Meine KF....

  • Hallo Zusammen,


    habe lange überlegt, aber werde es tun, auch wenn es niemanden interessiert, werde ich Euch meine KF-Erfahrungen anhängen!!


    Bin durch einen guten Freund, der in den Knaszt musste ans KF gekommen, habe durch Zufall im Chat eine raupe getroffen, die einer Computer-Blondine erklärt hat, wie man sich vorstellt sds . Habe viel gelesen und war total von den Socken, was es alles gibt, da ich zwar das Wort Knast kannte, aber das war es auch!


    Habe auch nicht viel erzählt, da ich zweimal zu Besuch im Knast war und das fing um 9.30h an und war um 15.30 Ende, mit Kaffee trinken, Kuchen oder belegten Brötchen, die ich mitbringen durfte. Sowas wollte ich Anderen nicht mitteilen, die sich auf monatlich 30 min oder 1 Std gefreut haben, fand ich nicht fair, also habe ich die Klappe gehalten.
    Mehr Besuche gab es nicht, da er recht schnell am Wochenende draussen war. Er hat sich aber, wie ich es in vielen Threads gelesen hatte sehr verändert, nur sein Knast war wichtig und dort war es hart und nur dort gab es Probleme, draussen ist doch alles in Ordnung. Also schlief diese Freundschaft langsam ein. Aber "mein" KF nicht.


    Bedingt durch meine Nicht-Knasterfahrung konnte ich nicht viel sagen und habe meistens nur gelesen.


    Es haben sich einige Kontakte ergeben, mit Usern aus dem KF, mit denen ich auch telefonisch verkehre.


    Aber was ich eigentlich sagen/schreiben möchte, dass mir aufgefallen ist, das man Posts lesen bzw. verstehen kann, wie man will! Ein geschriebenes Wort hat keine Betonung und man kann es auch umdrehen. Manche Posts lesen sich beim zweitenmal oft ganz anders! Oft kann man auch zwischen den Zeilen lesen! Vor alem, wenn man von den Usern schon öfter was gelesen hat.
    Ich habe im Moment das Gefühl, das die wenigsten, versuchen für Andere Verständnis zu haben, OK manche Dinge sind schon 100mal diskutiert worden, aber kann das ein neuer User wissen?? Im Zweifel muss ich doch nicht antworten, kann es doch auch lassen.


    Jeder Mensch hat eine eigene Meinung und jeder Mensch kann anderen Menschen Ratschläge geben, über die dieser nachdenken kann oder auch sagen kann, nein danke!


    Vielleicht sollten wir einfach mit Verständnis reagieren, wir würden es für uns doch auch erwarten!!



    Ich glaube das war´s erstmal, dass war das längste, was ich hier je geschrieben habe, aber es war mir wichtig, wollte niemandem auf die Füsse treten, nur um Verständnis betteln!!


    Edit:
    Hab noch was vergessen! Wir haben Alle mal klein angefangen und mussten Erfahrungen sammeln (haben das hoffentlich auch getan), wir haben hoffentlich draus gelernt und die gleiche Chance müssen wir Anderen auch einräumen.

  • Muh,
    genau das ist es was ich meine,und ich vor einigen Minuten fast zeitgleich beim Thread "Ich versteh euch nicht" geschrieben hab.
    Genau das sollte jeder "alte User" hier mal machen.
    Zurückdenken,wie es bei jedem von uns am Anfang war.Nicht wie es jetzt ist,man sich schon lange an die Situation gewöhnt hat,und damit lebt.
    Als ich hier ankam,war mein Mann schon fast 20 Monate in Haft,ich hatte mich an vieles schon gewöhnt.
    Habe in dieser Zeit so einige Postings hier in den falschen Hals bekommen,mich aber trotzdem bemüht nicht gleich auszuflippen.
    Ist das denn so schwer,zurückzudenken,wie schwer das alles am Anfang war?

    Zitat

    das war das längste das ich hier je geschrieben habe


    Muh,da war kein Wort zuviel!


    Liebe Grüße,Lillifee

  • Ich lebe nicht in der Vergangenheit, sondern ich lebe heute.


