Wie läuft das mit der Absonderung?

  • Hallo zusammen!


    Weiß jemand wie das in der Absonderung mit dem Briefwechsel läuft? Kann mein LG von da aus wie gewohnt schreiben? Bekommt er meine Briefe?


    Ich weiß noch nicht mal genau, ob er in der Absonderung ist, ich frage nur vorsorglich.

    Seit zwei Wochen redet er davon, dass er lieber freiwillig in die Absonderung geht, als weiter in der Gemeinschaftszelle zu bleiben, weil er das einfach

    auf Dauer nicht aushält. Bis zum Wochenende hatte er noch Hoffnung bald eine Einzelzelle zu bekommen, weil der Hausdienstleiter immer wieder gesagt hatte,

    dass er auch sieht, dass es mit der Zusammensetzung in der Zelle nicht lange gut geht. Der nächsthöhere Beamte war auch der Meinung und sie haben ihm

    richtig Hoffnung gemacht. Am Karfreitag hat er dann geschrieben, dass es keine Aussicht auf baldige Verlegung gibt und er eben doch über Z0, also Absonderung

    nachdenkt.

    Seitdem habe ich keinen Brief mehr bekommen. Wir schreiben uns täglich und dass er freiwillig damit plötzlich aufhört, ist einfach nicht möglich.


    Einen Tag Verzögerung hatten wir schon mal, aber da heute wieder nichts da ist, wären es schon drei Tage und das macht mich verrückt!


    Kennt sich da jemand aus, wie das ist?


    Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten...


    LG

    huetzelchen

    :denken:

  • Der Begriff "Absonderung" bedeutet umgangssprachlich nicht anderes als in die Arrestzelle zu gehen.

    Mit solchen Drohungen sollte man jedoch sehr vorsichtig sein, denn es besteht nämlich auch die Möglichkeit das er in den "besonders gesicherten Haftraum" kommt.

    Um in den Arrest zu kommen, fängt man entweder einen Streit mit einen Gefangenen an oder man legt sich mit einem Beamten an.


    Beides halte ich für nicht ratsam, denn es kann sein, das die Anstalt plant ihn gleich in den offenen Vollzug zu verlegen. Mit der geringen Haftstrafe ist das sehr gut möglich.


    Das Du noch keine Post erhalten hast kann an Ostern liegen. Ich würde mich da nicht verrückt machen.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • In der Hinsicht ist ihm leider ganz schlecht zu raten. Ich weiß ja, dass er gerne Drohungen ausspricht, die er dann doch nicht durchzieht,

    leider schreibt er praktisch täglich dass er kurz vorm explodieren ist. Einmal muss es auch schon gekracht haben, weil er beim Besuch meinte, seine Hand

    wird auch langsam wieder gut...

    Er glaubt ja selber nicht, dass er bald Lockerungen bekommt, weil er da drin schon einen ziemlich üblen Ruf aus der Vergangenheit hat.

    Jetzt hätte er die Chance zu beweisen, dass er nicht mehr der wilde Kerl von früher ist, von daher hoffe ich sehr, dass er durchhält.

    Ich hoffe wirklich, dass es nur an Ostern liegt und ich morgen drei Briefe auf einmal bekomme...

    Wenn nicht, werd ich wohl mal anrufen müssen. Sagt mir das jemand wenn was passiert ist?


    Im Gegensatz zu ihm hab ich halt keinerlei Erfahrung...


    Danke für deine schnelle Antwort Chris!

  • Wenn Du als Auskunftsberechtigte in der Akte eingetragen bist, dürftest Du Auskunft bekommen, aber ob die das übers Telefon machen, glaube ich nicht.


    Ich rate immer allen Mitgliedern sich in Geduld zuüben. Denn die ist im Knast unverzichtbar, die Uhren ticken da völlig anders.

    Ich würde bis nach dem Wochenende warten und dann ggf. den Kontakt zum Sozialdienstmitarbeiter suchen.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • :rolleyes:

    Man sagt mir ja sehr viel Geduld nach, aber das ist doch wieder eine ganz andere Hausnummer.

    Ok, ich warte. Eingetragen bin ich.


    Die Warterei macht mich verrückt...:kotz: