JVA München /Stadelheim

  • ... oder auch St. Adelheim genannt.


    Ich möchte gerne meinen Senf zu dieser JVA geben. Zumal die wenigen Meinungen hier drin nicht immer gut ausfallen...


    Gerüchte behaupten, es wäre der schlimmste Knast in Deutschland...:gitter: Äh nein! Nachdem was ich hier oft über andere Gefängnisse lese, kann ich das absolut nicht unterschreiben.


    Als Besucher/Angehörige habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Direkt beim ersten Telefonat mit der JVA wurde mir ausführlich und ruhig erklärt, wie ich Kontakt zu meinem Liebsten aufnehmen kann, da ich nach seiner Verhaftung nur durch die Polizei erfahren habe, wo ich nach ihm suchen muss.


    Für einen Anruf beim Besuchsdienst, war es an diesem Tag zu spät. Also habe ich direkt am nächsten angerufen und auch gleich für den nächsten Werktag einen Termin bekommen. 2 mal im Monat für ne halbe Stunde :heul2: Bayern halt. Kann man machen nix. Mit rein nehmen darf man 3,60 Euro. Hiervon können sich die Gefangenen auf Ihrer Seite des Bereiches Süßkram kaufen. Telefonieren:telefonieren: geht gar nicht


    Dann bei meinem ersten Besuch, kam immer wieder die Frage, ob ich zum ersten Mal da sei und mir wurde geduldig erklärt, was ich tun muss und wie es weitergeht.


    Beim zweiten Besuch kam der Spruch: "Sie kennen sich hier aus?" "äh ja! Leider :geistreich:" Schmunzeln beim Beamten. Beim dritten Besuch wurde ich "unfreiwillig" zum alten Hasen und habe einer völlig aufgelösten jungen Frau erklärt, wie sie nach dem Wartebereich zum Besuchsbereich kommt. Inzwischen habe ich mehrere Beamte wiedererkannt. Gruselig eigentlich :/


    Auch meine Telefonate mit dem Sozialdienst waren durchweg positiv. Ich habe da den Eindruck erhalten, dass sich wirklich um die Gefangenen gekümmert wird.


    So wie Schatzi sich ausgedrückt hat, kommt er mit den Beamten auch gut aus. Am Anfang war natürlich alles ganz schrecklich dort. Kaltes Wasser zum Duschen... Duschen eh nur zweimal die Woche... Das Essen ganz schrecklich und immer viel zu wenig. Aber auch er hat die Erfahrung gemacht "Wie man in den Wald hineinruft..." siehe da... Es ist selbstverständlich nicht toll dort, aber das Duschwasser ist plötzlich nicht mehr ganz so kalt. Manchmal gibt es Brot extra und insgesamt kann man den "Fraß" schon ganz gut essen. Arbeit gab es auch nach 3 Wochen und 7! 8| Anträgen... Läuft doch...


    Ich finde die Haftzeit nun wirklich nicht berauschend, aber wir hätten es wahrhaft schlechter treffen können.

    Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht. Sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.<3

  • hört sich alles soweit ok an.....allerdings ist die Besuchszeit schon sehr kurz....aber ihr habt ja nicht mehr lang...

    weiterhin alles gute..

  • Tja, das liegt aber nicht an der JVA Stadelheim, sondern am bayerischen Strafvollzug...

  • Tja, das liegt aber nicht an der JVA Stadelheim, sondern am bayerischen Strafvollzug...

    Dem bin ich mir bewusst, deshalb habe ich es auch nur beiläufig erwähnt.

    Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht. Sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.<3

  • Dem bin ich mir bewusst, deshalb habe ich es auch nur beiläufig erwähnt.

    War meinerseits auch überhaupt nicht negativ gemeint. Eher auf den bayr. Strafvollzug....

  • Habs auch nicht negativ aufgefasst, alles gut :S

    Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht. Sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.<3

  • War meinerseits auch überhaupt nicht negativ gemeint. Eher auf den bayr. Strafvollzug....

    ... und dann "liegt" es doch wieder an Stadelheim.

    Auch wenn das bayr. Strafvollzugsgesetz 1 Stunde Besuch/Monat als Mindestzeit festlegt, müssen sich die JVAs ja nicht daran halten. Über die Hausordnung kann man durchaus längere Besuchszeiten festlegen. Aber allein durch die Größe (über 1200 Inhaftierte ) und die dünne Personaldecke kann man in München wohl nicht mehr bieten.


    Andere JVA in Bayern sind ebenfalls nicht übermäßig großzügig, aber was ich bislang erleben durfte/musste sind 2 Stunden pro Monat allemal geboten. Im Vergleich mit anderen Bundesländern/JVAS immer noch armselig keine Frage.


    LG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Also ich war 2012 für gut sechs Monate zu Gast in Landshut. Da war auch nicht mehr als 60 Minuten pro Monat zu bekommen. Ich hatte lediglich eine Ersatzfreiheitsstrafe abzusitzen.

  • Also ich war 2012 für gut sechs Monate zu Gast in Landshut. Da war auch nicht mehr als 60 Minuten pro Monat zu bekommen. Ich hatte lediglich eine Ersatzfreiheitsstrafe abzusitzen.

    Hallo John-Rico,


    ich glaube kaum das es da Unterschiede in den Besuchszeiten gibt.

    Egal ob Ersatzfreiheitstrafe oder Strafhaft.

    Einzig bei U-haft werden wohl des öfteren Unterschiede gemacht, so war es jedenfalls damals in Stadelheim.


    Wenn die JVA LH und München via Hausordnung nicht mehr geben, als die 60 Minuten, die vom Gesetz her vorgeschrieben sind, kann man daran nichts ändern.


    Kaisheim z.B. gibt derzeit 2 x 1 Stunde pro Monat. Nicht toll, aber besser als München oder LH ist es allemal. Eine Garantie, dass es so bleibt, gibt es nicht.


    VG

    Kadima

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Meiner ist auch in Bayern inhaftiert, er hat insgesamt 2 Stunden Besuchszeit im Monat, entweder 2 x eine Stunde oder 4 x eine halbe. Scheint dann wirklich an den einzelnen Gefängnissen zu liegen.

  • meiner sitzt auch in Stadelheim. Haben 2x 1 Std im Monat.

    Bis jetzt waren alle sehr freundlich und geduldig dort. Kann mich bis jetzt nicht beschweren.


    Ich hätte noch ne Frage. Ich darf ein kleiderpaket abgeben am Südtor. Geht das auch am Wochenende? Kann mir da wer helfen? Möchte nicht unbedingt nochmal dort anrufen. Hab da die letzten Tage schon so oft angerufen dass ich luch echt schäme🙈