Update - was ein Chaos

  • Er hat endlich angerufen, nach 5 langen Tagen...


    Sie haben ihn gestern gegen 13 Uhr nach Castrop verlegt. Er ist seit circa 15 Uhr gestern da.

    Wieder Zugangsstation aber diesmal Einzelzelle.

    Haben fast 15min telefonieren können.

    Ihm geht's gut. Klang auch sehr gut.

    Er sagt Castrop ist um Längen besser als Bielefeld.

    Er hat aber immer noch kein Geld. Kein Tabak mehr und kein Kaffee.

    Hatte Taschengeld beantragt in Bielefeld und dann haben sie ihn ja auch schon so plötzlich verlegt. Warum weiß er nicht, aber bisher empfindet er es als positiv.

    Sie prüfen nun ob noch offene Verfahren da sind und dann wird entschieden wohin er kommt.

    Offener oder geschlossener steht ja immer noch zur Debatte.

    Andere Verfahren gibt es zum Glück nicht gegeben ihn. Da ist nichts offen. Letzte Straftat war ja 2004, dann lange Führungsaufsicht und dann der Wiederruf weil er so dumm war und seine Termine beim Bewährungshelfer nicht eingehalten hat.


    Eigene Klamotten hat er keine, die sind noch im Koffer in Bielefeld.


    Er kann wohl auf der Kammer anfangen wenn sicher ist wohin er kommt. Sagte ihm zumindest die Beamtin in der Kammer das er sich melden soll wenn er zugeteilt wurde. Dann kann er dort arbeiten.


    Solang er im Zugang ist kein Besuch und keine Telefonate. Sie waren so nett und haben ihn heute vom Telefon der Beamten im Büro aus telefonieren lassen. Und dann noch so lange. Das tat echt gut.

    Aber er schätzt das dauert nich so lang bis er zugeteilt wird.

    Nun weiter Daumen drücken das es der offene wird und ich ihn endlich besuchen darf, zumal bald sein Geburtstag ansteht.


    Das Telefonat heute hat sehr viel Last und Druck von mir genommen.

    Die Verlegung nach Castrop ist ein Segen, so ist er nur noch 15km entfernt anstatt über 100km


    :telefonieren::telefonieren:

  • Dieses warten .....

    Gott ist das zermürbend... :grazy:


    Habe Samstag in der JVA angerufen, da ich rausfinden wollte was ich ihm zum Geburtstag schicken darf - "Nur Klamotten!!"


    Na super, also werde ich dieses Jahr an seinem Geburtstags zur ungeliebten Oma die Socken schenkt ... :drohen:


    10 Tage ist er nun weg... und ich habe Null Informationen über ihn oder wie es weiter geht.


    (Klar dieses kleine Telefonat am Donnerstag tat gut ... )


    Hätte nie gedacht das dass tägliche austauschen über den Tag mit am meisten fehlen würde.


    Meine Katze schaut nur doof wenn ich ihr erzähle wie mein Tag war.


    Ich verliere absolut das Zeitgefühl, den Hunger und die Motivation.


    Wie lange soll das denn noch so gehen das er nicht telefonieren darf? :heul2:


    Er ist doch Selbststeller, sitzt nicht in U Haft, hat keine weiteren Verfahren offen... ich dachte immer es wäre so wichtig das Gefangene ihre Sozialen Kontakte pflegen ...

  • Dieses Thema enthält 14 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!