Beiträge von Shawn

    Ja,

    die Berichte stimmen nachdenklich !

    Unsere Aufgabe sollte sein :

    1) wie werden wir (als Gesellschaft/Betroffene/Beteiligte/JVAen) es schaffen, das die Wiederholungsgefahr reduziert wird

    2) Wie schaffen wir ALLE es, damit (nicht nur solche) Taten erst garnicht geschehen.


    In Gedanken bei den Opfern und Angehörigen


    Shawn

    ich habe angst vor dem ersten besuch...ihn dann wieder da zu lassen. Und es ist ja nur ne stunde,er ist auch sehr nah am wasser gebaut...ich bin schwer herzkrank,aber das schiebe ich erstmal nach hinten ....wichtig ist,das es ihm in erster linie gut geht.... Er muss 1jahr und 10 monate (erstmal) verbüßen

    Hi Gysmo,

    Ich hoffe, dass du hier ein wenig Kraft schöpfen kannst, indem du lesen kannst, dass viele, die hier angemeldet sind, ein ähnliches Schicksal haben.

    Aber es gibt ja Hoffnung, denn 1Jahr und 10 Monate gehen schnell vorüber und Du wirst mit der Situation klar kommen, auch wenn es etwas dauert, aber glaub mir : Es wird gehen.

    Meine/Unsere Erfahrungen sind, dass es durchaus ok ist, während der Besuche seinen Emotionen freien Lauf zu lassen, denn diese kommen direkt aus dem Herzen !!!

    Ich wünsche euch viel Kraft !!!

    PS: wenn du schreibst 2 Jahre bzw. 1Jahr 10 Monate, war denn dann klar, dass er einfahren musst, oder war der Zeitpunkt ungewiss ?

    ....wobei unser Filius "seinen" also den, den er seit der U-Haft hat, mit nach Hagen und auch wieder mit in die nächste JVA genommen hat.

    Soweit ich weiß, gilt da wohl der "Bestandsschutz". Ist in einer JVA der private Fernseher genehmigt (und gecheckt und verplombt), dann nimmt er den mit.

    Geht der dann kaputt, dann muss ein Leihgerät genommen werden. Lustige am Rand: Als wir damals das Gerät bei einem großen Händler gekauft haben. haben wir für 5 Jahre eine vor-Ort-Reparatur Garantie abgeschlossen :-) :-), soll wohl NRW weit funktionieren :-) :-)

    ......

    Auf einen von diesen Besuchen frohlockte sie Stolz und mit einem rießen großem Lächeln, das sie ja Verdienstausfall, Zeugengeld und damit einen freien Tag erhält.

    Ich fand das das nicht lustig, denn Schließlich trage ich die Kosten des Verfahrens.sds

    Chris : Ich glaube das nennt man Sponsoring :-)

    Hallo Nicky,

    wir können das ALLE sehr gut nachvollziehen.

    Mir wurde aus den Reihen des Forums der Tipp gegeben zu JEDER Tage- und Nachtzeit die Telefonseelsorge anzurufen.

    Versuch das mal....

    Solange dort evtl. besetzt ist : fühlt EUCH alle kräftig gedrückt !

    Luvra: Na geht doch :-) . Ich hoffe beim Besuch sind die Beamten ein wenig freundlicher als bei uns...

    @David: Ok der Verschub ist kein Zuckerschlecken, ist halt eine große Logistik Leistung. Aber es ist wie im Leben (drinnen und draußen) Nicht immer ist es angenehm.

    Unser Sohn durfte bei den Transporten seinen GameBoy (oder wie das Ding heißt) und eine Kleinigkeit zu Essen mitnehmen. Er hat es mit Würde getragen und hatte seine Ruhe.

    Hallo, unabhängig von der Haftsituation sollten für den Fall, das Kinder mit nur einem Elternteil verreisen immer eine schriftliche Zustimmung des Partners vorliegen.

    In unserem Bekanntenkreis, wurde erst einmal einem 13 Jährigen die Einreise nach USA verweigert (sein Papa war der Flugkapitän auf der Reise) weil von der (nicht mit geflogenen ) Ehefrau keine schriftliche Erlaubnis vorlag. Begründung : es hätte ja sein können, dass der Vater den Jungen ohne Erlaubnis der Ehefrau in die USA bringen wollte.

    Es macht Sinn, sich bei Flugreisen evtl. auf der Homepage der Fluggesellschaft mit dieser Vorgehensweise schlau zu machen.

    Es könnte aber auch Situationen in der Schule geben, bei der beide Elternteile schriftlich Ihre Zustimmung geben müssen.

    Leider hatte wir keine Möglichkeit die Presse raus zu halten, somit haben es sehr sehr viele mitbekommen .

    Da ich nach der Tat erst einmal 1 Monat auf Eis war, habe ich bei meinen Mitarbeitern die Flucht nach vorne angetreten. (was im Nachhinein die richtige Entscheidung war)

    Klar : Chef und Chef-Chef (in England) wissen Bescheid, alleine wegen der manchmal seltsamen Abwesenheitszeiten und den daraus resultierenden "Nachholstunden"..

    Bei meiner Frau weiß nur die direkte Arbeitskollegin, sowie der Chef und der Niederlassungsleiter Bescheid. Miese Sache, dass ihr Chef manchmal private Dinge und dienstliche "durcheinander bringt" sprich er ist ein Dummbolzen, musste aber wegen der Abwesenheit informiert werden.

    Unsere engsten Freunde wurden "zwangsläufig" (siehe 1.Satz) informiert. Einige davon bezeichne ich heute nicht mehr wirklich als Freunde.. sind halt doch nur Bekannte.

    Wer kann sich denn wirklich vorstellen, wie das so ist mit einem 21 jährigen Kind, das zu LL verurteilt ist. (Vor Allem die Selbstzweifel, was man so alles falsch gemacht hat)

    Im 3. Jahr danach genieße ich aber auch alle Treffen, Vereine etc. wo ich genau weiß, dass KEINER unsere Geschichte kennt.

    Sali, hi

    diese Gefühlslage kennen wir zu genüge !! NUR Du kannst nicht viel dran ändern, ER muss da durch.


    Mein Motto ist (auch wenn es eher simpel klingt) : Auch nach dem größten Regen kommt immer wieder die Sonne (irgendwann :-) )

    Ist nicht viel, stimmt aber !

    Hallo Sunlight,

    herzlich Willkommen hier im Forum. Wir kennen Hagen auch als Zwischenstation. Allerdings waren es wegen der längeren Gesamtstrafe ca. 5-6 Monate, die wir nach Hagen zum Besuch fahren durften.

    Ich meine mich zu erinnern, dass Häftlinge mit kürzeren Strafen (bzw. Verurteilungen) auch schneller wieder aus Hagen in eine andere Anstalt verlegt wurden. (Die kürzeste Zeit wurde uns mit 4 Wochen genannt)

    Ganz ehrlich : Würden wir NICHT in Deutschland sein, sonder in einem Staat, wo nach dem Prinzip Auge um Auge, Zahn um Zahn - und damit die Todesstrafe immer noch gültig ist, dass wäre unser Sohn jetzt schon nicht mehr am Leben. Genauso sinnlos um das Leben gebracht, wie auch seine Tat sinnlos war !

    Ich bin froh, das es so etwas wie unsere Gerichtsbarkeit gibt, auch wenn Einzelfälle machmal etwas seltsam scheinen/sind.

    wir bekommen auch meisst zum gleichen Tag (ungefähr) zur gleichen Stunde einen Anruf. Wenn ich eine unterdrückte Nummer sehe weiß ich , wer es ist und freue mich

    max 1x pro Woche