Geld für Einkauf?

  • Hallo Ihr....


    Ich hoff es geht euch gut....


    Ich weiß nicht ob das hier jetzt richtig ist aber ich hab wieder eine frage..😊🙄...



    Hab wieder Briefe bekommen, er hat mir gesagt das jetzt dann bald Einkauf ist...wäre sein erster...


    Liest sich sehr dringend..


    Was passiert wenn er kein Geld hat bis zu dem Datum?


    Er ist erst ins Haupthaus gekommen...

    Und hat bzw. darf, kann nich nicht arbeiten...Muss aber bald kommen..


    Darf er es dann nicht mehr hernehmen? bzw. Nutzt es ihm nichts mehr?


    Ich dank euch jetzt schon!


    Und entschuldigt die komischen Fragen 🤪


    Aber ich kenn mich wirklich nicht aus....


    Lg nina

  • Nine, er benötigt das Geld auf seinem Haftkonto schon mindestens eine Woche vor dem Einkauf. Eher früher, sonst bekommt er erst gar keinen Einkaufsschein.

  • Also, wenn er über keinerlei finanzielle Mittel verfügt und im Vormonat das Haftkonto schon leer war, kann er Taschengeld beantragen.

    Das müsste er eigentlich wissen, weil genau diese Dinge einer der wichtigsten Themen auf der Zugangsabteilung sind.

    Taschengeld beantragen kann er über einen normalen Antrag an die Geschäftsstelle.

    Wie hoch der Taschengeldsatz jetzt ist, weis ich nich genau. Es waren mal etwas über 50 Euro.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Taschengelt? Gibt es das auch in der U-Haft?


    Es zieht sich schon immer, dieses leidige Thema , durch das Leben unseres Sohnes.

    Kein Geld, auch das telefonieren bezahlen wir ja über telio, so zwischen 60 und 150€ haben wir da im Monat in die Hand genommen.

    Klar, braucht er jetzt unsere Unterstützung und er ruft uns oft und lange an.

    Vorgestern gab es dann einen merkwürdigen Wunsch von ihm.

    Wir hatten ihm vor zwei Monaten eine kleine Musikanlage für den Haftraum geschenkt.

    Diese wollte man ihm nun einziehen, weil er den Strom dafür nicht bezahlen konnte.

    Es ging wohl um 7 Cent!!! die da fehlten!

    Kennt ihr solche Sachen oder muss ich in der JVA mal anrufen und nach "dem Rechten" fragen?


    LG der Bikerboy

  • In der Regel gibt es in U-haft keinen Anspruch auf Taschengeld.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Bikerboy wenn 7 Cent fehlen, man somit den Strom nicht zahlen kann, gibt's auch kein Gerät mehr. Würde auch den Wasserkocher oder TV betreffen. LG Kaja

  • Danke für die Antworten...


    Er hatte glaub ich 30 Euro dabei.


    Also im Endeffekt hatte er nichts.


    Mir hat er geschrieben er braucht bis zum 3.08 dringend Geld..

    Da wäre der erste Einkauf..

    der Brief ist gestern Angekommen...


    Das ist Ihm ja früh eingefallen...🙄


    Aber wenn ich am Montag überweisen würde, wäre es Zeitlich noch passend...oder?


    Und was ist da so normal...was ich euch frag...😅

    Er hat nichts reingeschrieben wieviel...



    Danke, ehrlich toll das ihr so helft...


    Lg nina

  • Es hängt auch davon ab, ob jemand arbeitet oder nicht.


    Dann sind je nach Job auch höhere Beträge möglich. 3/7 vom Einkommen - 4/7 gehen ( da wo es das noch gibt ) auf das Übergangsgeld. ( Oder war es genau andersrum? 4/7 Einkauf, 3/7 Ü...)


    Bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit gibt es, auch in Bayern, ein Taschengeld. Ich finde gerade nicht den exakten Betrag, bin aber recht sicher, dass der unter 50,-- liegt.

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!

  • Hallo Nin, bis das Geld auf seinem Haftkonto ist, können schon 2-3 Wochen vergehen. Da du ja an die Landesjustizkasse überweist. Von dort muss es dann erst gebucht werden, auf die JVA und ihn. Das wird vermutlich nichts mehr. Am 3.8.wird wohl kein Einkauf sein, dass ist ein Samstag.

    Wie hoch der Einkauf genau ist, weiß ich auch nicht. Das variiert auch in Bayern von JVA zu JVA. Aber um die 50€ sind es wohl immer.

    Taschengeld kann er beantragen, sind ca. 35€.

  • Nin, wenn Du es kannst überweise direkt. Online geht das ja von einem Tag auf den andern.


    Der 3.8. ist erst in zwei Wochen, das kann durchaus noch klappen. Bei uns würde es das.

    Und ohne Einkauf dazusitzen wär für Deinen Mann tatsächlich mehr als blöde, von daher würd ich's auf jeden Fall versuchen.


    Wegen der Höhe der Summe würd ich in der JVA anrufen. Die sagen Dir dann auch welcher Verwendungszweck und welche sonstigen Daten da drauf stehen müssen.

    I am with you, til the end oft the line. - Captain America -

    Einmal editiert, zuletzt von Fraggle ()

  • Hast du die Möglichkeit zur jva zu kommen? Da kannst du das Geld direkt aufs Konto einzahlen.

    Ich hab gerade leider nicht auf dem Schirm wie weit er von zu Hause weg ist und ob er normale Strafhaft hat oder U-Haft. Ich weiß nur ihr seit auch in Bayern inhaftiert.

  • Hast du die Möglichkeit zur jva zu kommen? Da kannst du das Geld direkt aufs Konto einzahlen.

    Ich hab gerade leider nicht auf dem Schirm wie weit er von zu Hause weg ist und ob er normale Strafhaft hat oder U-Haft. Ich weiß nur ihr seit auch in Bayern inhaftiert.

    Hallo Nin,


    solltest Du diese Möglichkeit in Erwägung ziehen: rufe vorher in der JVA an...

    Ich sehe oft bei Besuch, dass Angehörige Geld einzahlen möchten. Das wurde jedoch in Kaisheim, auch Bayern, vor einigen Monaten abgeschafft.

    Es wird nur noch Geld für die Zahlung von Ersatzfreiheitstrafen angenommen.


    Zu dieser Neuerung findet sich bislang auf der "Homepage" der JVA nichts... Man lässt die Leute ins Leere laufen :cursing:

    Wenn Dir jemand sagt, „das geht nicht!“, so sind das seine Grenzen - nicht Deine!