Fragen Ablauf lockerungen

  • Ja, klar, die würd ich mir auch machen.

    Genauso sehr würd ich mich aber ärgern über ihn. Da hat er mit dem OV schon sowas wie nen 6er im Lotto und dann ...


    Das echt dumme ist das da eben keiner sagt "Schwamm drüber". Das wissen unsere Angehörigen drinnen aber auch.


    Ich kann mir vorstellen das es Dir gerade sehr schwer fällt zu akzeptieren das sich die Zukunftsperspektive nun erstmal mächtig verschlechtert hat. Und euch quasi um Jahre zurück wirft.

    Mein Mann hat damals den 35er versemmelt. Er hätte nur noch 7 schlappe Wochen vor sich gehabt, in einer sehr lockeren Therapieeinrichtung. als ich ihn kennenlernte. Und danach Freiheit plus Bewährung.

    Stattdessen wurden dann 40 Monate GV daraus.

    Ich dachte auch ne ganze Weile "das kann doch wohl nicht sein". Es ist aber leider so.


    Es braucht ewig bis man nah dran ist, das vorzeitige Ende greifbar wird - und nur einen unbedachten Moment ums wieder in weite Ferne zu kicken.


    Man kann toben, heulen, jammern, hadern ... aber letztlich muss mans akzeptieren und hinnehmen. So isses, leider.

    I am with you, til the end oft the line. - Captain America -

  • Hallo Honeymaus,


    ich kann mir vorstellen das du momentan die Dinge die die geschrieben wurden nicht hören möchtest...

    versuch es anzunehmen und verschwende nicht deine Energie für Dinge die du nicht mehr ändern kannst.

    Die Kraft und Energie wirst du brauchen für die jetzige Situation..und kannst deinem Partner/Mann dadurch auch leichter helfen.


    Wünsch dir die ruhe und Kraft um die Dinge aus einer anderen neutraleren Perspektive mal zu betrachten....


    lg

  • Danke für eure Worte. Hab die halbe Nacht mich durch Beiträge und Gesetze gewälzt.

    Hab ihm heute gleich gesagt er soll Anträge stellen auf Ausgang bzw begleiteter. Und auf hafturlaub.

    Sagt mal in Burg wird wohl nur im ov hafturlaub genehmigt. Dürfen die das denn einfach so? Ich gehe mit ihm die Schritte weil er seine Chance verwirkt hat. Aber Anträge stellen können wir ja trotzdem richtig?

    Stimmt es das die jva innerhalb von 3 Monaten eine Aussage treffen muss?

  • Hallo Honey


    Sorry, Du kannst mit ihm noch weiss was ich wieviele Schritte gehen, er hat seine Chancen im Moment durch den Diebstahl verbaut, nicht Du.

    Anträge kann ER stellen, klar aber es zeigt denen in der JVA er ist nicht bereit an sich zu arbeiten, das anzunehmen was im die JVA im Moment bieten kann, sondern versucht mit aller Gewalt etwas zu erreichen , dass ihm die JVA aufgrund fehlenden Vertrauens nicht bereit ist zu geben. Auch wenn Du es nach wievor nicht verstehen willst oder nicht kannst. Der OV , Lockerungen aus der Haft, es sind KANN-Regeln , keine MUSS.

    Wenn ihm Urlaub zusteht, steht er ihm zu, aber Urlaub heisst doch nicht automatisch, dass man die JVA auch verlassen darf! Solang er keine Lockerungen mehr erhält, heisst Urlaub für ihn , er verbringt den hinter den Mauern, mehr oder weniger in seiner Zelle.


    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

    den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

    und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

    Gott gebe mir Geduld mit Veränderungen, die ihre Zeit brauchen,

    und Wertschätzung für alles, was ich habe,

    Toleranz gegenüber jenen mit anderen Schwierigkeiten

    und die Kraft aufzustehen und es wieder zu versuchen,

    nur für heute.

    Da wünsch ich Dir , es ist wie Sun es schon anmerkte, verschwende Deine Energie nicht an Dinge , die Du nicht ändern kannst.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

    Einmal editiert, zuletzt von maximus ()

  • Phew Honeymaus ... wie sieht er das eigentlich alles?


    Du machst, meinem Empfinden nach, da gerade arg Druck.

    Suchst ihm Therapieplätze, sagst ihm was er beantragen soll ect pp. ... fast so als ignorierst Du das er nun im geschlossenen Vollzug ist.


    Klar kann er (nicht ihr) Anträge stellen. Aber sinnlose Anträge bringen halt nix.


    Begleiteter Ausgang wegen was?

    Und weshalb soll er genau jetzt Hafturlaub beantragen, im GV verbringt er den auf Zelle.


    Du hast irgendwie noch nicht akzeptiert das der OV vorbei ist.

    I am with you, til the end oft the line. - Captain America -

  • Dem kann ich mich nur anschließen. Wir verstehen dich ja. Doch er hat eine neue Straftat begangen innerhalb der Inhaftierung. Die JVA wird ihm auf lange Zeit erstmal nichts mehr gewähren

    Dein Mann sollte erstmal an sich arbeiten um zu zeigen daß er gefestigt genug ist im OV keine Straftaten mehr zu begehen.

    Auch wenn die Therapiemöglichkeiten im GV nicht gut sind er hat eine Straftat begangen und dann geht's zurück in GV

    Dss

    Nachtrag


    Er hat Mist gebaut und muss dafür gerade stehen verabschiedet euch von der Vorstellung OV Ausgang und Urlaub das gibt es erstmal nicht mehr.


    Alles gute

  • Honeymaus, ich kann dich durchaus verstehen, aber du bist die jenige die ihn unterstützen will. Was du machst ist nichts anderes, als ihn in seiner Lethargie zu bestärken.


    Solange er damit durchkommt hilft auch egal welche Therapie nicht. Nach solanger Haft Zeit, nimmt er noch immer den Weg des geringsten Widerstandes. Also genau das was ihn in den Knast gebracht hat. Bist du dir sicher das du ihn auf diesem Weg begleiten willst? Du möchtest das er irgendwann draußen zurecht kommt. So wird das nur leider nichts.


    Solange er nicht zeigt das er nun endlich einen anderen Weg einschlagen will, kann er Anträge schreiben wie er will. Auf Gehör stößt er nicht. Er hatte bereits eine Chance die er vergeigt hat, weil er sich nicht mit Problemen auseinandersetzen kann. Ergo bekommt er jetzt die Möglichkeit, dass ganze noch einmal zu üben. Dabei solltest du ihn unterstützen und nicht bei der Suche nach unmöglichen Wegen da raus zu kommen.

    LG Kaja

  • Es ist schon der Hammer, dass ein Häftling nach 8,5 Jahren Haft im GV und OV losgeht und Lebensmittel klaut. … Es bedeutet wirklich, er hat etwas ganz Wesentliches nicht kapiert! … Dennoch stellt sich mir die Frage, ob nicht auch das Vollzugssysthem versagt. Anscheinend hat keine Maßnahme gefruchtet, die vermitteln konnte ohne kriminelle Handlungen zu leben.

    "Es gibt keine guten - und keine schlechten Menschen. Es gibt gute - und schlechte Taten." (unbekannt)

  • Liebe Honeymaus,


    nun ist schon so viel zu deinen Nöten grade geschrieben worden und ich würde nur viel wiederholen. Ich verstehe dass du am liebsten schreien willst und ihn aus dem GV abholen. Das würden hier viele gerne. Aber er hat Mist gebaut. Und ja, er braucht offenbar noch die Erkenntnis, dass man mit neuen Straftaten nichts besser machen kann.


    Auch wenn es grad schwer fällt-atmen! Und versuche einmal die Situation von einem neutralen Standpunkt anzuschauen. Das bringt mich manchmal weiter, wenn ich das Gefühl habe, dass die Welt grade ungerecht auf mich einprügelt. Haftzeit ist kein Urlaub und das kennen wir hier alle. Und so hat er grade einfach viele Chancen "verspielt". Ja, in einem unüberlegten Moment, der so viel ausmachen kann.


    Du kannst ihm jetzt grade an der Seite stehen. Ihn unterstützen. Aber eben nicht für ihn handeln. Was sind denn seine Wünsche im Moment? Und sieht er ein, dass es nicht richtig war das zu tun?


    Viel Kraft für dich.

    Stella

  • Liebe Stella115,

    Das waren die Worte die ich brauchte vielen Dank.

    Ja ich habe mich damit abgefunden das ich ihn dieses Jahr nicht mehr aus dem gv zurück bekomme.

    Ist scheiße aber wenigstens hab ich heute einen Termin für den lzb bekommen. Ein kleiner Lichtblick. Es sind zwar noch 7 Wochen aber die gehen auch vorbei.


    Jetzt zu deinen Fragen.

    Er hat mich gestern gefragt ob er Therapie für dort drin beantragen soll bzw ich sollte seinen Anwalt per SMS kontaktieren. Natürlich mach ich das.


    Sein Wunsch ist es bei mir zu sein, für mich und meine Tochter da zu sein (er nannte es Ersatz Papi) und es tut ihm so leid was er uns antut vorallem der kleinen Maus. Er weiß das er scheiße gebaut hat und er würde es am liebsten rückgängig machen, aber das geht nicht. Wir können nur jetzt das beste aus der Situation machen und abwarten was die jva mit ihm plant.

    Er hält sich dort drinnen aus allem raus und hat es in der kurzen Zeit zum Vorarbeiter gebracht. Er gibt sich Mühe. Mehr kann er nicht tun.