschäftigungsverhältnis und es steht ihm kein Hart4 zu.

    Mit dem Ü-Geld ist an sich richtig, aber es kann in bestimmten Situationen auch ein Teil ausgezahlt werden.


    (3) Die Gefangenen dürfen vor ihrer Entlassung nicht über das Überbrückungsgeld verfügen. Die Anstaltsleitung kann jedoch gestatten, dass das Überbrückungsgeld in Anspruch genommen wird

    1. für notwendige Maßnahmen der Entlassungsvorbereitung, insbesondere zur Erlangung eines Arbeitsplatzes und einer Unterkunft,

    2. bei Aufnahme eines freien Beschäftigungsverhältnisses oder einer Selbstbeschäftigung außerhalb der Anstalt in den ersten beiden Monaten zur Finanzierung der hierfür erforderlichen Mittel, insbesondere von Kleidung und Kosten zu benutzender Verkehrsmittel,


    Absatz 2 des Hamburger Vollzugsgesetz sagt das in dem Fall aus, er könnt ja mal nen Antrag stellen dazu.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Nee, nicht dafür.

    Er befindet sich im offenen Vollzug und solange das Ü - Geld nicht voll ist, wird da auch nichts von augezahlt.

    Ah okay, das mit dem OV hatte ich nicht aufm Schirm...


    Nicky2018 , hat dein Mann denn mal beim Sozialdienst nachgefragt? Oder bei andern Gefangenen, die die Situation auch schon hatten?


    Ich weiß nicht, ob während dem OV überhaupt Anspruch auf ALGll besteht, und wenn, dann sicher nur anteilig und im Fall deines Mannes wäre es wohl ein Darlehen.


    Welche Kosten muss man denn im OV selber tragen? Und wie ist es, wenn man (noch) nicht arbeitet?

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Irgendwie steht da jemand auf meiner Leitung...


    Mal so gesehen, wenn ich ab morgen einen neuen Job antrete erhalte ich das erste Geld vom neuen Arbeitgeber doch i.d.R. auch erst zum Ende des Monats. Man könnte ggf. einen Vorschuss erbeten, ob dass dann aber so gut ankommt?


    Andererseits: War ich bis dato woanders beschäftigt wird jetzt doch der Lohn für Januar ausgezahlt.


    Mit ALG II oder so kenne ich mich überhaupt nicht aus. Wird das am Monatsanfang für den laufenden Monat bezahlt? Also am 1.2. für den ganzen Februar? Dann wäre die Antwort zwar menschlich fragwürdig, aber logisch... schließlich hat er ja ab dem 1.2. wieder einen Job.


    Wobei sich mir da die Frage stellt, wieso das Jobcenter überhaupt zahlt, zahlen soll? Er ist, auch wenn es OV ist, in Haft - bei voller Kost und Logis. Die er wohl anteilig vom nächsten Lohn zahlen "darf"... - Ich könnte mir fast vorstellen, dass die sich gar nicht für ihn "zuständig" fühlen.

    ...Und wenn ich weiter darüber nachdenke - sind sie es wahrscheinlich auch gar nicht.

    D


    Sorry Nicky, wenn ich jetzt wahrscheinlich eher mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet habe...


    LG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Mit ALG II oder so kenne ich mich überhaupt nicht aus. Wird das am Monatsanfang für den laufenden Monat bezahlt? Also am 1.2. für den ganzen Februar? Dann wäre die Antwort zwar menschlich fragwürdig, aber logisch... schließlich hat er ja ab dem 1.2. wieder einen Job.

    ALG ll wird am Monatsanfang gezahlt. Es ist ja keine "Entlohnung" für geleistete Arbeit, sondern eine Unterstützung während einer akuten Krise.

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

    [Abraham Lincoln]

  • Etwas durcheinander war ich zu Anfangs auch, Kadima .

    Da ich Nicky's Geschichte etwas verfolge und weiß wie häufig sie durcheinander vor Aufregung sie sein kann, hoffe ich trotzdem das sie Antworten findet.

    Ich kann nur annehmen, was sie meint.

    Auf jeden Fall zahlt kein Jobcenter oder Sozialamt bis zum ersten Lohn ein Überbrückungsgeld, solange er noch seine Haft verbüßt.

    Dabei spielt es keine Rolle ob er sich im geschlossenen oder offenen Vollzug befindet.

    Ich versuche mal etwas Licht in den Lohn wirr warr zu bringen.


    Im offenen Vollzug gibt es zwei Möglichkeiten arbeiten zu gehen. Einmal für die Anstaltsbetriebe oder in einem freien Beschäftigungsverhältnis. Anstaltsbetriebe des offenen Vollzuges können z. B. die Kammer, der Hausarbeiter, die eine eigene Gärtnerei oder wie in Wittlich ein Bauernhof sein. Für diese anstaltseigenen Betriebe erhält man den gleichen Lohn wie im geschlossenen Vollzug.

    Im freien Beschäftigungsverhältnis sieht das völlig anders aus und i.d.R. trennt man räumlich die Gefangenen und nennt sie " Freigänger ".

    Diese Trennung ist notwendig, weil die Freigänger für die Verpflegung, waschen der Kleidung und Haftkosten selbst aufkommen, Beschäftigte der Anstaltsbetriebe werden weiterhin von der Anstalt verköstigt.

    Freigänger erhalten auch nicht ihren vollen Lohn, sonder nur ein Verpflegungs und Taschengeld. Bei mir waren das 80 oder 90 Euro die Woche, so genau weiß ich das nicht mehr.

    Der Rest geht auf das Haftkonto wie Ü - Geld und Eigengeld.

    Als ich ins Freigängerhaus welchselte, wurde ich bis zum ersten Lohn von der Anstalt verpflegt und mir später in Rechnung gestellt.


    Kompliziert wird das ganze erst, wenn Unterhaltsansprüche vorliegen, wie Ehefrau und leibliche Kinder. Das aber muss der Freigänger bei der Anstaltsleitung des Freigängerhauses vor Abschluss des Arbeitsvertrags mitteilen, ggf. die Urkunden vorlegen. Dann werden diese Gelder, sofern der Freigänger von seinem Lohn Unterhalt zahlen kann, direkt vom Lohn angezogen.
    Dies scheint wohl nun das Problem von Nicky2018 sein.


    Bei mir war das recht unproblematisch, da meine Ehefrau selbst Berufstätig war und für den Unterhalt aufkommen konnte.


    Wie aufwendig und umfangreich so eine Beschäftigung als Freigänger im offenen Vollzug für die JVA ist, sieht man als Gefangener nicht.

    Manche arbeiten 2 Wochen, begehen dann eine Dummheit und werden in den geschlossen Vollzug zurück verlegt. Jeder meckert dann rum, weil er noch disziplinarisch mit einer 3 Monaten Einkaufs - Freizeit - und Arbeitssperre bestraft wird.

    Manchmal kann ich einen schlecht gelaunten Vollzugsbeamten schon verstehen, wenn er Dein Gesicht im Festbau wieder sieht.

    Aber das war ja hier nicht das Thema.......sds

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • das Problem ist das ...

    Der OV Anstalt sagt das sie ihm kein Geld auszahlen da er erst einmal sein überbrückungskonto voll haben muss, aber das Jobcenter sagt sie seien nicht für ihn zuständig !!! Sein Arbeitgeber sagt auch nein mit der gleichen Aussage...

    Aber wer ist dann zuständig? Ich bin selber am arbeiten muss aber auch unsere zwei Kinder versorgen kann ihn daher nicht unterstützen, nur keiner gibt einem eine vernünftige Aussage dazu...