    Die Vergangenheit bringt mich nicht mehr weiter, sondern nur das was heute und jetzt ist.


    Und trotzdem ich nicht auf meine Vergangenheit zurückschaue, ist meine Vergangenheit für manch Einen eine Hilfe.

  • Zitat

    Original von angelika1955
    Ich lebe nicht in der Vergangenheit, sondern ich lebe heute.


    Die Vergangenheit bringt mich nicht mehr weiter, sondern nur das was heute und jetzt ist.


    Und trotzdem ich nicht auf meine Vergangenheit zurückschaue, ist meine Vergangenheit für manch Einen eine Hilfe.


    Ich glaube, ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass wir in der Vergangenheit leben sollen!!! Ich bin nur der Meinung, dass wir irgendwann unsere Erfahrungen gemacht haben, dass kann in der Vergangenheit gewesen sein, kann aber auch noch HEUTE sein und ich bin der Meinung, sowas sollte man nicht vergessen.
    Wohlgemerkt, es ist MEINE Meinung, die KEIN Mensch auf der ganzen Welt teilen musss, dass bleibt ja wohl jedem selbst überlassen!!!!

  • Ich gebe gerne meine Erfahrungen weiter und Erfahrungen bekommt man durch Erlebtes, da wären wir wieder bei der eigenen Vergangenheit.


    Und noch was, klar hätte ich es nicht nötig meine Erfahrungen weiter zu geben, ich mach es trotzdem. Wenn meine Erfahrungen einem User weiterhelfen, ihn zum Umdenken bzw. Nachdenken anregen, dann reicht mir das.


    Andere gehen mit ihrer Vergangenheit eher spärlich um und geben kaum was, über die würde ich mich auch nicht aufregen.


    Im Übrigen möchte ich hier nochmal klarstellen, dass ich nicht verbittert bin, was mir ja komischerweise nur in diesem Forum nachgesagt wird.


    Eins kannst Du mir glauben, ich habe hier noch nie gejammert und manchmal ist das Forum für mich auf Grund der Haftzeit ein zweischneidiges Schwert, das kannst Du mir glauben.


    Und wenn ihr der Ansicht seit ich hätte was gegen Inhaftierte, weil ich kritisch bin oder sähe sie als schlechte Menschen, dann kann ich Euch nur sagen ihr wisst von mir überhaupt nichts, ihr wisst nämlich nicht was ich in meiner Freizeit ab und an mache.

  • Genau darum geht es doch.Und ich spreche hier besser mal nur von mir,und verallgemeinere es jetzt mal nicht.
    Ich hab in meiner Vergangenheit Erfahrungen gemacht.Habe den Anfgang dieser schwierigen Zeit als mein Mann inhaftiert wurde ganz sicher nicht vergessen.Ich weiß selbst wie schwer das alles war,damit zurecht zu kommen.
    Wenn hier neue reinkommen,dann werden sie stellenweise erschlagen von Sarkasmus,und den ratschlägen doch mal nachzudenken,das nur der Inhaftierte an allem schuld ist.Das wissen die Neuen aber auch selbst.Dann noch da reinzuschlagen,finde ich nicht den richtigen Weg.Man kann doch auch mit ein klein bisschen Feingefühl an die Sache rangehen.Vor allem für diejenigen die schon so lange mit den Erfahrungen zu tun haben.
    Das ist doch wirklich nicht schwer.
    Oder??


    Liebe Grüße,Lillifee

  • Zitat

    Wenn hier neue reinkommen,dann werden sie stellenweise erschlagen von Sarkasmus,und den ratschlägen doch mal nachzudenken,das nur der Inhaftierte an allem schuld ist.Das wissen die Neuen aber auch selbst



    Sie wissen das schon, nur manch eine will es einfach nicht wahr haben.
    Wenn ich dann lese, dass jemand zum dritten Mal verurteilt wird, man aber den Autofahrer verantwortlich macht, weil er denjenigen angeschwärzt (!) hat und damit dessen Zukunft ruiniert hat, dann frag ich mich wirklich, merkt die es noch??? (bitte jetzt nicht persönlich nehmen!)


