Vollzugsplanung

  • hallo, ich bin neu hier& kenn mich nicht so gut aus.

    Die ganze Situation ist noch ganz neu für mich& nimmt mich noch sehr mit.


    Aber ich habe eine frage mein Freund sitzt seit dem 24.7.19 wieder in Haft er ist 5 Tage zuvor aus der offenen jva bautzen gefohlen, hatte am 26.7 seine berufungsverhandlung. Er hat jetzt sein Urteil von 2,6 jahren bekommen& seine erst Strafe geht noch bis Oktober.

    Um zu meiner frage zu kommen, wann wird er denn seinen ersten vollzugsplan haben?

  • Hallo Seine Frau sei gegrüßt,

    Nach dem sächsischen Strafvollzugsgesetz wird der erste Vollzugsplan binnen 8 Wochen erstellt ( § 8 III) und regelmäßig alle sechs Monate, späterstens ein Jahr aktualisiert ( § 8 IV).

    Bei deinem Freund besteht ja schon ein Vollzugsplan, der jetzt wegen der Flucht und der neuen Strafe aktualisiert werden muss. Dies dürfte dann wohl auch binnen acht Wochen geschehen, vielleicht früher. LG Lasker

  • Hallo lasker, für mich ist die ganze Sache neu, ich gehe förmlich kaputt an der Situation nicht zu wissen wann ich ihn das erste mal sehen darf. Oder wie das alles mit ihm weiter geht.

    Seit dem 24. Sitze ich zuhause& zerbreche mir meinen Kopf.

    Also kann man sagen in 8 Wochen wissen wir wie es mit ihm weiter geht?

  • Hallo Seine Frau,

    hier bist Du gut aufgehoben. Es gibt hier viele Angehörige, die in ähnlicher Lage sind mit denen Du dich austauschen kannst. Ist die neue Verurteilung rechtskräftig? Dann wird alsbald die Vollstreckung eingeleitet und der Vollzugsplan wird dann innerhalb von acht Wiche erstellt. LG Lasker

  • Da die Verhandlung am Freitag war denke ich mal schon das die Verurteilung rechtskräftig ist. Ich weiß ja nicht wie lange sowas dauert bis es rechtskräftig ist. 😔

    Was ist denn eine Vollstreckung?


    Ich weiß nur das er jetzt in der geschlossenen sitz da er noch 3 Monate von seiner alten Haft Strafe hat& da er aus der offenen geflohen weiß ich auch nicht ob er vielleicht nochmal in die offene kommen kann.😔

  • Hallo Seine Frau,

    man hat eine Woche Zeit Rechtsmittel einzulegen, nach einer Berufung geht nur noch die Revision. Wenn keiner Rechtsmittel einlegt, wird das Urteil nach einer Woche rechtskräftig und wird dann vollzogen, also vollstreckt. Das kann dann relativ schnell gehen, weil der Richter das Urteil abkürzen kann. Die JVA braucht Planungssicherheit für ihren Vollzugsplan, deswegen ist das schon nicht unwichtig. Ob er noch einmal in den offenen Vollzug kommt? Er hat Vertrauen verspielt, es wird nicht einfach, aber auch nicht vollkommen unmöglich. LG Lasker

  • Naja es gab halt einen Vorfall warum er geflogen ist. Er sollte für einen Kollegen aus der offen kippen mit rein bringen& er wusste nicht das in der Schachtel Gras ist. Als er wieder in die offene ging hatten sie einen Beschluss daliegen, das sie ihn kontrollieren dürfen& haben das dann gefunden, deswegen ist er abgehauen. Ich habe halt Angst das wenn er sich benimmt& sich nichts mehr zu schulden kommen lässt, das er dann die offene& das ⅔ vergessen kann.😔

    Also soweit wie ich weiß ist mein freund "zufrieden" mit der Zeit von 2,6 jahren. Inwiefern kann der Richter das Urteil abkürzen? Wad bedeutet das?

  • Hallo Seine Frau,

    das Urteil abkürzen heißt, dass er die Urteilsbegründung nicht ausführlich schreiben muss. Das geht dann häufig schneller und spart Zeit.

  • hallo lasker.

    Okay, das klingt ja eig relativ gut. Ich werde jetzt auf seine Antwort warten, da ich letzte Woche den Brief weg geschickt habe hoffe ich das ich schnell eine Antwort von ihm zurück bekomme.

  • Hallo Seine Frau

    Ich kenne das Gefühl der Ungewißheit nur zu gut.

