Partnerseminar

  • Ich kenns so, dass unter der Leitung des Anstaltsseelsorger beim Paarseminar Gespräche stattfinden mit mehreren Paaren. Inhaltlich um Themen die eine Haft so mit sich bringt, Beziehung, Zukunft usw.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Hallo Frauke,


    Ich kenne das paarseminar in (Bayreuth) so es geht 5,5std ohne Beamten mit 2 Sozialarbeitern und weiteren Häftlingen mit Frauen, es gibt essen Kaffee andere Getränke und Zigaretten Pausen.

    Also wir konnten die verfügbare Zeit zu 2 an einem Tisch verbringen konnten reden und kuscheln und uns nur auf uns konzentrieren die Sozialarbeiter waren zwar da aber die haben sich immer mit sich selber beschäftigt oder Kaffee gekocht oder das Essen vorbereitet.


    Wie es aber in anderen Jvas abläuft weiß ich natürlich nicht ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen .


    Lg fam

  • In Wuppertal gibt es das Paar Seminar und das Familien Seminar.

    Paar Seminar ist mit einem Sozialarbeiter in einem Raum und man unterhält sich darüber wie man damit zurecht kommt.

    Familien Seminar ist für die Familien mit Kindern.

    In Wuppertal ist das treffen in der Beamten Kantine.

    Kostet 10 € für Kuchen und Getränke.


    Man kann mit seinen Kindern 3 stunden spielen oder so. Es ist kein Beamter dabei.

  • Vielen Dank für eure Antworten.


    Bei uns wird es so sein,dass wir 10 Tage am Stück wegfahren.


    Kinder werden dabei sein und es findet sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag ein Gesprächskreis statt,der von Pädagogen begleitet wird.


    Soweit weiß ich mittlerweile Bescheid. 8o

  • Bei uns wird es so sein,dass wir 10 Tage am Stück wegfahren.


    Kinder werden dabei sein und es findet sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag ein Gesprächskreis statt,der von Pädagogen begleitet wird.

    Als mein Mann noch in Remscheid war, haben wir auch an so einem Seminar teilgenommen - das ging über ein paar Tage in eine anderen Stadt.

    Untergebracht waren wir in einer Art Jugendherberge, tagsüber je nachdem Vor- und/oder Nachmittags fanden dann u.a. Gesprächsrunden statt aber auch mit den Kindern wurden einige Dinge unternommen bspw. Arbeiten mit Ton, Gips, Holz etc.

    Natürlich gab es auch genügend Freizeit für die einzelnen Familien, damit sie ungestört sein können ;-)

    Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, der dies von der Anstalt angeboten bekommt.

    Ich hab dazu hier im Forum mal etwas geschrieben:

    Ehe-/Familienseminar in Bonn


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Hallo liebes Forum!


    Da das ursprüngliche Post geschlossen wurde,hier ein Update.


    Wir wurden zum Familienseminar angenommen.

    💑


    Darüber freuen wir uns sehr.


    Allerdings war das Bewerbungsverfahren doch ziemlich zäh.


    Der Seminarleiter wollte uns natürlich persönlich kennenlernen, aber die Terminfindung fand ich doch recht unrealistisch.


    Bei mir wurde als letztes angefragt und so kam es, dass ich den ersten Termin nicht bestätigen konnte.


    Als Alleinerziehende bin ich terminlich ziemlich durchstrukturiert und nehme meine Pflichten als Mutter sehr ernst,so dass ich selbstverständlich zum Elternsprechtag gehe.Vormittags hatte ich zum vorgeschlagenen Zeitpunkt einen Termin beim Kieferorthopäden, auf den wir 6!!! Wochen gewartet haben.

    Auf meine Alternativangebote wollte der SA aber gar nicht eingehen.


    Die Beamten konnten sich einen dummen Kommentar gegenüber meines Partners nicht verkneifen, was mich verärgert hat.


    (Manchmal finde ich deren Kommentare eh ziemlich unverschämt. )


    Natürlich setzt man alles daran diese Termine wahrzunehmen, aber ich kann auch nicht alles für eine Stunde über den Haufen werfen. Logisch,oder?


    Naja,zum Glück hat alles geklappt und wir sind jetzt dabei.


    Ich bin sehr gespannt auf das Seminar.

    Was für Menschen lernen wir kennen?

    Was werden die Themen sein?

    Was können wir mitnehmen?

    Wo komme ich an meine Grenzen?


    Und nicht zu vergessen dass wir 10 Tage am Stück als Familie verbringen werden.


    (So lange war ich in den letzten 15 Jahren nie weg von Zuhause. Eine Herausforderung! )


    Am Ende des Seminars darf mein Partner dann noch das Wochenende mit nach Hause, damit wir dann gemeinsam Reflexion betreiben können.


    Wir sind sehr glücklich über diese Möglichkeit und freuen uns einfach auf alles was da kommt.


    Zuletzt möchte ich noch das wirklich herzliche und stärkende Telefonat mit dem Seelsorger erwähnen, der für das Ministerium die Tragfähigkeit unserer Beziehung bestätigen musste.


    So ein liebevoller Mensch und es tat gut mal mit jemandem zu sprechen der einen nicht verurteilt, in eine Schublade steckt, unvoreingenommen ist und zuhört, ohne zu urteilen.


    An der Kirche ist also nicht alles schlecht. 😉

    Überhaupt leisten diese Leute sehr wertvolle Arbeit und müssen sicher auch vieles verarbeiten, was sie so zu hören kriegen. Aber das ist ein anderes Thema.


    Jetzt zählen wir die Tage.


    Bis zum Seminar ist es ja noch was hin. Aber die Tage vergehen bei mir zumindest schnell, denn aktuell schreiben die Kinder die letzten Klausuren. Bald sind Zeugniskonferenzen. 😩


    Gerne berichte ich wie es war.


    Herzliche Grüße!


    Frauke :winken:

  • Die Themen werden automatisch nach der letzten Antwort, 2 Monaten später geschlossen.


    Ich habe daher Deinen Beitrag in Dein ursprünglichen Thread verschoben.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.