Beiträge von Fego

    Ob es für Hartz4 besser ist die Steuerklasse Zwei zu bekommen, kann ich Dir leider nicht sagen.

    Für Erwerbseinkommen gibt es Freibeträge zusätzlich zum Regelsatz, Mehrbedarf etc. Insofern hat man schon mehr Geld auf dem Konto wenn das Einkommen höher ist. Außer natürlich, das Einkommen ist dann Höher als der Bedarf...


    LG Fego

    Ich hatte ja im anderen Thread schon geschrieben, dass ich diesen Begriff als abwertend empfinde. Psychische Krankheiten sind zwar heutzutage normal, werden m.E. in ihren Auswirkungen auf die Betroffenen jedoch immer noch unterschätzt. Oft bedeuten Sie großes Leid. Wer betroffen ist, verdient nicht als "Psycho" betitelt zu werden.


    in diesem Fall wird der Begriff noch nicht mal für psychisch Kranke sondern für Psychologen genutzt. Und so wie es klingt durchaus nicht im positiven Sinne. Mag sein, dass es nicht negativ gemeint ist sondern dass einfach ein allgemeiner Begriff übernommen worden ist. Trotzdem muss das nicht sein. Auch Begriffe wie "Wachtel" und ähnliches sind nicht mehr so gängig wie früher.


    LG Fego

    Im Übrigen hat seine Straftat nichts mit Sexual oder Gewaltdelikten zu tun.


    Das war auch nur als Beispiel gedacht, weil ich der Ansicht bin, dass DNA Proben heutzutage extrem leichtfertig verlangt, abgegeben und gespeichert werden. Immerhin sind sie sehr, sehr persönlich. Ich wollte damit nicht andeuten, dass er ein Sexualstraftäter ist.


    LG Fego

    Hallo Frau Fu!


    Ich könnte mir vorstellen, dass es etwas mit geänderten wissenschaftlichen Standards zu tun hat. Das passiert ja öfter, die Wissenschaft entwickelt sich weiter und die Datenbanken werden dann auf den neuesten Stand gebracht. Oder es ist so, wie Merksmal schreibt.


    Die Frage ist: Warum wollen die überhaupt eine Probe und muss er die wirklich abgeben?


    Beispiel: Ich habe vor einiger Zeit einen Betreuten zur Kripo begleitet. Tatvorwurf: Sexuelle Belästigung. Er soll seiner Nachbarin anonym anzügliche Bilder in den Briefkasten geworfen haben. Es gab nicht den kleinsten Beweis, dass er das war. Trotzdem wollten die eine DNA-Probe. Auf meine Frage haben die direkt zugegeben, dass die nichts hatten womit sie die Probe vergleichen könnten sondern die DNA Probe einfach mal so nehmen würden. Wir haben dann abgelehnt, das Verfahren wurde eingestellt.


    Was ich damit sagen möchte: Meines Erachtens werden diese Proben oft sehr leichtfertig verlangt auch wenn keine Verpflichtung besteht. Einmal abgegeben lagern die wer weiß wie lange in irgendwelchen Datenbanken.


    LG Fego

    Hier ist erklärt, wie der Wechsel der Steuerklasse grundsätzlich funktioniert:


    https://www.steuertipps.de/ste…-der-steuerklassenwechsel


    Ein Wechsel der Steuerklasse macht nur Sinn, wenn du einer steuerpflichtigen Tätigkeit nachgehst. Und auch dann würde ich mich beraten lassen, ob ein Wechsel mitten im Jahr noch Sinn macht, denn ihr habt ja schon einige Monate Steuern gezahlt. Bis zur Steuererklärung zum Ende des Jahres ist es ja nicht mehr so lange hin.

    Neben der Steuerklasse sind auch noch die Kinderfreibeträge wichtig! Schau mal nach, wer die z.Zt. nutzt und ob hier noch etwas geändert werden könnte.


    Auch ich habe keine Vorschrift gefunden, die besagt dass man die Steuerklasse wechseln muss. Andererseits ist AlG II aber eine nachrangige Leistung d.h. jeder ist verpflichtet Einkommen zu erwirtschaften, wo es möglich ist oder andere Leistungen ( Wohngeld, UVG etc ) in Anspruch zu nehmen. Durch eine Änderung bei Steuerklasse und Kinderfreibeträgen könnte dein Einkommen deutlich steigen. Insofern würde ich die Forderung des Jobcenters nicht leichtfertig als Hinweis oder Tipp sehen sondern ernst nehmen.


    Ich finde die Angelegenheit ehrlich gesagt zu kompliziert als dass du nur Rat im Internet suchen solltest! Am Besten suchst du eine Beratungsstelle auf, wo du professionellen Rat erhälst!


    LG Fego

    Ich wünsche euch eine wunderschöne Taufe und hoffe, ihr könnt den Tag trotzdem genießen. Es kommen noch so viele Feste die ihr gemeinsam feiern könnt!


    LG Fego

    Klar wäre es schön gewesen wenn er bei der taufe dabei wäre aber es sind ja auch noch andere Leute ausser unserer Familie dabei

    Aber nicht um jeden Preis...


    Vielleicht könnt ihr ja so ein Fotobuch zum selber gestalten machen und ihm ins Gefängnis schicken? Dann kann er zumindest indirekt teilhaben!

    (Falls diese Bücher nicht auch schon wieder verboten sind...)


    LG Fego

    Es haben hier schon einige User Hafturlaub für spezielle Anlässe bekommen. Das waren dann aber Anlässe wie Beerdigung von engen Angehörigen o.ä. Also etwas was sich nicht wiederholt. Die Bewilligung hängt aber von sehr vielen Faktoren ab: Welche Art Feier, wie lange ist jemand schon in Haft, hat derjenige evt schon Ausgänge gehabt, wie ist die Haft bisher verlaufen etc.


    Daneben hängt das u.U. aber schlicht und ergreifend auch von der Kapazität der JVA ab. Könnte ein Ausgang z.B. in Begleitung stattfinden, muss eben auch genug Personal da sein. Ist der Termin aber so kurzfristig, dass es seitens der JVA nicht organisierbar ist, geht es nicht.


    Du siehst, es sind mal wieder Einzelfallentscheidungen, die nicht vorhersagbar sind. Aber: Beantragen kann man so ziemlich alles. Warum also nicht einfach versuchen?


    LG Fego

    Es wird seine Zeit dauern. Lass dir Zeit bis der Schock nachlässt. Das Trennungsjahr läuft und er ist erstmal wieder hinter Gittern. Du hast also viel Zeit in Ruhe herauszufinden wie du dich fühlst und was für dich und die Kinder das Richtige ist.

    Immer ein Schritt nach dem anderen. Finde erstmal wieder zu dir selber und mach dir dann Gedanken wie es weitergeht...


    LG Fego

    Weil er dort gesagt hat er hätte die Rückfalle gehabt wegen der Streitereien mit mir...

    Einer muss ja der Schuldige sein....

    entschuldige die harte Worte aber für mich klingt das sehr danach, als ob er die Verantwortung für den Mist den er gebaut hat einfach auf dich abschiebt!°

    Zum Streiten gehören immer zwei! Streiten gehört zu einer Beziehung dazu. Auch wenn er wieder bei dir ist wird es Streit geben. Wie will er denn dann damit umgehen?

    Jedes Mal rückfällig werden?


    Du liebst ihn und du willst ihm eine Chance geben. Das ist O.K. Du solltest dabei nur nicht aus den Augen verlieren, welche Perspektive das Ganze hat. Du schreibst einerseits, du hast kranke Kinder, andererseits das er dich finanziell ruiniert hat. Das ist schon harter Stoff... Ihm einfach so alles zu verzeihen was vorgefallen ist und weitermachen wie vorher wird keine Probleme lösen.


    DU musst dir darüber klar werden was du willst und wie das erreicht werden kann und ihm dann ganz klar sagen, wie es weitergehen kann und was sein Beitrag sein muss damit ihr wieder glücklich zusammen sein könnt. Und was geschehen soll, wenn er diesen Beitrag nicht leisten kann oder will. Denke daran, dass du auch für deine Kinder Verantwortung trägst.


    Ich wünsche dir den Mut und die Weisheit gute Wege für euch zu finden.


    LG Fego

    Woher weißt du, dass du die Einzige bist? Vielleicht freuen sich viele andere, wenn du den Anfang machst? Da hilft nur ausprobieren! Ausgelacht oder so wird sicher niemand!!!!!


    LG Fego

    Bedenken habe ich dann aber wie die meisten Beträge aussehen werden. Schon jetzt wird doch schon doppelt gepostet und im Chatstil geschrieben.

    Da sind Maxi und ich ständig am editieren, nee das muss man nicht haben.

    Die Anzahl der Beiträge war nie ein Auswahlkriterium. Noch so viele "hab-dich-lieb-fühl-dich-mal-gedrückt-1000-Blinkesmilies-Doppel-Beiträge" führten nicht zur Wahl des UdM. Wir haben immer darauf geachtet, was die User geschrieben haben. Gute Chancen hatten z.B. User die es vermochten unangenehme Wahrheiten auszusprechen ohne verletzend oder Besserwisserisch daher zu kommen.


    Oder User, die sich vom Häuflein Elend zur Person, die im Leben steht und anderen Ratschläge erteilen kann gemausert haben.


    O.T. Es hat aber tatsächlich eine beleidigte Userin mal geschrieben, wir könnten sie ja zum "Dummbatz des Monats" wählen, wenn uns ihre Beiträge nicht gut genug seien. Der UdM hatte also durchaus "Spaltungs-Potential" Von daher ist die Überlegung, User zur Wahl zu stellen sicher nicht schlecht oder Vorschläge der User zur Wahl zu ermöglichen.


    Aber ich möchte auch guten Gewissens mal etwas lapidares über meinen Alltag schreiben können, ohne ein schlechtes Gewissen .Komme mir einfach dabei doof vor.🙈 Und ich brauche dafür auch nicht unbedingt ein *Like*.

    Zeitweise war der Spam-Bereich sehr gut genutzt. Dort ging es dann wirklich am ganz alltägliches wie Fernsehserien, Kochrezepte, Wochenendaktivitäten, Fußball oder einfach rumblödeln. Den Bereich gibt es noch.


    Es gab auch mal eine Spieleecke, die von den Usern bestückt wurde. War auch schön....


    LG Fego

    Der UdM war der "User des Monats". Es gab ein Nominierungsteam ( bestehend aus 3 Usern, u.a. mir ) das User ausgewählt und mit dem Titel UdM versehen hat. Dieser Titel erscheint unter dem Nickname. Bevor ich in das Gremium gewählt wurde, habe ich auch einen UdM erhalten. Ich weiß noch, wie stolz und glücklich ich darüber war. Und so ging es vielen anderen eben auch.


    Ausgewählt wurden User, die besonders positiv aufgefallen sind. Sei es durch besonders gute Beiträge, großes Engagement oder eine besonders positive Entwicklung.

    Der UdM war damals eine tolle Sache. Aber ich gebe Chris Recht - ich glaube auch, dass so ein Gremium jetzt schwer einzuführen wäre.


    LG Fego