Wäsche

  • Ist es eigentlich "normal", dass private Wäsche von Insassen bei jedem Besuchstermin frisch gewaschen mitgebracht werden muss und die getragene Kleidung mitgenommen werden muss, um sie zu Hause zu waschen?


    Was machen denn z. B. die Leute, welche keine Angehörigen haben, um die Wäsche regelmäßig in die JVA zu bringen und wieder mitzunehmen?

  • Hallo Sonja,

    ja, Privatwäsche ist privat zu waschen.

    Und: Privatwäsche gibt es meist nur in der Zeit der UHaft. In Strafhaft nicht mehr. Ist aber in jedem Bundesland, in jeder JVA anders (Frauen bekommen sogar hier in By ihr eigene Unterwäsche !)


    Ist wie bei einem Krankenhausaufenthalt. Wenn kein Besuch kommt, gibt es das Grundpaket. Also Unterwäsche, Rasierzeug, Zahnbürste-/ Paste, Seife, Shampoo ... alles was man so braucht.

    Wäsche und Oberbekleidung ist frisch gewaschen, aber nicht neu. Hygieneartikel selbstverständlich neu und unbenutzt.

    In den ersten Tagen kann er vorkommen, dass die Bekleidung nicht so gut passt . Jede JVA hält Pakete vor. Klein - mittel - groß . Für die Verhandlung kann er normalerweise private (Oberbe-) Kleidung tragen .

    LG

  • Hey Sonja!!


    Also mein Mann trägt nur seine Privatkleidung auch nach der U-Haft.

    Er ist in in Berlin.

    Er bestellt sich über den Einkauf Waschmittel und wäscht per Hand.


    Ich habe bisher noch gar keine Sachen zum Waschen mitgenommen.. weil ich die Zeit oder die Möglichkeit nicht hatte die Klamotten wieder hin zu bringen.


    Anstaltskleidung ist jedenfalls immer frisch gewaschen.

  • Hallo Sonja,

    mein Mann sitzt in Kiel und seine Privat Wäsche wird dort gewaschen, kostet aber jeden Monat extra!

    Ich finde das ja krass das man die mit nehmen muss waschen und wieder bringen, da haben die Beamten ja jedes mal mehr zu tun in den sie die Wäsche kontrollieren müssen nach verbotenen Gegenstände, und ehrlich ich hätte dir Wäsche gerne von meinem Mann gewaschen, so hätte ich immer sein Geruch bei mir

  • Hallo,


    mein Mann war im OV und dort hatten die Insassen die Möglichkeit selber zu waschen.

    Ich meine pro Waschladung 1€ und Trockner dann auch nochmal 1€.

    Waschmittel mussten sie selber kaufen und Wäsche zum trocknen aufhängen war nicht erlaubt.


    Lieben Gruß

  • Danke für eure Antworten. :)


    Das mit dem "per Hand waschen", wenn es mit der Wäsche-Lieferung mal nicht klappt ist eine gute Idee.


    Denn bei uns ist es nun so, dass wir die Besuche aufteilen werden. 1 x pro Monat fahren seine Eltern dorthin und 1 x pro Monat ich.


    Da seine Mutter aber nicht möchte, dass ich selbst die getragene Kleidung wasche, werde ich ihm dann per Brief schreiben, dass er dann zur Not selbst per Hand ein paar Sachen waschen soll.

  • Hallo