Beiträge von Lasker

    Natürlich lade ich auch diese Woche am Mittwoch ab 19:30 Uhr zum vorösterlichen Chat ein. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere Neue rein schauen würde. Es stehen nicht nur pastorale Themen an, geredet kann vielmehr über alles werden, was man mal in unserer interdisziplinären Runde diskutieren möchte. Ach, kommt einfach rein, wir sind alle ganz nett und würden uns über Zuwachs freuen. LG Lasker

    Hallo Jasmin,

    er kann jetzt den Antrag stellen und sollte es auch tun. Nein, es ist nicht davon abhängig, dass er eine Abschrift des Vollzugsplanes bekommt und mehr als ein Nein zu hören kann ihm nicht passieren.

    Love,

    glaube mir, Du bist eine echte Bereicherung für dieses Forum. Es kommen Menschen zusammen, die aus unterschiedlichen Richtungen Erfahrungen mit der Haft gemacht haben. Ich bin Staatsanwalt, gehöre also zu denen, die Menschen einsperren. Leicht fällt es mir nicht, aber ich habe die Erfahrung gemacht es geht manchmal nicht anders. Wenn man gegen taube Ohren anredet, müssen manchmal Taten folgen. Oder wie meine Eltern gesagt haben: Wer nicht hören will... Es gibt hier Ehemalige und auch Aktuelle, die ihre Erfahrung einbringen und halt viele Angehörige, sei es als Partner, sei als Eltern. Von diesem Austausch lebt dieses Forum und Du, als Angehörige eines Langstrafgefangenen bist ein wichtiger Teil davon LG Lasker.

    Hallo Imex,

    Strafvollstreckungsbehörde ist die StA. Schreibe unter dem Aktenzeichen der Verurteilung dort hin und bitte um Überprüfung. Das kannst Du selber machen, dafür brauchst Du keinen Rechtsanwalt nehmen. LG Lasker

    Lilly, wenn Du es genau wissen willst. Zuständig ist ein Rechtspfleger der StA, die die Anklage geschrieben hat. Also kannst Du da auch anrufen und nachfragen, wie der Stand ist. Mit dem Aktenzeichen kannst Du Dich durchfragen, wer zuständig ist. Der kann mit Sicherheit sagen, ob die Vollstreckung schon eingeleitet ist usw. Du kannst ihn auch darauf hinweisen, dass Du es möglichst schnell hinter Dir bringen möchtest. Es ist kein Gottesurteil, sondern Menschen, die das machen und mit denen kann man immer reden. LG Lasker

    Hallo TS,

    einen Antrag könnt ihr natürlich stellen. Das sollte man drei Monate vor dem Termin machen. Wenn die JVA dagegen ist, wird es natürlich schwieriger und im offenen Vollzug ist es zusätzlich nicht einfach die besonderen Umstände darzulegen ( Was will er denn noch? Die Haft steht seiner beruflichen Tätigkeit doch gar nicht entgegen, sind so die Argumente.) Hoffnungslos ist jedoch nicht.

    Auswirkungen auf die 2/3- Entscheidung hat der Halbstrafenantrag nicht. Das Gericht kann ( nicht muss) nach einem abgelehnten Antrag eine Sperrfrist von maximal sechs Monaten verhängen bis man einen neuen Antrag stellen darf ( es gibt Spezialisten, die stellen sofort nach der Ablehnung den nächsten Antrag, sodass das Gericht fortlaufend damit beschäftigt wäre. Das will man verhindern), aber meist läuft es so, dass das Gericht rät zur Vermeidung einer Sperrfrist den Antrag zurück zu nehmen, was dann keine Sperrfrist nach sich zieht. Für die 2/3-Prüfung ist das aber alles vollkommen egal, weil der von Amts wegen geprüft wird, sodass es dafür niemals eine Sperrfrist gibt. LG Lasker

    Ja, ich, wie immer, ich fasse mich auch kurz. Ich lade wieder ein zum Mittwochstreffen im Chat ab 19:30 Stop. Die Ladung ist an alle gerichtet, insbesondere aber auch an die Neuen hier Stop. Wir reden über alles. Keine Themen sind vorgegeben Stop. Es ist ein Zusatzangebot. Man kann jederzeit in den Chat. Roger. Ach, schaut einfach rein, ich würde mich freuen. LG Lasker

    Hallo Foxy,

    Anzeigeerstatter bei Anzeigen wegen Unterhaltspflichtverletzung sind meist Jugendämter. Dies liegt daran, dass sie Unterhaltsvorschuss leisten müssen und sehen müssen, ob sie das Geld beim Unterhaltspflichtigen wieder rein bekommen. Die meisten Kommunen sind klamm und deshalb auf die Zahlungen angewiesen.

    Es handelt sich auch nicht um dieselbe Tat, weil es um unterschiedliche Zeitabschnitte geht. Der angeklagte Tatzeitraum wird durch die Anklage eingegrenzt und endet spätestens mit dem Urteil. Wenn danach kein Unterhalt bezahlt wird, ist das eine neue Tat.

    Häufig kann man diese Verfahren nach § 153 a StPO zur Einstellung, wenn Unterhalt gezahlt wird. Wenn es jetzt nach der Haftentlassung also funktioniert, dürfte es zu keiner neuen Hauptverhandlung kommen. Wenn man sich mit dem Jugendamt einigt, kann das Jugendamt dies auch der StA mitteilen.

    Hallo Honey,

    Du musst erst mit ihm abklären, bei welchem Diebstahl er erwischt wurde. Wenn es beim Ladendiebstahl gewesen sein sollte könnte er ein Entschuldigungsschreiben aufsetzen, die evtl. angefallene Fangprämie zahlen und die Sache möglichst umgehend mit einem Psychologen in der JVA aufarbeiten. Wenn er eine Anhörung in der neuen Sache bekommt, sollte er die Sache zugeben und reinschreiben, welche Konsequenzen der Diebstahl für ihn in der JVA hatte. Das weiß der Sachbearbeiter bei der StA nicht, könnte für ihn aber ein Grund sein die Sache nicht weiter zu verfolgen. Die Sache wird ihn zurück werfen, auf das wie weit, kann er durch sein Nachtatverhalten Einfluss nehmen LG Lasker

    Ja, auch diesen Mittwoch lade ich ab 19:30 Uhr zum Mittwochstreffen in den Chat und würde mich wie immer freuen, wenn auch der oder die ein andere Neue einfach mal reinschaut. Man kann über alles reden und wir sind alle ganz nett. Also kommt einfach dazu.

    Und wie immer der Hinweis. Es ist ein Zusatzangebot. Mann kann jederzeit in den Chat und manchmal sind auch andere User da. Man kann von außen sehen ob jemand und wer gerade im Chat ist. Es gibt einen festen Termin und der ist Mittwochs. LG Lasker

    same procedure as every week, na klar auch für den kommenden Mittwoch lade ich ab 19:30 Uhr in den Chat ein und würde mich freuen, wenn auch der ein oder die eine oder andere Neue mal rein schauen würde. Es sind keine Themen vorgegeben und man kann über alles sprechen. Ob Angehörige, Ehemalige, oder auch Leute aus der Justiz wie ich, wir sind alle nett und bringen Erfahrung zum Erfahrungsaustausch ein.

    Und wie immer der Hinweis: Es ist ein Zusatzangebot. Man kann jederzeit in den Chat. Öfter mal kommen auch anderen Tagen nette Gesprächsrunden zusammen. Meine Empfehlung: Also Mittwoch einfach mal rein schauen und an anderen Tagen auch mal sehen, ob jemand da ist. LG Lasker

    Natürlich lade ich auch diese Woche am Mittwoch ab 19:30 Uhr zum Mittwochschat ein und würde mich freuen, wenn wir den oder anderen Neuen hier begrüßen könnten. Traditionen erreicht man nur durch regelmäßige Wiederholungen. Wir sind alle ganz nett und man kann über alles sprechen. Themen sind nicht vorgesehen.

    Und wie immer der Hinweis. Es handelt sich um ein Zusatzangebot. Man kann jederzeit in den Chat und es reicht, wenn sich zwei finden. Dann kommen häufig noch mehr dazu und so kommen auch an einigen anderen Tagen interessante Gesprächsrunden zusammen . Sicher ist dies nur mittwochs, schaut einfach rein. Ich würde mich freuen LG Lasker