Warten auf das Urteil und Stellungsbefehl

  • Hallo

    Am 12.9. wurde das Urteil von meinem Mann gesprochen. Seit dem hsben wir nichts mehr gehört. Weder das schriftliche Urteil noch der Stellungsbefehl ist bis jetzt gekommen. Wie lange kann das dauern???

    Vorletzte Woche haben wir aber nochmal einen Anwalt aufgesucht, da unsere Anwältin nun in Rente gegangen ist. Der neue Anwalt möchte versuchen eine Gesamtstrafenbildung zu bekommen und direkt Verlegung zu beantragen. Geht das überhaupt wenn man noch nicht mal weis wo es hin geht?

    Ich bin echt total doof in solchen Dingen, ich kenne mich null aus...

    Grüße Yvonne :boese(:

  • Nun, einen sogenannten Strafzusammenzug kann man jederzeit bei der STA schriftlich stellen, doch es ist schon recht ungewöhnlich das immer noch keine Zustellung des Urteils erfolg ist.

    Um das herauszufinden benötigst Du keinen Anwalt, ein Anruf bei der Staatsanwaltschaft kannst auch Du machen. Einfach mal nachfragen warum das Urteil noch nicht zugestellt wurde, das Aktenzeichen steht auf der Anklageschrift.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • vielen Dank für die Antwort. Das werden wir heute gleich mal machen.

  • Hallo Yvonne,


    Also da ich leider selbst schon einmal inhaftiert war kann ich aus eigener Erfahrung sagen das es bis zu 3 Monate dauern kann bis mal Post vom Gericht kommt. Leider war das bei mir nicht anders. Als erstes wird das Urteil ankommen und ein paar Wochen später der Stellungsbefehl.


    Mit der Gesammtstrafenbildung wäre ich allerdings vorsichtig, wenn dein Mann mehrere einzelne Strafen unter einem Jahr hat, ist es schlau wenn man bei einem Strafzusammenzug nicht über eine Gesammtstrafe von 2 Jahren kommt. Wenn man nämlich bei jeder einzelnen Strafe unter einem Jahr liegt besteht am ende die Möglichkeit einen Antrag auf Halbstrafe zu stellen. dies ist allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig.