Beiträge von maximus

    Hallo Luvra....


    Es gibt das Ehrenamt im Strafvollzug sicher....nur ....wird ein Angehöriger dieses Amt, wenn überhaupt nie in der Anstalt ausführen können in der Angehörige sitzen und vorallem nicht mit dem Angehörigen selber


    Ehrenamtliche Mitarbeit im Justizvollzug soll dazu beitragen, persönliche Schwierigkeiten der oder des Gefangenen zu lösen oder zu mildern, Bildung und berufliche Fähigkeiten zu fördern, die Entlassung vorzubereiten und die Eingliederung in das Leben in die Freiheit zu unterstützen. Dazu dienen insbesondere Einzel- und Gruppengespräche, Aufbau stabiler sozialer Kontakte, Angebote zur Aus- und Fortbildung, Mitwirkung bei der Freizeitgestaltung,
    Unterstützung beim Umgang mit Ämtern und Behörden, Hilfen bei der Beschaffung von Arbeit und Unterkunft und die Begleitung bei Vollzugslockerungen. Bei der Begleitung und Unterstützung können Sie Ihre besonderen Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen einbringen.


    Von daher....ist das Ehrenamt nicht dazu da...um so öfter Besuche zu bekommen.

    Und Briefkontakt zu Inhaftieren ...ist kein Ehrenamt.

    Ich frag mich halt....welche seiner Rechte verletzt werden, was so unzumutbar ist, mit der Doppelvergitterung?

    Dass es grad im Sommer, in vielen Zellen aufgrund der Hitze nicht wirklich schön ist, zeigten ja die Aussagen in dem Thread Sommerhitze in der Zelle.

    Hallo Crazy


    Der §109 im StVollzG bezieht sich auf eine gerichtliche Entscheidung gegen eine Maßnahme zur Regelung einzelner Angelegenheiten auf dem Gebiet des Strafvollzugs oder des Vollzuges freiheitsentziehender Maßregeln der Besserung und Sicherung. Mit dem Antrag kann auch die Verpflichtung zum Erlass einer abgelehnten oder unterlassenen Maßnahme begehrt werden.Der Antrag auf gerichtliche Entscheidung ist nur zulässig, wenn der Antragsteller geltend macht, durch die Maßnahme oder ihre Ablehnung oder Unterlassung in seinen Rechten verletzt zu sein.

    Bin grad etwas ratlos, denn es sind ja bauliche Maßnahmen, die mal nicht einfach so abgeschafft werden können, was will er mit einem 109er erreichen? Geldliche Entschädigung?; deshalb ist die Doppelvergitterung ja trotzdem da.

    Hallo Sali


    1.aus wissenschaftlichen Interesse...musst Du hier gar nix beobachten...die ganzen Antworten entstehen aus Reaktion und Gegenreaktion.Manchmal ist es besser auch mal etwas im Raum stehen zu lassen...meine Meinung.

    2. hier von Diskriminierung zu sprechen...sorry..halte ich für schon den anderen gegenüber für nen starken Vorwurf. Wie kommst Du darauf?

    Weil einige hier sich mit deiner Art zu schreiben , schwer tun und dies auch zum Ausdruck bringen?

    Diskriminierung bezeichnet doch eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von einzelnen Personen oder Gruppen nach Maßgabe bestimmter Wertvorstellungen oder auch unter anderem aus emotionalen Assoziationen, Vorurteilen oder unbewusster Einstellung.

    Warum Du ...wie gestern Nacht im Chat...immer wieder auf die Diskriminierung kommst...erschliesst sich mir aus den Antworten hier wirklich nicht.

    Jeder soll hier frei seine Meinung äussern dürfen...jeder muss auch mal mit Antworten klar kommen, die er nicht gerade prickelnd finden...es liegt immer alles im Auge des Betrachters. Gleiches Recht für Alle.

    Wie ich aber immer betone....DER TON MACHT DIE MUSIK.

    3.....bin ich wirklich am überlegen, den Thread hier zu schliessen...denn mit Deiner Ausgangsfrage hat das ganze schon lange nix mehr zutun.

    Hallo Tiwe


    Wenn das mit den 2/3 nicht geht...dann könntest Du immer noch ein Reststrafengesuch angehen...ich denk ..wenn es auf Anraten des Vorsitzenden war, waren die Erfolgsaussichten aufgrund des Widerrufs der Bewährungsstrafe nicht sehr hoch. Du musst ja davon ausgehen..wenn ich richtig gerechnet hab, dass die 5 Monate auch nicht ganz drin bleiben musst...oder irr ich mich da?

    Hallo Chrissi


    Halbstrafe...kann man immer stellen, nicht nur vom OV aus.Wenn man eine Freiheitsstrafe von mehr als 2 Jahren erhalten hat und man hat die Hälfte verbüßt, mindestens jedoch sechs Monate, kann das Gericht die Vollstreckung des Restes zur Bewährung aussetzen, wenn die Gesamtwürdigung von Tat, Persönlichkeit der verurteilten Person und ihrer Entwicklung während des Strafvollzugs ergibt, dass besondere Umstände vorliegen . Bei Erstverbüßern ist die Chance auch etwas höher.


    Der "Anwalts"-Erlkönig


    Wer schreitet so stolz im schwarzen Gewand?

    Es ist der Anwalt - und sein Mandant;

    Er hat die Akte wohl im Arm,

    Er ist sich sicher, der Beklagte wird warm.


    Mandant, was birgst du so bang dein Gesicht? -

    Siehst Anwalt, du die Richter denn nicht?

    Die Richter mit Robe und Schleif'? -

    Lieber Mandant, die prozessieren wir weich. -


    Du böser Kläger, komm, her zu mir!

    Gar üble Erfolgsaussichten mach ich dir;

    Wir haben Dein Glück in der Hand,

    Tönt es aus schwarzem Gewand.


    Mein Anwalt, mein Anwalt, und hörest du nicht,

    Was die Kammer mir lauthals verspricht? -

    Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Mandant;

    Die Kammer rede ich an die Wand. -


    Willst Kläger, ohne Kohle nach Hause gehn?

    drauf verzichten auf Nimmerwiedersehen;

    Der Anwalt findets böse und gemein

    Die Kammer schießt sich erst richtig ein.


    Mein Anwalt, mein Anwalt, und siehst du nicht dort

    den Rechtsschutz, die Kammer, keiner glaubt mir ein Wort? -

    Mein Mandant, mein Mandant, ich seh es genau:

    der Rechtsstreit geht baden, sei schlau! -


    Kläger ich warne dich, mich reizt deine gierige Gestalt;

    Und bist Du nicht willig, so brauchen wir Gewalt.

    Im Namen des Volkes, nun schließt den Vergleich!

    Dem Mandanten wird mulmig, er ist windelweich! -


    Dem Kläger grauset's, er vergleicht sich geschwind,

    Die Vergleichsgebühr stimmt den Anwalt recht lind,

    Die Kammer drückt sich ums Urteil mit Mühe und Not;

    In ihren Armen die Akte war tot.

    In welcher Absicht sollte ein jener, sich unter das gemeine Volk mischen um “Small Talk“ über alle Gesetzlosen und weniger Gesetzestreuen Wesen zu halten?!

    Jetzt möchte ich doch mal nachfragen....bist Du der Auffassung....wir betreiben hier Small Talk?

    Für meinen Freund, ja... unter anderem ein Gesellschaftsproblem, dass Abhängige keine“normalen“ Menschen kennen lernen. Und auf der anderen Seite, muss es jetzt eben so sein, damit er einen neuen Weg beschreiten kann.

    O.k...ich habe Jahre mit einem Süchtigen gelebt....heisst das ....im Umkehrschluss ...dass ich kein normaler Mensch bin?

    Na dann....ab und an ...reicht es schon wenn man mal einen Blick über den Tellerrand schmeisst.

    Dass er hier ist...um Hilfestellung im Rahmen der Möglichkeiten die man hier hat, zu betreiben ...sowas kommt Dir nicht in den Sinn?

    Nur weil viele Angehörige den STA ...doch gerne als Feinbild sehen, weil er ja auch zu dem Rädchen gehört, warum die Lieben auf einmal Hotel Gitterblick geniessen.

    Und....sorry...er muss sich Dir gegenüber doch nicht über seine Beweggründe rechtfertigen, genauso wenig wie Du ... warum Du hier bist.

    Aber “Lasker“, ich hege doch Zweifel an der Richtigkeit deiner Aussage über deine berufliche Gesinnung.

    In welcher Absicht sollte ein jener, sich unter das gemeine Volk mischen um “Small Talk“ über alle Gesetzlosen und weniger Gesetzestreuen Wesen zu halten?!

    Puh....ganz ehrlich.....gerade das Gegenteil tritt doch ein....ich fände es sogar besser, wenn sich hier bei uns noch mehr von der Sorte wie Lasker hier tummeln würden.

    Und sorry...in erster Linie ist Lasker ein Mensch wie Du und ich. Nix anderes.

    Ich kenne Lasker nun doch auch schon seid ein paar Tagen, an der Richtigkeit seines Berufes gibt es keinen Zweifel und er hat genauso das Recht hier zu sein wie jeder andere auch .

    Du hast eine Frage gestellt, um dir auch genaue Antworten zu geben,sollte die Frage auch konkret gestellt werden. Nur...zu Bedenken hier...die meisten hier sind keine Rechtsexperten und die die es unter sind müssen beachten, dass hier keine Rechtsberatung erfolgen darf.

    In U-Haft stellt sich die Frage wirklich noch nicht. Dazu muss erstmal ein Urteil da sein.

    Wenn Gutachten und Stellungsnahme der JVA positiv ausfallen ist das sicher immer besser als wenn es negativ ist, und die Chancen sicher um einiges besser, nur...wie dann ein Richter entscheidet, kann Dir hier sicher keiner vorhersagen. Auch die StA muss ja überzeugt sein, sie muss dem ganzen ja auch zustimmen, wenn auch das letzte Wort der Richter hat.

    Kurzgeschichten von Insassen....Gedichte...Rätsel.... Psychologie...Gesundheit...Basteln...Beziehungsfragen, Lebensfragen( grad da...was macht ein Knastaufenhalt mit einem selber...mit dem Partner der draussen ist)

    inwiefern man das ein oder andere umsetzen kann?????

    Der VPK wird von der Haftanstalt geschrieben ...nicht auf Wunsch, sondern um einfach die Ziele festzuhalten. Es ist also ein in der Norm übliche Prozedur.

    Der offene Vollzug ist in Deutschland im Paragraphen 10 Absatz 1 des Strafvollzugsgesetzes geregelt: Ein Gefangener soll mit seiner Zustimmung in einer Anstalt oder Abteilung des offenen Vollzuges untergebracht werden, wenn er den besonderen Anforderungen des offenen Vollzuges genügt und namentlich nicht zu befürchten ist, daß er sich dem Vollzug der Freiheitsstrafe entziehen oder die Möglichkeiten des offenen Vollzuges zu Straftaten missbrauchen werden.


    Sollten Drogen bei ihm eine Rolle spielen ist es durchaus üblich dass die JVA UK`s verlangt.

    Rechtliche Grundlagen sind die Mitwirkungspflicht nach § 56 (2) StVollzG und die Hausordnungb der Haftanstalt.

    Und vergleich bitte nie mit anderen....jeder Fall wird für sich betrachtet, Vergleiche kann man einfach nicht anstellen ...warum bekommt der eine das...was der andere nicht bekommt.


    Ach ja...und noch herzlich Willkommen hier bei uns.


    lg

    maximus

    In der Regel wird der Vpk nach dem Aufnahmeverfahren erstellt. Er sollte auch alle halbes Jahr fortgeschrieben werden.

    Warum er noch keinen hat??Aber er sitzt doch an der Quelle...sollte da einfach mal nachfragen.