Konfrenz und Fragen nach der Konfrenz

  • Hallo ,


    Mein Freund hatte Konfrenz , in Sachen Offner Vollzug hat sich leider nix getan, und er bekommt auch keinen Ausgang gewährt , stattdessen wollen sie jetzt seine Familie und mich kennenlernen, um sein Umfeld zu prüfen. Wie kann ich mir das vorstellen ? Wird man befragt, oder beobachten die einem genauer beim nächsten Besuch . Hatte jemand schon mal so einen ähnliche Situation, und kann mir erzählen was da ungefähr auf mich zukommt. Freue mich über eure Antworten.



    Lg tabse1

  • Es ist immer schade wenn sich Hoffnungen nicht erfüllen und ich kenne solche Niederschläge nur zu gut.


    Ich denke das Dein Freund sich noch nicht allzu lang in dieser JVA befindet und die Anstalt noch keinerlei Überblick verschafft hat.

    Die Anstalt will wissen ob Dein Freund regelmäßig Besuche und Post erhält, wer alles zu Besuch kommt und bewerten das ganze Vollzugsverhalten des Inhaftierten.


    Du wirst also nicht befragt, oder zu Hause besucht.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Ja klar ist es schade aber ich sehe es so wir haben schon so viel geschafft ,und im allerschlimmsten Fall sind es noch 1 Jahr und 4 Monate bis die Strafe komplett verbüßt ist.


    Das ist gerade das komische er ist da schon über 5 Jahre . Und ich besuche ihn regelmäßig seit über 2 Jahren . Er und seine Sozialarbeiterin sind wohl wenn ich das richtig verstanden habe ihn Berufung gegangen mal sehn was dabei rauskommt.

  • Nun, Nachzufragen ist immer eine gute Sachen.....spreche da aus eigenen Erfahrungen.

    Daher mein Tipp: Dein Freund soll beim Psychologen nachfragen, warum er nicht zugestimmt hat.

    Denn viele Anstalten richten sich nach dem was der Psychologe geschrieben hat.

    In meinem Fall hat der Psychologe, der mich nie gesehen, geschweige gesprochen hat, mit meiner Haftzeitlänge vertan und das um ganze 2 Jahre. Eine Woche später wurde meine Akte noch einmal zur Fortschreibung vorgelegt und eine Wochen später hatte ich meine Lockerungen.


    Daher kann ich jedem nur Empfehlen, freundlich und friedlich nachzufragen, ohne auf den Putz zuhaun oder mit Paragraphen und Klagen drohen.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Super danke schon mal für den Tipp. Werde ihm sagen das er da mal freundlich und nett beim Pyschologen nachfragen soll schaden kann es ja nicht .

  • Hallo Tabse,

    In Tegel ist es durchaus üblich wenn die Frage nach Lockerungen in Erwägung gezogen wird, eine Einladung von der Abteilungsleiterin/Sozialarbeiterin an Angehörige zu einem Familienbesuch geht. Wir erhielten sie nach 5 Jahren bei einem Strafmaß von 10.

    Es war ein Sammelbesuch für 5 Inhaftierte und deren Angehörige. Er fand nicht in den Besuchsräumen und auch nicht zu den festgelegten Besuchszeiten statt, sondern in einem Raum im Erdgeschoss des Haus 6 (oder 5, ich weiß es nicht mehr genau). Unsere Angehörigen -Gruppe wurde geschlossen nach der Kontrolle in den ersten Hof und durch die Kapelle in den Innenbereich der JVA und dann in den Raum geführt. Der Zeitraumen für diesen speziellen Besuch war auf 3 Stunden festgelegt. Die Häftlinge hatten für ihre Familien jeweils einen Tisch gedeckt, etwas zu essen vorbereitet und Tee bzw. Kaffee gekocht. Die Abteilungsleiterin setzte sich nacheinander zu den Familien an den Tisch und unterhielt sich mit allen.

    Im Gespräch mit uns ging es konkret um den Vollzugsverlauf und die Aussicht die daraus resultierte. Letztendlich teilte sie uns mit, dass "demnächst" ein erster Termin mit dem psychologischen Gutachter stattfinden wird und danach mit Lockerungen zu rechnen sei. Für uns war das der Anfang vom Ende. Sechs Monate später durfte ich meinen Sohn auf seinem ersten Ausgang begleiten.

    Ich wünsche euch einen ähnlichen Verlauf und drücke die Daumen. … Du brauchst nichts zu fürchten. Nach all den Jahren kennen sie deinen Mann. Es ist ein gutes Zeichen, wenn du diese Einladung erhälst


    Grüße, G.

    "Es gibt keine guten - und keine schlechten Menschen. Es gibt gute - und schlechte Taten." (unbekannt)

  • Hallo Gaby ,

    danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht . Damit hast du mir eine Menge Angst genommen die ich hatte, dann warte ich jetzt einfach mal was alles nächstes passiert.

    Lg tabse1