Frage zum Führungszeugnis.

  • Die Frage ist hier vermutlich nicht am richtigen Platz , aber es war der beste den ich finden konnte . Ich über hier noch :planlos:

    Also .....ich habe gelesen das der Eintrag im Führungszeugnis bei einer Haftstrafe von mehr als 2 Jahren ( im Falle meines Sohnes 5,5 ) nach 10 Jahren gelöscht wird . Eine sehr lange Zeit :-( . Meine Frage , wann beginnen diese 10 Jahre ? Am 1. Tag der Haft oder erst nach der Entlassung?

    LG Klunkertante

  • Hallo Klunkertante,

    geregelt ist das Ganze im Bundeszentralregistergesetz. Bei der Berechnung der Zeit kommt es darauf an, ob dein Sohn Endstrafe macht oder vorzeitig entlassen wird und die Bewährung durchsteht.

    Nach § 46 Nr. 1e Bundeszentralregistergesetz beträgt die Tilgungszeit 5 Jahre, wenn eine Jugendstrafe von mehr als zwei Jahren nach Ablauf der Bewährungszeit gerichtlich ausgesetzt wird.

    Nach Nr. 2c beträgt sie 10 Jahre, außer in den Fällen Nr. 1 d-f, also dem oben genannten.

    Nach § 37 BZRG tritt eine Ablaufhemmung bis zur Erledigung oder Erlass der Strafe ein.

    Das heißt jetzt: Bekommt er Bewährung ( meist wird diese auf 3 Jahre festgesetzt) läuft die fünfjährige Frist ab Ablauf der Bewährungszeit.

    Bekommt er Endstrafe sind es 10 Jahre ab dem Zeitpunkt der Entlassung.

    Wenn er also auf Bewährung entlassen wird und steht diese durch ist das auch registermäßig für ihn besser. LG Lasker

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!