bewährung im strafvollzug

  • Hallo leute vieleicht könnt ihr mir helfen leider muss ich für 4,6 jahre nach FT wegen banden diebstahl und bin statt in die jva zu gehn einfach auf die flucht aber will mich jetzt aber stellen und meine strafe antretten ich war noch nie vorbestraft uns sonst bis jetzt noch kein misst gemacht und dies mal hatt es mich voll erwicht nach aus kunft meines anwahlt könnte ich nach 18 monate in den offenvollzug aber irgend wie glaub ich ihn nichts mehr wie lange muss ich sitzen bis ich mal raus komme und wie ist es mit der 2/3 straffe und bewährung bitte sagt mir mal was und wie ich das beste machen kann aus dieser situation zu kommen wie sind eure erfahrungen danke .

  • Hallo leute vieleicht könnt ihr mir helfen leider muss ich für 4,6 monate nach FT wegen banden diebstahl und bin statt in die jva zu gehn einfach auf die flucht.......


    Also Flucht ist immer Scheiße, nicht nur das es die Haftzeit immer weiter nach hinten verschiebt ist das Leben auf Flucht auch nicht gerade besonders Lebenswert.


    Ich würde für die paar Tage nicht auf Flucht gehen. Du schreibst hier von 4,6 Monaten und das sitzt man ja wohl auf einer Ars....backe ab. Ich denke mir mal Du meinst 4,6 Jahre.


    Dein Anwalt hat schon recht, wenn er Dir sagt das man nach 18 Monaten in den offenen Vollzug kommt, jedoch hängt das immer von der Länge Deiner wirklichen Haftzeit ab. I. d. R. kann man in den offenen Vollzug wenn Du noch 22 Monate vor dem voraussichtliche Entlassungstermin hast. Bei Erstverbüßern geht man von voraussichtliche Entlasungstermin bei 2/3 aus.


    Wie Du das am besten machen kannst Dich zu stellen, ist die zuständige Anstalt aufzusuchen und einzurücken. Vielleicht informierst Du Dich vorher was Du alles mit nehmen darfst und dann marschierst Du ein und machst Knast ab.


    Flucht ist immer scheiße, aber verständlich für mich.


    LG Admin

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • ich war noch nie vorbestraft uns sonst bis jetzt noch kein misst gemacht


    Keinen Mist gemacht? Auch sonst nicht?


    Guckst Du hier, Valentino:




    wegen banden diebstahl




    Du bist in einer diebischen Clique - und Du willst ein Unschuldslamm sein? Auch wenn man Dich bis vor kurzem noch nie erwischte, bist Du defintiv keiner, der Söckchen strickt, gell?


    Also kneif' die Backen zusammen und stelle Dich..naja,-ist halt um einiges schwieriger ALLEINE seinen Mann zu stehen, als sich hinter einer Bande zu verstecken.


    Wie alt bist Du Valentino? Und solltest Du Dich endlich stellen, dann vergiß' ganz schnell Deine sogenannten Freunde, denn die werden sich - so vermute ich, einen Dreck um Dich kümmern, wenn Du sitzt.


  • Wie alt bist Du Valentino? Und solltest Du Dich endlich stellen, dann vergiß' ganz schnell Deine sogenannten Freunde, denn die werden sich - so vermute ich, einen Dreck um Dich kümmern, wenn Du sitzt.


    Da schließe ich mich dir an. Dummheiten macht jeder, manch einer mehr der andere weniger. Abe davon laufen ist feige!
    Auch ich habe mit Sicherheit schon einige Dummheiten als Jugendliche gemacht, jedoch hat man mich nicht erwischt. Aber Bandendiebstahl ist schon keine harmlose Sache.

  • Unabhängig von allem würde ich mich an Deiner Stelle so schnell wie möglich stellen, denn das Leben auf Flucht ist eigentlich "kein Leben", oder fühlst Du dich im Moment frei und ungezwungen.

  • Unabhängig von allem würde ich mich an Deiner Stelle so schnell wie möglich stellen, denn das Leben auf Flucht ist eigentlich "kein Leben", oder fühlst Du dich im Moment frei und ungezwungen.


    Finde ich auch, Dispo.


    Man stelle sich die Ausgangssituation mal vor: Hinter jedem Hauseck' vermutet man einen Polizisten,..Sirenen, die losgehen jagen Dir Angstschauer über den Rücken,...ja man denkt sich wahrscheinlich, dass Dich jeder Mensch verdächtig anguckt...ständig auf der Hut sein zu müssen,..nur nicht auffallen..am besten verstecken, verkriechen, unsichtbar sein...schrecklich, oder?


  • Finde ich auch, Dispo.


    Man stelle sich die Ausgangssituation mal vor: Hinter jedem Hauseck' vermutet man einen Polizisten,..Sirenen, die losgehen jagen Dir Angstschauer über den Rücken,...ja man denkt sich wahrscheinlich, dass Dich jeder Mensch verdächtig anguckt...ständig auf der Hut sein zu müssen,..nur nicht auffallen..am besten verstecken, verkriechen, unsichtbar sein...schrecklich, oder?

    Es ist nicht nur schrecklich, sondern man kann auch absolut nichts für die Zukunft planen. Nichts, rein gar nichts, denn man schiebt alles ja nur auf.

    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • :thumbsup: ja du hast schon recht aber die u haft hatt mir die nerve gefressen aber egal ich mus jetzt da durch und mein leben in dn griff bekommen ich frag mich halt nur ob das alles stimmen ¨konnte mit mit der 2/3 strafe und 18 monate und wie sehts aus mit der bewährung wegen der flucht ich kann so aber nicht leben jeder tag in angst und trauer ohne famielie ich habe alles verlohren und wurde ausgenommen ohne ende danke für eure hilfe

  • Du sagst ja selbst, daß deine Lage unerträglich ist. Aber das Schöne an der Sache ist, daß DU sie ändern kannst.


    Los - nimm deinen Mut zusammen, pack deine Sachen und geh hin. Die Wahrscheinlichkeit auf diesem Wege dein Leben wieder in Ordnung zu bekommen ist dann größer, als wenn du ständig auf der Flucht bleibst. Irgendwann werden sie dich höchstwahrscheinlich doch kriegen und dann sehen deine Chancen auf Offenen Vollzug oder Lockerungen gleich viel schlechter aus. Außerdem hast du dann eine Menge Zeit mit Angst und Trauer verschenkt.


    Egal wie lange du flüchtest - an den 4,6 Jahren wird sich nichts ändern. Entweder bist du mit Glück 2012 (bei 2/3) wieder draußen oder du rennst noch ein paar Jahre davon und kommst halt erst 20...-irgendwann (je nachdem wann man dich "einfängt") wieder raus. DANN hast du wirklich eine Menge verloren. Jetzt ist alles noch rettbar.


    Du kannst es nur besser machen, wenn du dich freiwillig stellst.


    Ich wünsch dir viel Glück. Aber mach was.