Beiträge von FrauFu

    Hallo Saladan,


    Geteiltes Leid ist halbes leid. Auch ich hatte vor der Inhaftierung meines Freundes nichts mit BTM und all seinen Konsequenzen zu tun.

    Es wird einfacher.. Du wirkst allerdings relativ gefasst, kann es sein?


    Liebe Grüsse

    Hallo Schnucki,


    willkommen im Forum!

    Es freut sicherlich jeden einzelnen von uns, dass du diese Seite als informativste ansiehst.

    - Wäre schön, wenn du auch deinen Teil zum Ganzen hier beitragen könntest!


    Viel Spaß beim Rumstöbern!

    Hallo Camino,


    erstmal: willkommen im Forum!


    Vielleicht magst du deinen Beitrag nochmal editieren oder den nächsten doch ein bisschen

    präziser formulieren.


    Mit einem guten Interpretationsvermögen kann man erahnen, worum es dir geht..

    Vielleicht magst du nochmal etwas zu deiner Aussage schreiben, sodass für uns als Leser deutlicher wird,

    was sie bezwecken soll..


    Liebe Grüße

    Hallo liebe Balea,


    Erstmal tut es mir leid, dass du solch eine Nachricht erhalten hast.


    Auch wenn es schwierig ist, du musst Ruhe bewahren. Leider kannst du an der Situation nichts ändern. Der Anwalt wird dich sicherlich schnellst möglich kontaktieren.


    Denk dran, unabhängig davon ob er nun im Krankenhaus oder in einer Psych. Abteilung ist,

    dort ist er erstmal in den Richtigen Händen und je nach Ausmaß seiner Handlung, wird er auch wirklich überwacht, damit ihm nichts passiert.


    Ich drücke dich ganz, ganz doll!

    Hallo Bosch,


    Zum Thema Briefe hat Maxi ja alles geschrieben. Dem schliesse ich mich an.


    Wegen des Geldes würde ich in der JVA nochmal anrufen und einmal kurz nachfragen.

    Ich dachte ich hätte bei meiner allerersten Überweisung einen Zahlendreher gehabt und habe angerufen um auf Nummer sicher zu gehen.


    Liebe grüsse

    Da bin ich mir sicher.
    Auch für ihn ist es eine neue Situation, und auch er macht sich wahrscheinlich sehr viele Gedanken und vorallem auch Sorgen.

    Ich glaube, jeder Mann der schonmal in solch einer Situation war, hat an vorderster Front, die Sorge was aus seiner Beziehung wird,

    ob die Frau das alles mitmacht etc.


    Er ist sich unsicher und möchte "Risikosituationen" minimieren. Das legt sich, sobald er ruhiger wird, merkt, dass du da bist und

    zu ihm hältst.


    Erzähle ihm von deinem Alltag, lass ihn indirekt dran teilhaben - ich glaube, das ist ganz wichtig.

    Hallo Gaby,


    ich kenne mich mit Gefängnissen im Ausland und Verschubungen nicht aus, kann mir aber durchaus vorstellen,

    dass einiges anders und komplizierter abläuft als bei uns in Deutschland.

    Da es ihr sicherlich alles andere als leicht fällt, jetzt erstmal die Füße still zu halten, fand ich die Idee mit den Kopien des Briefes nicht verkehrt,

    habe aber auch zeitgleich gesagt, dass das alles ein Risikospiel sei.

    Bezüglich der telefonischen Auskünfte - ich würde es trotzdem probieren.

    Ich habe sämtliche Informationen im Verlauf der Uhaft erhalten- Angefangen von der Bestätigung, dass er in Uhaft ist bishin zu Infos von

    der Sekräterin des Staatsanwaltes, welche sicherlich auch dem Datenschutz unterlagen. Ein Versuch ist es meiner Meinung nach Wert.


    Deinen Wünschen für Lara schließe ich mich an, du hast es schön auf den Punkt gebracht!

    Hallo Luna,


    deine Emotionen und Gedanken sind vollkommen verständlich.

    Wichtig ist, dass du diese rauslassen kannst. Das hast du zum einen hier im Forum getan

    und zum anderen in deinen Briefen. Das ist der erste richtige Schritt:


    Hier im Forum bekommst du sicherlich einige aufbauende und/oder hoffentlich beruhigende Worte zu lesen,

    welche dich vielleicht einbisschen runterbringen.

    Die Briefe die du geschrieben hast, bzw. die Tatsache, dass du alles rauslassen konntest,

    sollte ähnliche Wirkung haben.


    Ich habe innerhalb der letzten 14 Monate auch einige Briefe verfasst, in welchen ich ziemlich wütend war.

    Nachdem ich den ersten sofort nach dem Schreiben losgeschickt und dies aufgrund der Wortwahl etc. ziemlich bereut habe,

    handhabe ich es nun so, dass ich mindestens eine Nacht drüber schlafe und den Brief dann am nächsten Tag nochmal lese

    und neu entscheide. Meistens sieht die Welt dann schon ein bisschen anders- besser- aus..

    Das heißt nicht, dass danach alles vergessen ist und man die rosa-rote- Brille aufsetzt, aber vielleicht kann man in einer

    ruhigeren Situation einen Brief schreiben, der für beide Seiten angenehmer ist.

    Solltest du aber nach wie vor hinter jedem Wort und jeder Formulierung stehen, kannst du ihn immernoch losschicken.


    Pass auf dich auf, setz dich mir keinerlei Entscheidungen unter Druck. Lass dir und der Situation Zeit und entscheide dann..

    Dein Kopf, Herz und Bauch wird dich zum richtigen Zeitpunkt schon lenken..


    Gut, dass du hierher gefunden hast!

    Das mit dem anrufen werd ich morgen machen. Und später setze ich mich wieder hin und werde noch ein paar Briefe schreiben und los schicken in die anderen JVA's wenn er in eines der JVA's nicht sein sollte kommen die Briefe ja dann zurück oder?🙈

    Ehrlich gesagt, würde ich mich darauf nicht unbedingt verlassen..

    In deiner jetzigen Situation und deinen Emotionen, wäre es glaube ich sehr unvorteilhaft,

    wenn du z.B. keine Briefe zurück bekommst, oder anstatt beispielsweise fünf nur 3 etc.

    Das würde nämlich bedeuten, dass du nach wie vor in der Schwebe bist und nicht weißt, woran es liegt.


    Deshalb auf Nummer sicher gehen und alle abtelefonieren, oder an alle schicken.

    Ich hoffe, du bekommst schnellst möglich eine Antwort. - Denk daran, dass auch das dauern kann..

    Ich bin nur leider alles andere als ein geduldiger Mensch liebe fraufu..

    Aber den ersten Brief hab ich gestern nach Budapest geschickt in der Hoffnung das ich das richtige Gefängnis erwischt habe. Es konnte niemand genau sagen in welchem von den vielen er ist deswegen hab ich es gestern auf gut Glück versucht .. müsste wenn alles gut geht ja dann spätestens Mittwoch bei ihm ankommen .. Ich bin gespannt und zwinge mich weiterhin geduldig zu bleiben .

    Ich war es bislang auch nicht, aber dir wird nichts anderes übrig bleiben, als es zu werden.

    Man wächst mit seinen Aufgaben und die Geduld wird eine deiner Herausforderungen werden.


    Bezüglich des Briefes drücke ich dir die Daumen, dass er tatsächlich im richtigen Gefängnis ankommt.

    Du bist leider ein ziemliches Risiko damit eingegangen, dass du ihn blind losgeschickt hast..

    Kannst du die Gefängnisse nicht anrufen und nachfragen? Oder in Zukunft im Zweifelsfall eine Kopie des Briefes machen

    und an alle Gefängnisse schicken..

    "Leben und leben lassen"


    Ich finde dieser Spruch passt sowohl zu eurer Situation und auch zum Thema und den Beiträgen bzw. Reaktionen auf deine Frage.


    Dein Freund hat sich - indirekt - für ein Leben in Haft entschieden, bzw. es in Kauf genommen und du bist draussen und lebst.

    - Teil zwei: Er sollte dich leben lassen.

    Dein Leben muss weitergehen. Sich einzusperren, auf die schönen Dinge im Leben zu verzichten und somit Gefahr laufen,

    dass diese Zeit noch unerträglicher wird, als sie bereits schon ist, macht das alles kein bisschen einfacher. Im Gegenteil.


    Wie bereits gesagt, hatte ich diese Gespräche auch mit meinem Freund und nachdem er seine Ängste ausgesprochen -

    und ich ihn "beruhigt" habe - sieht das alles auch ganz anders aus.

    Nichts desto trotz finde ich, dass man bis zu einem gewissen Punkt Rücksicht aufeinander nehmen sollte.

    Einwände à la "Ihm war es auch egal, wie es dir damit geht, wenn er in Haft geht.." finde ich eher merkwürdig.

    Auge um Auge, Zahn um Zahn - so steht es in der Bibel. Schön. Ich hingegen sehe es ein bisschen anders. Aber gut.


    Zu den Beiträgen hier : "Leben lassen"


    Es wurde eine offene Frage gestellt, also sind Antworten auch erwünscht.

    Jeder handhabt seine Beziehung anders und das sollte zumindest in den Beiträgen und Antworten toleriert werden.

    Natürlich kann man etwas in Frage stellen, oder eine andere Meinung haben - aber niemand - weder als Person, noch als Partnerschaft-

    sollte hier - gefühlt zumindest- an den Pranger gestellt werden. Und das hat nichts mit Ablehnungen gegenüber irgendwelcher

    Kuscheleinheit-Posts zu tun, sondern mit Respekt.

    Einige Beziehungen werden zb. kulturell bedingt anders geführt, als man es von sich selbst kennt.


    Lange Rede - kurzer Sinn. Dir muss es gut gehen. Sorge dafür, dass du dich ablenkst, rauskommst,

    und dein Leben weitergeht. Euer gemeinsames Leben beschränkt sich momentan auf Besuche, Anrufe, Telefonate. Und eure Liebe.

    Du bist aber auch ein eigenständiger Mensch, der sein eigenes Leben hat und das geniessen sollte.


    Mit der Zeit werdet ihr euch sicherlich einspielen. - Ich wünsche es euch! :)

    ich würde zu gerne den Kontakt zu seiner Familie pflegen.. Aber ich merke das ich bei denen nicht weit komme.. Ich bekomme keine Antworten mehr und wenn man mir sagt man ruft mich an kommt nix mehr von der Familie.. Ich denke ich muss abschließen so hart wie es klingt.. Wie soll ich an ihn ran kommen wenn seine Eltern es nicht zulassen:( Ich bin völlig fertig..

    Liebe Lara,


    Dein Freund ist seit Mittwoch inhaftiert,

    heute haben wir Sonntag, all' zu viele Informationen geschweige denn Neuigkeiten und somit Gründe dich anzurufen, hat die Familie momentan selbst gerade nicht ..

    Zudem ist es - wie bereits auch gesagt- für die Familie eine komplett neue Situation, welche sie überfordert. Da kann es schon mal sein, dass Sie vergessen dich anzurufen..


    Deshalb nochmal mein Rat- suche den Kontakt zu ihr und bleib am Ball.

    Eventuell wirst du ein bisschen hartnäckiger sein - und zeitgleich Geduld haben müssen.


    Du kannst doch sicherlich auch Briefe an die Haftanstalt schicken? Neben der Familie solltest du natürlich auch fen Kontakt zu deinem Freund aufbauen..

    Hallo Sunny!


    Ich kann dein Bauchweh verstehen, hätte ich nämlich auch.

    Genauso wie ich auch Wut auf die ehemalige Partnerin hätte.


    Nichts desto trotz: Er hat es dir erzählt und dir damit auch gezeigt, dass er dir vertraut.

    Finde ich gut. So sollte es sein.


    Wenn es dich weiterhin belastet, suche nochmal das Gespräch mit ihm (das Gespräch mit ihr würde ich meiden),

    erzähl ihm davon, wie es dir damit ging, nenn die Ex eine doofe Kuh und hoffe, dass er dir zustimmt :)


    Liebe Grüße


    P.S: Chris, dein Beitrag ist super. Du hast uns vielleicht bislang noch nicht verstanden - es ist auch unmöglich-

    aber immerhin ein bisschen durchschaut :)