Beiträge von Powermaus12

    Maxi da hast Du wohl Recht, die Häftlinge können sich auch selbst beschweren bzw. melden, wenn ihnen etwas nicht passen sollte.

    Aber ich an Lunas Stelle würde mir als Mutter auch Sorgen machen, wenn die Häftlinge "angeblich" nicht genug zu essen bekommen würden. Denn wir Mütter müssen unseren Kindern ja wohl glauben, was sie uns über die JVA und den Tagesablauf bzw. das Essen erzählen. Denn wir Mütter wissen meist gar nichts über den Tagesablauf in den JVA's. lol

    Hallo Ihr beiden,


    bin total entsetzt als ich gerade Eure Berichte gelesen habe. Also die Häftlinge nur mit Wasser und trockenem Brot zu versorgen geht ja mal gar nicht! :wutkoch::noo: Wir sind doch nicht mehr im Mittelalter! Auch wenn man gegen die Häftlinge ist und es nicht korrekt ist was sie getan haben, sind es immerhin noch Menschen, das sollte man nicht vergessen. Ihr Zwei solltet Euch an die Leitung der JVA wenden und um einen Gesprächstermin bitten und dann die Sache vortragen, damit die Häftlinge so schnell wie möglich vernünftiges Essen bekommen. Andernfalls der Staatsanwaltschaft die Misstände vortragen, damit diese sich mit der JVA in Verbindung setzen kann.

    Ein Versuch ist es wert. Ansonsten auch die Sozialarbeiter in der JVA auf daß Problem ansprechen.

    Hey Ihr beiden, und wie ich mich freuen würde! :jabajabadu::jabajabadu:

    Aber noch steht nichts fest, daß entscheidet sich erst morgen. Hoffentlich darf unser Sohn vorübergehend raus, das wäre wirklich das schönste Weihnachtsgeschenk.

    Und sollte er für ein paar Wochen herauskommen (was ich aber nicht glaube), dann müsste er bei uns wohnen, denn seine Wohnung hat er nicht mehr (sein Vermieter hat ihm gekündigt, da er die Drogen dort gelagert hatte). Aber das bekommen wir schon hin, daß ist das kleinste Problem. Schade nur dass ich zwischen den Tagen arbeiten muss, denn dann würde ich unseren Sohn nur abends sehen. Und da mein jetziger Mann schon zuhause ist, wäre unser Sohn auch nicht alleine. Lasse mich mal überraschen was dabei herauskommt. :planlos::planlos:

    Mensch Luna, lass Dir erstmal von mir drücken (00)(00)

    Das ist ja heftig was Dir da passiert ist, das wünscht man wirklich niemandem.

    Nur gut dass Du jemanden dabei hattest

    und die ganze Sache nicht allein durchstehen musstest. Und hat die Polizei bei seinem Freund noch den PC

    gefunden? Solche Wohnungsdurch-

    suchungen sind immer schrecklich, meist hinterlassen die Beamten trotzdem noch Chaos. Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll, bin einfach nur sprachlos :drohen::drohen::geistreich::geistreich:

    Ich hoffe Du hast Dich mittlerweile ein wenig vom Schrecken erholt und es kehrt wieder ein wenig Ruhe bei Dir ein.

    Hallo Ihr Lieben,


    heute rief die Staatsanwältin hier aus MG bei uns an und teilte mit, dass am Donnerstag entschieden wird, ob unser Sohn für die nächste Zeit vorerst aus dem Gefängnis herauskommt oder nicht. :planlos::planlos:

    Drückt mal ganz fest die Daumen dass es klappt, gerade jetzt auch über Weihnachten und Silvester, würde mich ja riesig darüber freuen, wenn es klappen sollte. :jabajabadu::jabajabadu:


    LG

    Claudia

    Das traurige daran ist nur, dass wir unseren Sohn dieses Jahr nicht mehr besuchen können, da die Termine in der JVA Willich schon alle vergeben waren

    :heul2::heul2::noo: Nun haben wir 2 Be-

    suchstermine für Mitte und Ende Januar 2019 bekommen :gnade: Trotzdem sind wir traurig, dass es erst im Januar klappt mit den Terminen. Denn unser Sohn fehlt uns schon sehr, gerade auch jetzt in der Weihnachtszeit und Silvester