    Wenn Mädels Schuldgefühle haben, dass sie am Wochenende was unternehmen können, ihr Freund aber am Leben nicht teilnehmen kann, soll ich dann sagen *ja, mach dir mal 'nen Kopp*?


    Wenn Freunde/Partner/Verlobte/Männer drohen, wenn du das und das nicht tust will ich nicht mehr leben / schreib ich keine Briefe mehr/ beende ich die Beziehung, könnt ich in die Tischkante beißen, weil/wenn Mädel sich dann auch schön fügt. Da kommt dann schon mal leichter Sarkasmus durch, hast recht.


    Von daher werde ich mal tief in mich gehen und horchen, ob ich meine Einstellungen ändern sollte. Ich glaube aber fast, nicht.

  • Zitat

    Original von angelika1955


    Im Übrigen möchte ich hier nochmal klarstellen, dass ich nicht verbittert bin, was mir ja komischerweise nur in diesem Forum nachgesagt wird.


    Klarstellung: Ich habe das Wort Verbitterung nicht mit in Zusammenhang mit Deinem Namen genannt!!!!!!


    @Lilly
    Genau, das meine ich, ich kann jemandem die Meinung sagen (die MEINE ist), ohne ihn verbal zu verprügeln

  • ich sehe das auch so, dass man mit mehr feingefühl an neue user
    ran gehen kann. ich hab hier auch schlucken müssen und verstehe nicht (und das werde
    ich auch niemals verstehen) WO bitte der unterschied ist, ob man einen freund/mann/verlobten hat, mit dem man schon "vor" der inhaftierung zusammen
    kam. ich bin halt mit meinem schatz zusammen gekommen als er schon im knast
    war. trotzdem tut das nichts von meinen gefühlen unterscheiden was andere
    mit ihren partnern haben/fühlen usw.
    die leute die da einen unterschied sehen nehme ich nicht mehr ernst. weil ich
    habe keine lust mehr mich darüber auf zu regen. ich weiß es besser und basta.
    hier gibt es auch user die ihre klappe aufreißen zu solchen thema "partner im knast" oder so und dabei haben die sich schon längst von ihrem typ getrennt weil sie es
    nicht geschafft haben durch zu halten. und da muss ich mir von solchen
    "weibern" nicht sagen lassen wie doll schlimm mein freund ist weil er im knast ist
    und wie ich meinen alltag zu gestalten habe und wie ich damit zu leben habe.
    dann lieber weiter klicken und klappe zu. aber ... ich kann niemanden verbieten
    seine meinung zu sagen... mach ich auch nicht. ABER wenn man es nicht schafft seinen
    parnter treu zu bleiben und zu lieben...dann sollte man nicht andern frauen
    die durchhalten und kämpfen nicht noch verbal eine rein hauen. echt nicht.
    manchmal tut auch zuspruch gut.


    Bitte achte künftig auf deine Ausdrucksweise Annamaria

    :love: noch 244Tage bis Schatz wieder da ist :tanz: :love:

    Einmal editiert, zuletzt von Joyce ()


  • Zieh deine rosarote Brille ab, Joyce.
    Ich gehöre auch zu "solchen Weibern".
    Ich wünsche dir, dass du meine Erfahrungen nicht machen musst.


    Wanda

  • Zitat

    Original von Joyce
    ABER wenn man es nicht schafft seinen
    parnter treu zu bleiben und zu lieben...dann sollte man nicht andern frauen
    die durchhalten und kämpfen nicht noch verbal eine rein hauen. echt nicht.
    manchmal tut auch zuspruch gut.


    Ich glaubs einfach nicht, vor allen Dingen finde ich den Ausdruck "Weiber absolut unangebracht und unverschämt:noo:


    Ich denke mal, dass Du hier auch nicht als Weib betittelt werden willst.


    Hast Du vielleicht mal darüber nachgedacht, dass die Frauen treu gewesen sind durchgehalten oder gekämpft haben, und es der Partner war, der nach seiner Entlassung ihnen einen Tritt in den Allerwertesteten gegeben hat.


