Beiträge von Fraggle

    So weit ich weiß kann die Bewährung sogar noch wiederrufen werden nachdem sie abgelaufen ist. Und zwar noch Monate danach.


    Ebenso kann sie nachträglich verlängert werden um sie dann wiederrufen zu können.


    Aber vielleicht kann Lasker da noch mal detailliert was zu schreiben, das wäre toll

    Ich muss nochmal nachfragen, finde das sehr verwirrend 🙃 ...


    Wurde er direkt auf Bewährung verurteilt ist der Wiederruf 2/3 fähig.


    Ist die Bewährung der Rest einer Strafe von der er bereits 2/3 verbüßt hat irgendwann, dann ist sie nicht 2/3 fähig.


    Hab ich das so richtig verstanden?

    Hier insgesamt 40 Monate.


    Den Rest der aktuellen Strafe (ursprünglich 2 Jahre) plus drei BW Wiederrufe von 1 Jahr, 1 Jahr 8 Monate und 6 Monate.


    Er sitzt jetzt seit nem halben Jahr. Davor hatte er schon 17 Monate der aktuellen Strafe abgesessen, dazwischen war er 5 Monate draußen und in der Zeit lernten wir uns auch kennen.


    Ich denke momentan nur bis zur 2/3 Zeit, bzw der Zeitpunkt ab dem er die Möglichkeit §35 nutzen könnte, was dann etwa auch so Sommer 2020 rum wäre.

    Wenn's anders kommt und er Endstrafe machen muss, dann muss ich eben umdenken.


    Lockerungen sind kein Thema, OV erstrecht nicht. Er ist ein "alter Hafthase", hat einfach schon zuviel weg.

    LZB gibt es bei uns leider auch nicht, wir müssen uns mit 2 Stunden im Monat begnügen. Telefonieren ist ebenfalls auf zwei Stunden monatlich begrenzt.


    Aber hey, könnte alles schlimmer sein ;)

    Es kommt vielleicht auch ein wenig auf den eigenen Blickwinkel an?


    Ich sags mal so, sie sind nicht im Wellness Urlaub. Und grad zu Anfang fehlt natürlich auch noch viel Zeug und sie haben nur das nötigste zur Körperpflege. Da gehört Haar,- Bartschneidemaschine, Creme, Gel und sonstiger Schnickschnack eher nicht dazu.

    Ist doch logisch das sie einen da nicht wie aus dem Ei gepellt empfangen.


    Das mit dem schmal geworden ... Gysmo, er ist erst seit ner Woche dort. Es waren sicher die Gefängnisklamotten, die strecken optisch ;)


    Mach Dir nicht zuviel Gedanken.

    Er hat es warm, er hat ein Bett, er bekommt zu essen.


    Es wird sich alles einspielen.



    Hi Gysmo,


    Du wirkst sehr überrumpelt von der ganzen Sache. Da er in Strafhaft ist muss es doch aber eigentlich bekannt gewesen sein, das er "einrücken" muss. Oder zumindest das ein Haftbefehl besteht.


    Die ersten Tage sind immer die schwersten, nach und nach spielt es sich ein und wird Normalität werden das er erstmal weg ist.

    Es wird auch dann kein schöner Zustand sein, aber ein aushaltbarer.


    Denk immer daran, die Zeit arbeitet für euch.

    Hmmmmm.


    Meine Meinung,

    dieses Thema enthält exakt das was in der Threadbeschreibung steht.


    Zitat

    Hier könnt Ihr Tageserlebnisse von Euch erzählen, die bitte nichts mit Knast oder Problemen der Inhaftierung zu tun haben.


    Ich verstehe auch nicht weshalb es dort weg geschoben wurde :planlos:.

    Zumal Glücksmomente sehr individuell und persönlich sind und wenn man sie dann schon hier teilt ist es tatsächlich nicht schön das sie im "Müll" landen der monatlich gelöscht wird.


    Und ob die Beiträge nun 3 Sätze oder 10 enthalten, ... ist das wirklich so wichtig?

    Hm, also über seinen Kopf hinweg würde ich das nicht machen.


    Er ist ein erwachsener Mann, es ist seine Haft. Er entscheidet das letztendlich.


    Das er sich zurückzieht ist sicher nicht schlecht, andererseits braucht jeder Mensch nen Ansprechpartner in seinem Umfeld.

    Mag sein das da sie meisten auf ner anderen Wellenlinie schwimmen als er, aber wenn er direkt mal alle über einen Kamm schert und keinem überhaupt ne Chance gibt ...


    Rostock, hab ich das richtig verstanden, es geht bei euch nur um 5 Monate ?

    Ich glaube nicht das es negativ wäre wenn Dein Mann zugibt das es ihm nicht gut geht. Bedeutet ja nicht automatisch das er zB suizidgefährdet ist.


    Es ist wie Du schreibst, jeder dort kann nachvollziehen was es heißt 23 Stunden am Tag ohne irgendwas auf Zelle zu sitzen.


