Beiträge von Gaby

    Liebe Lara,


    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dein Freund und auch seine Eltern dich schützen wollen. Ein Gefängnisaufenthalt in Bosnien unterscheidet sich durchaus vom Vollzug in Deutschland. Es ist härter dort. … Es tut mir leid das so direkt zu sagen aber ich glaube es ist besser realistisch zu sein und dann zu überlegen ob man die Kraft dafür aufbringt. … Wenn du dazu bereit bist, schreibe ihm und halte dich an seine Eltern.

    LG

    Hallo Lovelygirl,


    trotz seines Bewährungsversagens ist dein Freund in den OV gekommen und man hat in der Vollzugsplanung ihm auch recht schnell Lockerungen gewährt. Nun hat er sich leider mit dem Schwarzfahren selbst eine Falle gestellt. Er hat sich wieder estwas zu Schulden kommen lassen. …

    Natürlich kann er wieder OV beantragen. Wann ihm das ermöglicht wird, hängt zukünftig von seiner Verlässlichkeit und dem Vertrauen, das man bereit ist in ihn zu setzen ab. Es ist jetzt eher so, dass er sich den OV erarbeiten muss.

    Ohren steif halten und trotz Gegenwind das Beste aus der Situation machen. Klärt schnellstmöglichst die Frage ob sein Arbeitgeber ihn wieder einstellen wird.

    LG

    Hallo Lara, hallo FrauFu


    es ist fast unmöglich einzuschätzen in welchen Haftanstalten sich Laras Mann aufhalten wird während der Verschubung. Die Transportstationen sind in der Regel festgelegt aber sie können sich auch mal ändern. Auch muss man sich der Gefangene zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn auf längere Zwischenstops in unterschiedlichen Knästen einrichten. Transporte insbesondere Länderübergreifende haben zwischen Weihnachten und Neujahr Schubaussetzung. … Minimale Personalbesetzung …

    Telefonische Auskunft zum Aufenthalt des Angehörigen bekommt man aus Datenschutzgründen nicht. Es bleibt dir die Möglichkeit Briefe zu schreiben und loszuschicken. Im Glückfall bekommt er einen oder Einer wird ihm erfolgreich nachgesendet.

    Lara dir bleibt nichts als Geduld zu üben und Nerven zu behalten. Du musst Geduld für deine Ungeduld und auch für die Eltern aufbringen. Die fühlen sich sicherlich genauso hilflos wie du. Dein Freund und ihr Sohn würde euch auf harte Weise entrissen und ist per Gefangenentransport auf Reisen. Hoffen wir, dass ihm Gutes begegnet in den kommenden Wochen und er seine Liebsten bald möglichst und wohlauf sehen kann.

    Liebe Grüße und alles erdenklich Gute für die erste Haftetappe!

    Hallo Luna,


    aus der U-haft kann er nur kommen wenn sein Urteil rechtskräftig ist. Sollte er noch nicht verurteilt sein, geht die Post weiterhin über die Sta. Es ist möglich dass die JVA Heimsheim eine U-Haftabteilung hat. Ja aus der Webseite geht das nicht hervor. … Die Telefonerlaubnis bleibt abzuwarten. Alles was man nicht Schriftlich hat, ist nichts Handfestes. … Es bleibt abzuwarten.

    LG und Ausdauer

    Ich denke nicht, dass irgend jemand der hier schreibt, beabsichtigt andere Mitglieder zu ängstigen oder Kopfkino zu bereiten. Fakt ist, längere Haftstrafen bringen mehr Auseinandersetzung mit dem Systhem Knast und der Rechtswirklichkeit hinter den Mauern mit sich als Kurze. …

    Ich stelle auch fest, dass die Notwendigkeit das Erlebte nach der Entlassung zu reflektieren besteht. … Ob und wieviel Raum es dafür hier im Forum gibt, ist eine andere Sache.

    letztendlich hat der Richter das letzte Wort. Sein Beschluss kann von der Sta durch einen Widerspruch angefochten werden. Es bleibt dir vorläufig nichts als den schriftlichen, richterlichen Beschluss abzuwarten. … Vielleicht kann "unser STA" dazu mehr sagen. … Wieder mal heisst es Geduld haben.


    LG

    Hallo Semper, hallo Leute


    laut Statista (Anzahl der Gefangenen und Verwahrten) befinden sich zirka 60 000 Personen in Haft.
    Aus meiner Sicht ist es notwendig die Vorgehensweisen des Strafvollzugs zu hinterfragen und das nicht nur in Bayreuth. Neben den gesetzlichen Regelungen hat jede JVA in jedem Bundesland zusätzlich ihren eigenen Regelkatalog und ihre Vorschriften, die HAUSREGELN! … Ein Dschungel in dem jeder Inhaftierte sich zurecht finden muss und in dem individuell und auch willkürlich Maßnahmen angewandt werden, für die teilweise keine Rechtsgrundlage existiert.

