Was ist eigentlich eine Substitution ?

  • Substitution heißt Ersatz. Als Substitutionmittel bezeichnet man die vom Arzt verschriebenen, legalen Ersatzstoffe wie Methadon, Polamidion oder Buprenorphin. Diese werden, wie das illegale Heroin, zu den Opiaten gezählt. Opiate gelangen über das Blut ins Gehirn. Die Nervenzellen im Gehirn tragen an Ihrer Zelloberfläche Strukturen, die mit einem Schlüsselloch vergleichbar sind und als Opiatrezeptorn bezeichnet werden. Opiate stellen dann die passenden Schlüssel dar, die in das spezille Schlüsselloch hineinpassen. So wird im gehirn gleichsam ein Schalter angeknipst, der das "gute gefühl" (den "Flasch" oder den "Kick" ) vermitteln, aber bei einer Substitution auch die Entzugserscheinungen ausschaltet. Da der Konsum von Opiaten süchtig machen kann, unterliegen alle diese Stoffe in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz. Die legalen Substitutionsmittel können aber auch von Drogenverbrauchern, die mit dem Konsum nicht von einem auf den anderen Tag aufhören können, helfen, die Probleme des Konsums von Drogen in den Griff zu bekommen. Was alles zu einer Substitution gehört, wird noch weiter in diesem Thema erklärt.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.