    Wenn du es gar nicht mehr aushälst versuche doch den Sozialarbeiter od. Psychologe in der Jva anzurufen. Mir hat das als ein bisschen geholfen. Lg

  • Hallo Dani. Geht das denn das ich seine/n Sozialarbeiter anrufen kann? Ich kenne mich damit nicht so gut aus.

  • Hallo !!

    Ja,das geht ohne Probleme (also bei uns jedenfalls) und wenn Du großes Glück hast sind die sogar ganz nett und können Dir bei vielen Fragen helfen.

    Viel Glück 😊

  • Einfach in der JVA anrufen über die Zentralnummer und dann kannst Du Dich verbinden lassen...aber auch da heißt es bestimmt etwas Geduld haben weil die oft "im Haus" unterwegs sind und selten im Büro !

  • ich habe gerade erfahren das mein Freund immernoch kein Besuch beantragt hat, ich frage mich warum.😔

  • Hallo Seine Frau


    Warum er noch keinen Besuchstermin beantragt hat, wird Dir von uns keiner sagen können.

    Ich denk mal er wird im Moment vieles mit sich selber ausmachen, vielleicht will er Dich mit der neuen veränderten Lage nicht belasten. Jeder tickt ja anders, ob es so der richtige Weg ist , kann ich nicht beurteilen. Schreib ihm und teil ihm mit wie es Dir damit geht.

    Er wird aufgrund der Vorkommnisse , Reinschmuggeln und dem entziehen aus dem OV , das erneuerliche Urteil von 2,6 Jahren kommt noch obendrauf, sicher nun eine ganze Weile im GV verbringen. Verlorenes Vertrauen seitens der JVA muss er sich wieder erarbeiten. Jetzt schon an erneuerliche schnellstmögliche Verlegung in den OV oder an 2/3 zu denken halte ich zu dem Zeitpunkt zu früh. Du machst Dich selber verrückt. Du wirst damit umgehen müssen, dass die Lage nun einfach anders ist, ändern kannst Du sie ja nicht.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • meine Schwester hat mir auch gerade gesagt das es vllt möglich sein kann das er das alles selbst erstmal verkraften muss. Aber ich hoffe das ich ihn bald sehen kann.


    Ich habe auch gerade mit seinen Anwalt telefoniert& es kann möglich sein das er wegen den Drogen auch nochmal eine Strafe bekommt, aber das weiß der Anwalt jetzt noch nicht. Aber der Anwalt hat auch gesagt das wenn er sich jetzt benimmt& das Vertrauen wieder aufbaut er in 6 Monaten einen Antrag auf die offene stellen kann.

  • Puh, Anwälte sagen einem leider sehr viel, klar kann er in 6 Monaten wieder einen Antrag auf den OV stellen, ob sich die JVA dann schon wieder drauf einlässt, steht leider auf einem anderen Blatt. Ob er in einem halben Jahr wieder soviel Vertrauen aufbaut, kann Dir auch keiner vorhersagen. Es gibt übrigends kein gesetzliches Anrecht auf die Verlegung in den OV, das ist eine Kann-Regel , keine Muss. Sollte nun wegen der Drogen auch noch ein Ermittlungsverfahren auf ihn zukommen, das am Ende auch noch zu einer neuen Strafe führt , sieht es ja noch düsterer aus.

    Du willst nach einem Strohhalm greifen, denn Dir aber im Moment keiner so einfach zuschmeißen kann.

    Fakt ist, stell Dir jetzt doch nicht die Frage was sein könnte , es ist nun so wie es ist, und damit gilt es nun umzugehen und das auf beiden Seiten.

    Schau Du auf dich , mach das was Dir Spass macht , lenk Dich ab, wenn Du draussen am Rad drehst, ist ihm drin auch nicht geholfen.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Ja das ist mir bewusst& ehrlich gesagt kann ich mich ablenken da er mein einziger gedanke ist.😪


    Bevor sie ihn am Mittwoch festgenommen haben hat er eine Sache geäußert die ich nicht ganz verstehe. Er meinte er kann eine Therapie machen, wel er auch selber von dem misst weg möchte. Aber ist das denn möglich? Das er statt seine Strafe Therapie machen kann?

  • Google mal

    Nennt sich Therapie statt Strafe oder auch Paragraph 35.

    Oder gib mal hier in der Suchleiste den Paragraph 35 an ,da findest du ganz viel.


    Der greift nur wenn er auf Grund seiner Drogensucht verurteilt wurde und es im Urteil verankert ist, ansonsten muss er es beantragen. Und die Strafe darf nicht mehr als 2 Jahre betragen.


    Grüße

    Mei

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!