    Vielfach sind auch Partner wieder rückfällig geworden und wurden wieder straffällig.


    Wie Wanda schon schrieb, zieh Deine rosarote Brille mal ab.

  • Warten wir mal die nächsten 10 oder oder gar 22 Monate ab, ob dann der Liebesrausch bei Joyce immer noch so groß ist.



    Aber wir kommen vom Thema ab.



    Als ich damals hier ins Forum kann, hatte ich das schlimmste - die Gerichtsverhandlung schon hinter mir. mein Sohn war seit zwei Monaten inhaftiert.


    Ich hatte meine Situation ganz gut im Griff und wenn ich mir heute so meine Postings ansehe, konnte ich doch wohl mit einem gewissen Pragmatismus an die Sache rangehen. Der Spruch, der mir immer wieder durch den Kopf ging: *Nützt ja nix...* Und das ist bis heute so geblieben.


    In allererster Linie wollte ich Gleichgesinnte finden, weil ich KEINEN hatte, mit dem ich auch nur ansatzweise darüber reden konnte. Meine Eltern - una grande katastrofe... Meine Brüder wussten es auch erst 5 Monate später, bis ICH einigermaßen mit der Situation umgehen konnte.
    Ich habe hier viele viele gute Tipps gekriegt, ich konnte lesen, dass andere NOCH schlechter dran waren als ich (ich denke nur an Annamaria mit zwei Jahren Trennscheibe bei ihrem Sohn :heul2: ).
    Ich habe für mich gelernt, mit verschiedenen Situationen anders umzugehen. Habe auch in vielen Dingen meine Sichtweise geändert. Und habe das Glück, dass ich schon die 40 überschritten und keine rosarote Brille mehr auf habe sds


    Dies Forum hat mir ziemlich geholfen, das Thema Knast in den Griff zu kriegen, zu wissen was ich (tun) will und was nicht. Und ich hoffe doch, die eine oder andere hilfreiche Erfahrung an die Neulinge weiter zu geben. Ob sie sie annehmen ist eine andere Sache. :-)

  • Sie wissen das schon, nur manch eine will es einfach nicht wahr haben.
    Wenn ich dann lese, dass jemand zum dritten Mal verurteilt wird, man aber den Autofahrer verantwortlich macht, weil er denjenigen angeschwärzt (!) hat und damit dessen Zukunft ruiniert hat, dann frag ich mich wirklich, merkt die es noch??? (bitte jetzt nicht persönlich nehmen!)




    Also ich nehms jetzt nicht persönlich :-)
    Ich weiß das war nicht richtig was ich da am anfang geschrieben habe, mit dem autofahrer und so...natürlich weiß ich das mein mann selber schuld ist und ich habe das auch wahr genommen. das war einfach nur die Wut, die Verzweiflung und ein wenig hilflosigkeit... Möcht mich dafür nochmal entschuldigen.

  • Zitat

    Original von nicemama
    natürlich weiß ich das mein mann selber schuld ist und ich habe das auch wahr genommen. das war einfach nur die Wut, die Verzweiflung und ein wenig hilflosigkeit... Möcht mich dafür nochmal entschuldigen.


    Dafür musst du dich nicht entschuldigen. Schön, dass du als Motiv akzeptierst, dass da Wut, Verzweiflung und Hilflosigkeit im Spiel waren. Genau diese Motivlage kennen hier viele und es ist wichtig, dass zu erkennen, damit man darüber weg kommen kann. :winken:

    Unter den Einäugigen ist der Dreibeinige König. Reiner Calmund

  • ich meine nur dass man nicht alle knackis über einen kamm
    scheren kann. nur weil hier schon einige frauen schon enttäuscht
    wurden, weil es nicht so gelaufen ist, wie man sich das vielleicht
    erhofft hat, muss das nicht automatisch bei jeder frau so sein die
    auf ihren schatz wartet.
    aber du hast recht, warten wir mal ab wie es in der nächsten
    zeit weiter geht. ich sehe es persönlich positiv.
    meine hoffnung versinkt nicht. und das ist auch gut so.