    Mein Mnn hat sich auch an den Sozialarbeiter gewendet, und an beide Pfarrer. Und tatsächlich auch über eine davon dann nen TV bekommen.


    Wer nicht fragt und nix sagt, dem kann nicht geholfen werden :planlos:

    Hey Rostock,


    der Anfang ist das härteste, für beide Seiten.


    Versuch mal Dich jetzt noch nicht wegen der Feiertage zu stressen.

    Bestimmt ist bis dahin TV und Radio vorhanden und ganz sicher schafft es auch ein Buch zu ihm. Frag mal in der JVA nach, eventuell kannst Du ihm eins, zwei, drei, ... über einen autorisierten Händler zusenden lassen.


    Mein Mann hatte auch fünf Bücher mit, keins davon durfte er haben. Über Amazon kann ich ihm aber welche schicken, sofern sie zuvor genehmigt wurden. Das muss er beantragen, exakt mit Titel, Autor und ISBN Nummer.


    Erkundige Dich. Bücher müssen nicht verplombt werden, von daher bekommen sie die in der Regel sehr schnell ausgehändigt.

    Hi Rostock,


    bei mir ist die Situation insofern etwas einfacher weil er und ich noch nie ein Weihnachten zusammen verbracht haben.

    Ich werde es also so feiern "wie immer", so wie vor seiner Zeit. Mit meiner Familie und evt mit Freunden.


    Aber natürlich beschäftigt mich dennoch sehr wie es ihm in diesen Tagen gehen wird.

    An den Feiertagen und vermutlich auch zwischen den Jahren wird nicht gearbeitet dort, bedeutet 21 Stunden Zelle täglich, das macht's nicht leichter.


    Ich denke ich werde ihm auf jeden Fall für diese Zeit irgendetwas speziell zukommen lassen.

    Ich muss mal sehen was geht, CDs über Amazon kann ich ihm schicken lassen, vielleicht geht ja auch ein Hörbuch oder ne DVD, am besten ne Serie Staffel 1-25, irgendwas damit er "zu tun" hat und die Gedanken wegschieben kann.


    Das selbe übrigens auch zu Silvester.

    Mein Mann sagte mir das Silvester für ihn stimmungsmäßig schwieriger zu handeln sei als Heiligabend.

    Tolles Thema, Faulinchen!


    Ich hatte gestern nen Glücksmoment.


    Ich fahre seit gut drei Wochen .. öhm nee, es sind sicher schon sechs ... mit einer kaputten Birne im Scheinwerfer rum, also einäugig. Ich bin da etwas trödelig, denke immer "musst unbedingt in ner Werkstatt anrufen und nen Termin machen nachher, ... morgen, ... nächste Woche, ...".


    Jetzt nach der Uhrumstellung "brannte" es dann tatsächlich, um 18:00 isses stockfinster ... aber ich hatte wenig Zeit und geht schon noch ... und Werkstatt ist sooo lästig ... hust.


    Naja und gestern fahr ich so vom Supermarkt weg, seh ne klitzekleine, total verratzte Werkstatt am Straßenrand, bieg spontan dort ein, frage ob sie Lampen reparieren - und keine fünf Minuten später hatte ich zum Schnäppchenpreis von 10€ wieder zwei Lichter.

    Und das völlig unkompliziert.


    Hab ich mich total drüber gefreut :jabajabadu:

    Das erklärt es.


    Zitat

    Aus dem Vollzugsplan und insb. den Folgeplänen ist auch zu entnehmen, wie er sich führt und da kann es natürlich sein, dass jemand seiner Partnerin etwas vormacht ( alles läuft super), während es in Wirklichkeit ganz anders aussieht.


    Nu muss ich mir überlegen ob ich den nächsten von ihm nicht doch auch will sds

    Nein, Scherz.


    Ich verstehe aber jetzt die Wichtigkeit.

    Danke euch!

    Super, Danke für die Info, Kadima.


    Also im Prinzip alles Dinge die man entweder schon weiß (Taten) oder über die man redet (Lockerungen, Arbeit).


    Neugier kann ich nachvollziehen bzw das einfach was "von ihm, aus seinem Leben dort erfahren" wollen.


    Und, tadaaa, die Möglichkeit zu erfahren zu wem er von draußen sonst noch so Kontakt hat ... das erklärt evt die Wichtigkeit, das ist das wonach ich "suchte", das fehlende Puzzleteil was das Ding für uns draußen so wichtig macht.


    Okay also, für mich ganz klar, wäre ich inhaftiert würde ich es auch nicht verschicken.

    Nicht weil ich was zu verbergen hätte sondern weil ich mir wohl ein klitzekleines bißchen "Privatsphäre" erhalten wollen würde.

    Nen Hauch Freiheit innerhalb der Mauern. Das Gefühl zu haben nicht vollkommen gläsern zu sein.