    Es ist also nicht gesagt Luna, dass Du Deinen Sohn sofort in der "neuen" JVA besuchen kannst. Wann kommt Dein Sohn denn nach Remscheid? Weißt Du das schon? Vielleicht musst Du dann auch noch eine ganze Weile warten, bevor Du ihn besuchen kannst. Und das Schlimmste daran ist, dass wir nicht wissen wie es unserem Sohn dort geht und wie er dort zurechtkommt. Man bekommt ja keine Infos. Und das zerreist mir fast das Herz :heul2:

    Und bis Mitte Januar sind es noch fast

    5 Wochen grrNaja wir müssen uns halt gedulden, auch wenn es schwerfällt.

    Eure Geschichten sind ja köstlich, habe mich köstlich amüsiert, gerade über Jules Bericht...:lachfett2::lachfett2:

    Also so schlimm ist es bei uns noch nicht gewesen, bisher hat das Gerät auch nie gepiepst, wenn wir durch die Schleuse mussten.

    Und komplett ausziehen mussten wir uns auch noch nicht :lachfett2::lachfett2: lach mich wech… das dämliche Gesicht der Beamten möchte ich

    sehen, wenn ich dort nackt herumlaufen würde... nicht dass die Beamten dann noch auf dumme Gedanken kommen...:frech::frech:

    Ich finde es auch wichtig den Humor nicht zu verlieren, denn die Situation, sein Kind immer im Gefängnis besuchen zu müssen, ist schon

    schlimm und traurig genug..:gitter::gitter:


    LG

    Claudia

    Hallo Balea,


    auch ich drücke Euch für morgen jetzt schon ganz fest die Daumen dass alles gut geht und Du mit Eurer Kleinen bei der Verhandlung anwesend sein darfst.

    Berichte uns morgen ob es geklappt hat und wie es Euch dabei erging. Füble Dich auch von mir lieb gedrückt (00)

    :winken:

    Hallo Luna,


    mir geht es genauso, finde die Zeit zwischen den Besuchen immer ganz furchtbar. Ich bin zwar durch meinen Job und Haushalt sowie meinen Hobbys sehr abelebt, denke trotzdem täglich an meinen Sohn. Die meiste Angst habe ich davor, dass er din lange U-Haft und später evtl. noch mehrere Jahre Haft psychisch auf Dauer nicht wegsteckt.

    Man liest und hört ja schon einiges über Selbstmorde in den JVA's. Obwohl unser Junge nicht dazu neigt und auch nicht suizidgefährdet ist, weiß man es ja nie.

    Denn auf Dauer nur eingesperrt zu sein und nichts von der Außenwelt mitzubekommen, stelle ich mir ganz schrecklich vor. Am Montag sehen wir

    unseren Sohn ja wieder, freuen uns riesig darauf. Am liebsten würde ich ihn jedesmal nach den Besuchen sofort mit nach Hause nehmen, aber das geht ja nicht. Heute steht im Internet, dass die Polizei schon 90 Festnahmen bei Grossrazia gegen die italienische Mafia

    vorgenommen hat. Hinter Drogen ist die Polizei schwer hinterher und die Kontrollen scharf. Aber die Drecks-Hintermänner bekommt man ja doch nicht. :wutkoch:Wir hoffen ja nur, dass unser Sohn nicht ganz soviel Jahre Strafe bekommt. :heul2:


    LG

    Claudia

    Hallo Luna,


    na das sind ja mal gute Nachrichten.

    Unser Sohn sitzt ja in der JVA Duisburg-Hamborn und hatte gehofft, bis zur Verhandlung und noch vor Weihnachten

    heraus zu kommen. Aber da spielt die

    Staatsanwältin nicht mit, d.h. Mein Sohn wird vorläufig noch weiter in der JVA bleiben, mittlerweile ist er jetzt 3 Monate drin. Und bis zur Verhandlung

    wird es wohl noch dauern, mindestens nochmal 3 Monate. Aber nächsten Montag (10.12.) dürfen wir unseren Sohn wieder besuchen, freuen uns schon sehr darauf. Ich vermisse unseren Sohn täglich mehr, es ist einfach schlimm, dass er im Gefängnis sitzt. :gitter::dong: Komme damit mehr schlecht als recht klar. :geistreich:


    LG

    Claudia

    Hallo Mandy,


    also mein Ex-Mann und ich dürfen unseren Sohn in der JVA Duisburg nur

    2x im Monat für jeweils 1 Stunde besuchen. Das ist nicht viel, aber besser als gar nicht. Wir müssen uns auch immer sehr viel gedulden, anders geht es leider nicht.


    LG

    Claudia

    Und mein Ex-Mann und ich dürfen nur immer gemeinsam unseren Sohn besuchen.

    Hallo Rostock,


    ich kann Dich sehr gut verstehen, mein Sohn sitzt jetzt seit gute 2 Monate in U-Haft, das erstemal überhaupt, er ist jetzt 29 Jahre und hatte sich

    vorher noch nichts zuschulden kommen lassen, war auch noch nicht vorbestraft. Er hat mit Drogen in nicht geringen Mengen gehandelt und ihm

    drohen wohl mehrere Jahre Haft. :gitter: Ich leide auch sehr darunter, dass ich meinen Sohn nicht mehr sehe und keinen Kontakt mehr zu ihm habe,

    denn sonst haben wir uns mehrmals im Monat gesehen, er wohnte ja bei uns in der Nähe. Ich darf ihn auch nur 1x im Monat besuchen, das

    andere Mal besucht ihn mein Ex-Mann, wir haben nue 2 Stunden im Monat für ihn. Ich habe ihn jetzt 4 Wochen nicht gesehen, am Montag (12.11.)

    werde ich ihn wieder besuchen fahren, allerdings erst abends nach Dienstschluß. Freue mich schon sehr auf ihn. Allerdings weiß ich nicht wie er sich überhaupt fühlt, immer eingesperrt zu sein und wie er das alles psychisch wegsteckt. Das ist auch meine größte Angst, weil man selbst eben nichts tun kann außer auf den nächsten Besuchstermin zu warten. Alles andere muß er mit sich selbst ausmachen :denken: Da muß man selbst sehr viel Geduld aufbringen, auch wenn es uns allen sehr schwer fällt. Von daher kann ich Dich sehr gut verstehen, ich denke auch mal dass nicht jeder Häftling die Haftstrafe so locker wegsteckt, manche haben daran bestimmt sehr zu knabbern. Und erst recht in der Weihnachtszeit, wenn es in den JVA's ruhiger zugeht, da fällt manchem bestimmt die Decke auf den Kopf, auch gerade wenn jemand keine Interessen hat. Man kann ja nicht nur Fernsehen gucken, da ist lesen schon besser. Was auch hilft sind Krafttraining in der Zelle, es gibt ja Übungen, die man auch ohne Geräte machen kann, einfach damit die Muskeln nicht erschlaffen durch das ständige sitzen. Das wäre mal eine Maßnahme. Oder viel lesen wie gesagt.

    Etwas anderes fällt mir im Moment auch nicht ein. Von daher hoffe ich dass ich Dich ein wenig trösten konnte.


    LG

    Claudia

    Hallo Nicky,


    da kann ich mich den Vorschreibern nur anschließen, es ändert nichts wenn wir herumjammern und uns selbst das Leben schwer machen.

    Mein Sohn sitzt auch seit 5 Wochen in U-Haft, er hat mit Drogen gehandelt, nimmt selbst aber keine. Ich vermisse ihn sehr, zumal wir uns immer

    gut verstanden haben. Nachdem ich die Nachricht erhalten habe, riss es mir erstmal den Boden unter den Füßen weg, ich wollte und konnte es

    nicht glauben. Mittlerweile haben wir (mein Ex-Mann und ich) unseren Sohn das zweite Mal besucht, es ging ihm soweit gut, er wäre am liebsten

    mit uns nach Hause gefahren, aber das geht ja (noch) nicht. Wir dürfen unseren Sohn nur 2 Stunden im Monat besuchen, das ist nicht viel.

    Wir hoffen dass wir ihn nach seiner Verurteilung öfters besuchen können. Ansonsten schreibe ich ihm Briefe, warte aber noch auf Post von ihm.

    Das wichtigste ist, dass man sein eigenes Leben weiterlebt und nicht in Trübsal verfällt, auch wenn es schwer fällt. Aber es geht mit der Zeit,

    dass hätte ich vor 5 Wochen auch nicht gedacht. Die Arbeit lenkt mich unheimlich ab, daneben mein Sport und ehrenamtliche Arbeit.

    Wenn Du Redebedarf hast, kannst Du mir gern schreiben. :winken:


    Viele Grüße

    Claudia

    Hallo Loona,


    das sind ja klasse Neuigkeiten, ich freue mich für Euch alle, genieße die Zeit mit Deinem Sohnemann und sei froh dass Du ihn wiederhast,

    hoffentlich hat er aus seinen Fehlern gelernt. Wünsche Euch alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg.


    LG

    Claudia