Beiträge von Daniela 1985

    Ich höre auch gerne und viel Musik. Gute Laune, schlechte Laune. Zu Hause, im Auto...


    Meine erste große Liebe mit 16 Jahren verbinde ich mit dem Lied „Time of my life“ von Dirty Dancing. Ich weiß total kitschig aber noch heute erinnere ich mich gerne an diese Zeit wenn ich das Lied höre oder den Film sehe.


    Mein Freund u ich haben vor seiner Verhaftung immer ein und das selbe Lied gehört. „Gallery“ von Mario Vasquez. Und „All my life“ von KC u Jo-Jo. Ich konnte es jahrelang nicht mehr hören ohne in Tränen auszubrechen weil es mich an alles erinnert hat. Heute zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht.

    Schon verrückt was Musik alles bewirken kann.

    Hallo ihr lieben

    Ich meine natürlich er sitzt seit fast 10 Jahren. Da habe ich mich verschrieben. Tut mir leid für die Verwirrung (ich sollte mir meine Beiträge erstmal durchlesen bevor ich sie frei gebe).


    Danke für eure Antworten. Ich denke auch das werden die genannten Gründe sein wieso der LBZ erstmal nicht genehmigt wird.

    Er ist ein LL‘er und sitz seit fast 13 Jahren. Vor seiner Tat waren wir ein Paar und seit Juli 18 besuche ich ihn wieder regelmäßig.


    Klingt verständlich aber bei Familienbesuchen und Ausführung bin ich ja auch dabei. Oder geht es einfach um das „komplett allein sein“ mit ihm?

    Das sie auch erstmal sehen möchten wie es sich bei uns weiterentwickelt?

    Hallo ihr lieben

    Ich habe schon versucht darüber etwas zu finden weil das Thema „LZB“ schon oft hier vorgekommen ist aber zu meiner Situation nichts passendes gefunden


    Ich besuche meinen Freund seit letzem Jahr Juli regelmäßig alle 2 Wochen in der JVA Schwerte. Familienbesuche (mit seiner Mutter u Schwester) und Ausführungen waren auch schon dabei. Jetzt hatten wir vor ca 4 Wochen ein Gespräch mit seiner Psychologin. Der Hintergrund war das man sich kennenlernt und dann auch mal LZB beantragen kann. Ist da wohl so üblich.

    Die Psychologin meinte dann am Ende des Gesprächs, das es aber erstmal keinen LZB geben wird, obwohl wir das Thema nicht angesprochen haben.


    Ich habe viel gelesen das es bei den meisten hier im Forum der Sozialdienst gewesen ist mit denen das Gespräch stattgefunden hat. Warum bei uns die Psychologin? Was ist ausschlaggebend damit ein LZB bewilligt wird?

    Ich finde es nicht schlimm das es vielleicht noch etwas dauern wird, wir haben ja Zeit. Aber vielleicht hat darauf jemand eine Antwort.

    Lg

    Ich habe die Kategorie „Alles was nicht mit dem Knast zu tun hat“ nicht gesehen oder überlesen. Entschuldigung dafür!!!

    Wäre es mir aufgefallen hätte ich nicht so einen Beitrag verfasst oder ihn in eine andere Kategorie gesetzt.

    Ich werde in Zukunft besser darauf achten.


    Schönen Abend euch allen

    Es gibt einen Tag

    da geht man Seite an Seite

    der Zukunft entgegen

    und ein einfaches „JA“

    verschönert das ganze Leben


    Ich wünsche dir alles liebe zur Hochzeit und einen unvergesslichen Tag.


    Lg

    Ich bin noch nicht lange hier aber ich habe mich hier angemeldet mit dem Gedanken mehr über alles zu erfahren. Über Langzeitbesuche, Regelbesuche, Vollzugspläne, offener Vollzug usw...weil ich mich mit dem Thema „Gefängnis“ zum ersten mal beschäftige.

    Ich verstehe es absolut wenn man überfordert ist, Trost sucht oder einfach mal einen schlechten Tag hat. Das kann und soll man alles los werden denn es gibt Menschen die dann Zuspruch brauchen.


    Aber.....


    Es ist schwierig wenn ein neues Thema eröffnet wird, was mich interessiert, dem dann zu folgen weil es meistens nach der 5. Antwort schon nicht mehr über dieses Thema geht. Ich bin ehrlich, ich lese dann auch nicht mehr weiter auch wenn dann vielleicht bei der 30. Antwort etwas hilfreiches geschrieben wird.


    Eigentlich war ich bis jetzt eine stille Mitleserin aber das wollte ich kurz los werden. Ich möchte niemanden damit angreifen denn Menschen sind verschieden. Die einen lassen ihren Gefühlen freien Lauf und die anderen machen es mit sich selbst aus. Nichts davon sollte kritisiert werden


    Schönen Sonntag

    Danke Chris! Ich habe mir deinen Beitrag jetzt dreimal durch gelesen und er ist sehr hilfreich. Auch ein großes „danke“ an alle anderen, mir geht es besser durch eure Beiträge und in meinem Kopf herrscht nicht mehr so ein Chaos 😉

    Dieses Forum ist echt klasse. Man kann seine Geschichte erzählen und wird nicht direkt verurteilt. Mein jetziger Gedanke ist das ich es auf mich zukommen lassen werde ohne mich selber unter Druck zu setzen oder mich dabei zu verlieren. Wenn wir die nächsten 4-5 Jahre überstehen dann hoffentlich auch den Rest. Vielen lieben Dank !!!

    Hallo ihr lieben

    Erstmal danke für eure Antworten.

    Er hat mit 22 Jahren eine Bekannte ermordet. Warum, wieso, weshalb muss man nicht erläutern denn auch ich kann so etwas nicht nachvollziehen warum man sich für so einen Weg entscheidet. Wir haben irgendwann wieder Briefe geschrieben und seit 3 Monaten sehen wir uns regelmäßig. Er sitzt jetzt fast 10 Jahre, er gilt als therapiert, hat zwei Studiengänge abgeschlossen, geht arbeiten. Er bereut seine Tat zutiefst und das glaube ich ihm auch. Redet mit mir offen darüber. Mir gegenüber war er immer ein liebevoller Mensch auch heute noch. Das er wieder kriminell wird glaube ich nicht denn er macht alles dafür das er sein Leben wieder in die richtige bahn bekommt. Angst machen mir die nächsten jahre denn es ist noch eine lange Zeit ( sehe in 2-3 mal im Monat) die eventuelle Ablehnung von Freunden u Familie wenn ich mich für ihn entscheiden sollte, ob ich es vergessen kann was er getan hat oder es immer ein Thema sein wird.

    Mord ist schon eine Hausnummer und wenn es „nur“ Betrug wäre oder was anderes würde es mir bestimmt leichter fallen. Aber vielleicht habt ihr recht und ich sollte es langsam auf mich zukommen lassen.

    Habt einen schönen Tag

    Hallo

    Ich habe mich hier angemeldet um mal ein paar Meinungen zu hören und vielleicht auch Unterstützung. Ich bin Daniela, 34 Jahre alt und komme aus NRW.

    Meine Geschichte ist folgende. Vor ca 9 Jahren wurde mein damaliger Freund wegen Mordes zu einer lebenslangen Strafe verurteilt. Ich bin damals mit der Situation nicht klar gekommen und habe irgendwann den Kontakt abgebrochen ( da war ich 24) Nun ist es so das ich ihn nie vergessen habe und deswegen habe ich ihn vor 3 Monaten besucht (ab da dann regelmäßig). Die Gefühle zu ihm sind nun stärker denn je und das macht mir ein bisschen Angst. Nach so vielen Jahren ist wieder alles da. Er hat jetzt noch 4-5 Jahre Vollzug vor sich und ich weiß nicht ob ich das schaffe auf ihn zu warten. Er ist die liebe meines Lebens aber ein verurteilter mörder und meine Familie u freunde verstehen mich nicht

    Sorry das der Text so lang geworden ist aber ich weiß nicht was ich machen soll. Warten und alles auf mich zukommen lassen oder den Kontakt wieder abbrechen obwohl ich weiß das es mich innerlich kaputt machen wird wenn ich ihn nicht mehr sehe, lese oder höre.

    Danke fürs zuhören 😊