Bekomme ich Hilfe

  • Hallo ihr lieben

    Wie ihr evtl gelesen habt bin ich ja noch nicht so lange in Deutschland, daher kenne ich mich nicht wirklich mit den ämtern usw aus. Da mein Mann nun in Haft ist, bin ich wirklich am finanziellen minimum. Ich kann kaum die Miete ect bezahlen. Zurzeit haben mir meine Eltern etwas ausgeholfen aber ich wollte fragen ob jemand von euch weiss ob man Möglichkeit hat da Unterstützung zu erhalten z.B. Sozialamt ect.?

    Vielen Dank euch :)

  • Hallo Jela, du hast einen theoretischen Anspruch auf Sozialleistungen in Deutschland, auch als Schweizerin. Voraussetzung ist das du länger als 3 Monate hier bist und arbeitswilli/arbeitssuchend. Das Ganze nennt sich Hartz IV und muss im zuständigen Jobcenter beantragt werden. Diese Leistungen gibt es auch ergänzend, sofern der Verdienst nicht ausreicht. Ob du tatsächlich Anspruch hast wirst du im Jobcenter klären müssen. LG Kaja

  • Hallo Jela, du hast einen theoretischen Anspruch auf Sozialleistungen in Deutschland, auch als Schweizerin. Voraussetzung ist das du länger als 3 Monate hier bist und arbeitswilli/arbeitssuchend. Das Ganze nennt sich Hartz IV und muss im zuständigen Jobcenter beantragt werden. Diese Leistungen gibt es auch ergänzend, sofern der Verdienst nicht ausreicht. Ob du tatsächlich Anspruch hast wirst du im Jobcenter klären müssen. LG Kaja

    Ist hartz IV nicht nur wen man arbeitslos ist?

    Ich bin seit Januar hier und habe auch einen Vollzeitjob nur reicht das Gehalt da vorne und hinten nicht da ich ja nun alle kosten allein tragen muss.?

    hallo Jela,


    Wo kommst du den ursprünglich her?

    Ich komme aus der Schweiz bin zum 01.01 .19 nach Deutschland gezogen

  • hallo Jela,

    auch wenn du Vollzeit arbeitest und das Gehalt nicht reicht kannst du beim Amt eine Aufstockung des Gehaltes beantragen.

    Lg tabse1

  • Naja ganz so einfach ist das nicht,

    Sollte die Wohnung zu teuer sein ,müsstest du umziehen.


    Ich denke wenn du einen Vollzeitjob hast, wirst du nichts mehr vom Amt bekommen, ausser du verdienst weniger als den Regelsatz . Weiss gerade nicht wo der liegt aber ich glaube bei etwa 860 Euro oder so.

  • hallo Jela,

    auch wenn du Vollzeit arbeitest und das Gehalt nicht reicht kannst du beim Amt eine Aufstockung des Gehaltes beantragen.

    Lg tabse1

    Weisst du evtl auch bei welchem Amt, sozial-artbeit-wohn Amt ?

    Ich bin da echt überfragt

  • Ein Erwerbstätiger kann Leistungen zum Aufstocken beantragen, wenn das monatliche Bruttogehalt weniger als 1200 Euros beträgt. Du kannst Dir die Frage ja nun selber beantworten ob Dir da was zusteht.

    Meine Vergangenheit ist Geschichte...meine Zukunft mein Geheimnis und jeder Augenblick ein Geschenk

  • Ich tippe auch eher darauf, dass das Amt dir dann sagen würde das du eben umziehen musst wenn du dir deine Wohnung so nicht mehr leisten kannst.. Oder such dir vielleicht Mitbewohner wenn du die Wohnung nicht aufgeben willst. Aber so einfach ist es leider auch im sozialen Deutschland nicht, da könnte sich ja jeder eine teure Wohnung leisten und das Amt den Rest der Miete zahlen lassen ;-) Nebenjob wäre vielleicht auch noch eine Idee.


    Lg Pinzettin

  • Hallo Jela,

    Wohngeldrechner NRW :

    https://www.wohngeldrechner.nr…wgrbhtml/WGRBWLKM?BULA=NW

    Sozialhilferechner :

    https://www.sozialhilferechner24.de/

    Wenn du dich da mal durcharbeitest, da hast du die Grundbegriffe alle kompakt erklärt.

    Wenn du danach noch beim Antragstellen Hilfe brauchst, gibt es vorort verschiedene Hilfeeinrichtungen (Z.B. Caritas)

    hier noch die Seite "Allgemeine soziale Beratung"der Caritas:
    https://www.caritas.de/hilfeun…-beratung/links/linkliste


    So allgemein kann man sagen, dass man "Hilfe zum Lebensunterhalt" nur nach einer "Bedürftigkeitsprüfung" bekommt, die ziemlich streng ist.

    Da muss man nachweisen, dass man trotz eigener Anstrengungen (Arbeit) und Einschränkungen (zB Wohnungsgröße), und nachdem man vorhandene Reserven (Sparguthaben usw) aufgebraucht hat , nicht fähig ist vom vorhandenen Geld zu (über-)leben. Du musst dich finanziell also ziemlich naggich machen.

    Die Grenzen z.B. fürs Wohngeld sind in jedem Bundesland anders und die Vorschriften ändern sich ständig. Aber um in etwa abschätzen zu können, ob und wenn ja in welcher Höhe du Gelder bekommen könntest sind die obigen Links ganz gut.

    LG

  • Wow danke für die vielen Antworten.

    Dan weiss ich ja nun wie ich da vorgehen muss.