    Uns Angehörige interessiert am meisten, dass unsere geliebten Männer, Söhne, Brüder und Schwestern möglichst bald und ohne Schaden entlassen werden. Dennoch sollten wir uns vor Augen halten, dass Inhaftierte keine Lobby haben. Allein die Tatsache, dass trotz jahrelanger Arbeit die von Gefangenen geleistet wird, für sie keine Renten-und Sozialversicherungbeträge gezahlt werden. Niemanden in der Justiz und der Politik interessiert das. Bemühungen von Seiten der Gefangenengewerkschaft, Ehemaligen und einzelnen Interessierten versanden.

    Eine der wenigen Gruppen, die sich um die Rechtswirklichkeit in den Vollzugsanstalten kümmert ist eine kleine Gruppe von Sozialwissenschaftlern und Juristen, die im Strafvollzugsarchiv zusammen gefunden hat. Bei wiederholten und extremen Übergriffen kann man sich dort hinwenden.


    FH - Dortmund

    Wie weitreichend deren Einfluss ist entzieht sich meiner Kenntnis. Zumindest ist es mal eine Adresse.


    LG

    Liebe Bosch,

    jetzt ist er erstmal "aufgeräumt" und deine Ungewissheit hat ein Ende. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Jetzt ist die Gelegenheit an sich zu arbeiten, an den "Stellschrauben zu drehen" und neue Perspektiven zu entwickeln gekommen. … Nutze jede Gelegenheit positiv auf ihn einzuwirken. Neinsagen gehört auch dazu!


    LG

    Hallo Lovelygirl,


    beim Lesen deiner Posts kommen bei mir einige Fragen auf. Mal sprichst du von Erstverbüßer und mal von Erstraftäter. Als Erststraftäter bezeichnet man jemanden, der wegen einer Straftat zum ersten mal verurteilt wurde. Ein Erstverbüßer kann auch jemand sein, der bereits vor der ersten Inhaftierung zu einer Strafe verurteilt wurde, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. … Beides kann eine Rolle bei der Entscheidung zu einer vorzeitigen Entlassung sein.

    Er hat jetzt 6 Monate schon weg. 2/3 Strafe wurde bereits genehmigt sind 23 Monate.

    Der Zweidrittelzeitpunkt wurde hier weitgehendst geklärt. Schwarz auf weiß ist er im Vollzugsblatt nachzulesen. Dass nach 6 Monaten Haft bei einer Gesamtstraflänge von 3Jahren und 6 Monaten bereits entschieden wird, ist sehr ungewöhnlich und ich habe es noch nie gehört. … Eventuell hat man den Zweidrittelzeitpunkt im Protokoll der VPK als möglichen Entlassungszeitpunkt genannt. … Du solltest klären was genau dein Mann beim Warten auf seine Konferenz (Einweisungs- oder erste Vollzugsplankonferenz) beantragt hat.

    LG und viel Geduld!

    Ist es eigentlich zwingend erforderlich , das der Verurteilte Arbeit nachweisen kann?

    Oder reicht es , wenn die Frau super verdient und beide ernähren kann ?

    Liebe Josephine, was denkst du selber? Bei Antrag auf eine vorzeitige Entlassung wird genau hingeschaut und es wird eine Sozialprognose erstellt. Diese behandelt die Zukunftsaussichten des Inhaftierten. Seine Perspektiven in Hinblick auf ein unabhängiges, straffreies Leben werden ausgelotet. .... Es empfiehlt sich bei Antragsstellung diese aufzuzeigen. LG

    Hallo loewin.

    willkommen im Knastforum!

    Die Ungewissheit mit der du zur Zeit leben musst, ist schwer auszuhalten.

    Aber deine Fragen lassen sich Schritt für Schritt beantworten. Du hast gute Chancen in den OV zu kommen wenn du einen Arbeitsvertrag hast und dein Arbeitgeber sich schriftlich bereit erklärt dich weiterhin zu beschäfftigen. Wende dich mit dem Aktenzeichen deines Urteils an die Sta und bringe dein Anliegen vor. Stimmt diese dem OV zu und du kannst weiterhin deiner Arbeit nachgehen, hängt der Erhalt der Wohnung von deinem Verdienst ab. Bedenke für den OV musst du einen Tagessatz entrichten. … Bitte jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Werde aktiv, nichts unversucht lassen!

    Liebe Grüße :winken: