Beiträge von FrauFu

    Hallo liebe Sinner,


    sehr schön und vorallem motivierend geschrieben!

    Jeder der wartet, unabhängig davon ob auf die Anklage, das Verfahren oder auf seinen Liebsten,

    sollte sein eigenes Leben weiterleben und es geniessen.

    Die Zeit ist schon schwierig genug und es liegt in unserer Hand sie nicht destotrotz so schön wie möglich zu gestalten.

    - So normal wie möglich. Wir leben in dieser Zeit mit diesen Umständen. Wir haben uns dafür entschieden, sie gehört zu uns.

    Man sollte sich an den schönen Dingen erfreuen. An den Briefen, Telefonaten und daran, dass man jeden Tag ein Stück näher am Ziel ist.


    Auch ich finde es schade hier von einigen zu lesen, wie sie sich verrückt machen. -Auch wenn ich mich selbst auch hierbei erwische.

    Ich finde aber auch, dass so ein Forum jemandem die Plattform geben sollte, hier mal seinen Kummer und seine Sorgen auszusprechen..

    Jeder geht unterschiedlich mit der Inhaftierung, der Distanz oder der Ungewissheit um. Jeder sollte sich die Zeit nehmen können, die er braucht um auf den richtigen Weg zu kommen. Wichtig ist, dass man diesen Weg irgendwann erkennt.

    Trotzdem gibt es auch mal schlechte Tage, traurige Momente, Zweifel und Trauer- man kann nicht immer stark sein.

    Manchmal braucht man auch eine Schulter zum Ausheulen. Einige nehmen ihre eigene und andere suchen nach ihr in diesem Forum.


    Ich bin auch kein Freund von zehn neuen Themen innerhalb einer Woche, die quasi einem Nonews- Ticker gleichen..

    Alles andere lese ich gerne. Ich helfe gerne, versuche zu verstehen und meine Denkweise bzw. Einstellung eventuell auch nochmal zu überdenken..


    Hinfallen, aufstehen! Nie aufgeben! An sich denken. Die Zeit nutzen, die man für sich alleine hat..


    Habt einen schönen Abend!


    Heute bin auch leider ich hingefallen, morgen stehe ich auf!

    das der vollzugsplan nicht nach drei Wochen steht ist klar! Nur es gab weder das psychologische Gespräch oder irgendwas anderes was für den vollzugsplan benötigt wird! Auch das nachfragen von meinem mann bliebt ohne Antwort.

    Ich denke mal nach sechs Wochen sollte doch mal so langsam irgendwas passieren.

    Es ist klar das da nicht alles glatt laufen kann bei der Menge der leute aber solangsam sollte doch mal irgendwas passieren!

    Nicky, mein Freund hat seinen Plan auch erst in der 7. Woche bekommen. Für den ersten Vollzugsplan bekommen die -soweit ich weiß- kein ausführliches psychologisches Gespräch. Als Grundlage dient das AufnahmeGespräch mit der Abteilungsleitung etc

    Hallo Nicky,


    auch bei meinem Freund - der wahrscheinlich der Nachbar deines Mannes ist- hat es länger gedauert, bis der Vollzugsplan erstellt worden ist. Einige Anträge stehen noch aus und man wartet auf eine Rückmeldung.
    Beschleunigen kann man es wohl kaum. Irgendwie liegt es ja auch in der menschlichen Natur, dass das eigene Leid immer das größte ist und die eigenen Angelegenheiten, die wichtigsten sind.

    Es ändert nichts daran, dass wahrscheinlich auch noch andere Häftlinge, die vor deinem Freund drin waren, auf ihre Pläne und Anträge warten. Diese Tatsache macht das Warten zwar nicht einfacher, aber vielleicht muss man es sich vor Augen halten, um zu wissen, dass sowas nicht von heute auf morgen kommt.

    Ich war zu Beginn auch so. "Hast du Post bekommen?", "Gab es eine Rückmeldung" - Nein.

    Ich glaube, man muss sich damit abfinden, dass es eben dauern kann und auch wird. Es wird auch eine Zeit geben in der einfach gar nichts passiert..


    Wie schon so oft gesagt, lenk dich ab. Klingt einfach - kann es auch werden, wenn man seine persönliche Ablenkung gefunden hat. Briefe, Telefonieren, Besuche, Tagebuch schreiben - wurde alles schon genannt. Was bringt dir Spaß?

    Was kannst du DIR Gutes tun? .. Finde es heraus.


    Zieh dich nicht selbst runter, sondern hoch!

    Die Bewährung wird bei erneuten Straftaten in der Regel und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wiederrufen und kommt somit zur Haftstrafe hinzu.


    Auch mein Freund hat 1 Jahr und 10 Monate zusätzlich bekommen..

    Ich kann mir vorstellen das die alten Proben vieleicht verloren gegangen sind, oder sie aus irgenwelchen Gruenden unbrauchbar geworden sind. Ich wuerde mir da nicht so einen grossen Kopf machen. Soetwae will man nicht oeffentlich zugeben. Es wird keinen Unterschied swischen neuen und alten Proben geben.

    Es wird schon seine Gründe haben, dass was mein Freund mir erklärt hat (inzwischen 16 anstatt acht DNA Proben, aufgrund von einer neuen Technik/Entwicklung) klang auch ziemlich plausibel. Ich glaube es ist tatsächlich eher mein Kopf, der sich sofort irgendwelche Horrorszenarien ausmalt und denkt, dass sie schon wieder etwas gegen ihn haben. Ich bin da wirklich leicht traumatisiert, da die Kripo nach seiner Inhaftierung scheinbar gar nicht die Finger von ihm lassen konnten und förmlich nach weiteren Straftaten gesucht haben, die er aber nie begangen hat..


    Ich habe hier im Forum inzwischen aber schon häufiger mal gelesen, dass man einiges einfach so hinnehmen sollte.. vielleicht muss ich das noch lernen :)

    Nachdem ich mir eben eure - und auch meinen Beitrag- Beiträge durchgelesen habe, ist mir aufgefallen,

    dass ich mich tatsächlich ein bisschen unglücklich und nicht ganz verständlich ausgedrückt habe.


    Natürlich möchte ich auf nicht auf Krampf ein "Ich liebe dich" erzwingen. Ich glaube, ich hätte den Fokus mehr auf die Gedanken vor einem finalen "Ich liebe dich" setzen und diese erläutern sollen.


    Ich bin kein Mensch der Streit mag, ganz im Gegenteil - ich kann damit nicht gut umgehen. Irgendwann habe ich für mich beschlossen in Streitsituationen daran zu denken, dass auch wenn der Mensch mir gegenüber gerade etwas doofes gesagt oder gemacht hat, ich ihn trotzdem lieb habe und keinen Streit haben möchte. Allein dieser Gedankenzug puffert meine Wut und beruhigt mich während eines Streitgespräches (ein bisschen :-)) . Das ist gar nicht so einfach und auch ich sag manchmal zu meinem Freund, dass er doof und gemein ist.. Das gehört nunmal dazu..

    Mit eintrichtern meinte ich also nicht, dass ich ihm beigebracht habe, unter jeglichen Umständen "Ich liebe dich zu sagen", sondern sich vor Augen zu halten, dass er mich eigentlich liebt.. dieser Gedanke wirkt - zumindest auf uns- deeskalierend..


    Hinzu kommt auch, das was merksmal ganz richtig erkannt hat, - ich finde, man sollte nie im Streit auseinander gehen.
    Leider habe ich da vor einigen Jahren eine sehr schlimme und traurige Erfahrung gemacht und reagiere darauf sehr sensibel.
    Deshalb ist ein zeitnahes "Ich liebe dich" - auch wenn man es unter seinen verärgerten Emotionen hervorrufen muss- in meinen Augen sehr viel Wert..


    Ich hoffe ich habe es jetzt ein bisschen besser erklärt, was allerdings nicht heißen muss, dass es bei allen so klappt oder dass jeder es so handhaben möchte.. Einige brauchen ihren Abstand, müssen sich erstmal für sich selbst beruhigen etc. - Für mich ist das aber immer eine gute Lösung :)

    Meiner ist momentan auch total komisch drauf, sodass wir uns gerade sogar gestritten haben. Es hat mich total irre gemacht und ich habe dann auch Sachen zu ihm gesagt, die ich nicht so meine... Ich würde es so gern zurück nehmen.

    Jetzt muss ich 24h warten um mich entschuldigen zu können ... Wie schafft ihr das euch in so einer Situation zusammenzureißen? Ich will ihn auf keinen Fall das Gefühl geben, dass ich mit seiner Lage nicht umgehen kann.

    Ich glaube, man kann sich gar nicht immer zusammenreissen, vielleicht soll man das auch nicht immer unbedingt.

    Was raus muss, muss manchmal eben raus. Beide Seiten müssen füreinander Verständnis haben.


    Aber ich kann dir einen Tipp geben, der zwar banal klingt, aber Wunder bewirken kann..

    Seitdem ich meinen Freund kenne, trichter ich ihm ein, dass man immer mit einem "Ich liebe dich" auseinander gehen sollte.. Lange, lange Zeit hat er es belächelt und mir gesagt, dass man sich nicht jedesmal "Ich liebe dich" sagen muss und manchmal auch gar nicht will. - Nach einem Streit zum Beispiel. Genau das ist es aber! Auch wir hatten unsere Streitgespräche, und auch wir waren in der Situation, in welcher man sie frühstens 24h später klären konnte.. Irgendwann sagte er mir, dass es ihm leidtäte, dass das letzte von ihm hörte "Ja, mach doch wie du willst, ich leg jetzt auf, Tschüß!" war. Ich habe ihn dann gefragt, ob es nicht einfacher und schöner gewesen wäre, hätte er einfach ein "Ich liebe dich" über die Lippen ( und seinen Schatten :-)) gebracht.. Seitdem Zeitpunkt an ist dieser Satz immer der letzte den wir aussprechen..

    Inzwischen ist es sogar so weit, dass wenn wir doch mal arger streiten, er mich spätestens kurz vor Einschluss nochmal anruft und es mir sagt :) - mehr dann aber auch wirklich nicht :)


    Vielleicht hilft es dir, euch .. :)

    Hallo Frau Fu

    Am besten ist es immer man erkundigt sich selber, auch wenn es sich bei Euch Nicky und Dir um die gleiche JVA dreht, heisst das noch lange nicht, dass es bei Dir dann auch so sein muss.

    Ah okay prima, vielen vielen Dank :-) ich dachte solche Beschlüsse, wären einheitlich..


    Danke für den Hinweis

    Irgendwie verstehe ich es noch nicht ganz richtig. Kann das Schreiben leider auch nicht groß genug einstellen..


    Die Nummer die von Chris gepostet worden ist, ist die Nummer für die Zentrale? Und dort kann ich den Vertrag abschließen, oder wie?


    Ist es denn deutlich günstiger als Telio? Oder erspart man sich hiermit nur das lästige Überweisen?

    mein mann hat grade in fuhlsbüttel erfahren das dieser Antrag von ihm bei der Rechtsabteilung liegt, da wird es geprüft.

    Die Abt von meinem Mann sagte zu ihm mit dem dazu gehörigen Urteil was man von btms auch bekommt sollte das möglich sein. Naja jetzt warten wir, was die aus der rechtsabteilung machen!

    Ach wie cool, dass ihr da schon aktiv geworden seid.. Vielleicht magst du ja bescheid sagen, sobald ihr eine Antwort habt :)

    Ich kann mich dem nur anschliessen..

    Ich habe Anfangs auch jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und in jede Stimmenlage etwas hineininterpretiert. Ich habe mich da mit verrückt gemacht.


    Nichts desto trotz erleben die Insassen sicherlich sogar mehrere Wechselbäder der Gefühle.. mein Freund sagte mir die Anfangszeit immer, dass er sich einfach mit der Haftdauer nicht abfinden könnte.. seitdem er dies langsam tut, geht's ihm besser..


    Hinzu kommt, dass wir uns sehr viele Sorgen und Gedanken machen..wahrscheinlich reagieren wir auf alles hyperempfindlich..

    Das war auch nur als Beispiel gedacht, weil ich der Ansicht bin, dass DNA Proben heutzutage extrem leichtfertig verlangt, abgegeben und gespeichert werden. Immerhin sind sie sehr, sehr persönlich. Ich wollte damit nicht andeuten, dass er ein Sexualstraftäter ist.


    LG Fego

    Quatsch, Fego! Das habe ich auch gar nicht so verstanden..

    Ich wollte es nur einmal klar stellen, dass es sich hierbei um etwas anderes handelt :)

    Hallo! Vielen Dank für eure Antworten!


    Tatsächlich hat er mir auch gesagt, dass es wohl eine neue "Vorgehensweise" bzgl. DNA Proben gibt. Ich kenne mich damit null aus, und hab nur irgendetwas von "sie brauchen 16 anstatt wie damals 8" verstanden. Die 8 hat er damals während seiner Inhaftierung in Lübeck abgegeben und nun ein Schreiben bekommen, dass er nochmal "neue" abgeben sollte. Er sagte mir, dass wäre ein Standardverfahren.


    Ich bin allerdings so traumatisiert, dass ich sowas immer damit in Verbindung setze,dass sie ihm wieder irgendwie auf der Lauer sind oder ermitteln etc. Deshalb hoffte ich,dass ich hier jemanden finde, der mir sagt, dass sie tatsächlich alle paar Jahre neu aufgenommen werden.

    Gerade bei Wiederholungstätern.


    Im Übrigen hat seine Straftat nichts mit Sexual oder Gewaltdelikten zu tun.