Gästebuch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Auf ein paar Worte !

Wer hier ein kurzes Feedback geben will oder Grüßen möchte, möge sich hier ins Gästebuch des Knastforums eintragen.

Aber bitte, stellt hier keine Fragen und hofft damit auf Antworten, die wird es hier nicht geben. Registriert Euch in dem Ihr auf rechts auf den Button "Jetzt registrieren" klickt und nutzt die Comunity des Knastforums.
Die Nutzung des Knastforums ist völlig kostenlos, stellt dort Eure Frage, dann bekommt Ihr auch Antwort.
Es ist völlig sinnlos, Gästebucheinträge zu verfassen, die beleidigend, fremdenfeindlich oder rassistisch sind. Jeder Eintrag wir vor Veröffenlichung von einem Moderator geprüft.

Danke

  • Strafhaft

    Mein Mann ist seit einer Woche verurteilt worden, ab wann kommt er denn endlich von der U-Haft in die Strafhaft??

    Der Rechtsanwalt meint das sei von Knast zu Knast unterschiedlich, kann das sein??
  • Hallo zusammen,

    mein Name ist Kurt und ich bin vor 4 Wochen zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 9 Monaten wg. gewerblichem Betrug verurteilt worden.

    Die zuständige JVA wird wohl Bielfeld Senne werden.

    Es ist meine erste Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe und mir gehen 1000 Fragen durch den Kopf.

    Ich hoffe, das ich hier einige Antworten bekomme und diese künftige Zeit in den Griff bekomme. Gibt es hier jemanden, der Erfahrung mit dieser JVA hat ?
  • Hallo

    Ich muss demnächst in Hünfeld / Hessen eine vierjährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung antreten und bin nicht vorbestraft, nachdem ich in Bayern bereits ca. 7 Monate U-Haft abgesessen habe.
    Wie gestaltet sich der offene Vollzug in Hessen. Ich habe gehört, dass sich hier 2011 etwas geändert hat, z. B. es wurde der offene Vollzug in Hessen auf maximal 2 Jahre vor voraussichtlicher Entlassung i.d.r. vor Zweidrittel beschränkt.
    Von mehreren ehemaligen Mitgefangenen habe ich gehört, dass man in Hessen vor 2011 jedes Wochenende nach Hause kam und täglich nach der Arbeit noch einige Stunden nach Hause konnte. Urlaubstage konnte man noch extra nehmen.
    In Bayern z.b. ist der offene Vollzug zunächst auf 21 Urlaubstage pro Vollzugsjahr, sog. Freisteller und Ausgänge beschränkt. Man ist dort also nicht jedes Wochenende zu Hause und muss nach der Arbeit wieder in die Anstalt. Nur 9 Monate vor Entlassung kann man den sog. Freigängerstatus erlangen und fast jedes Wochenende nach Hause.
    In Hessen spricht man von vollzugsöffnenden Maßnahmen, die u.a. aus einer Unterbringung in den offenen Vollzug, Aussenbeschäftigung ohne Aufsicht (Freigang) und Freistellung aus der Haft bis zu 21 Kalendertagen in einem Vollzugsjahr bestehen können.

    Ist Hessen damit noch liberaler als Bayern und gewährt noch die Heimstunden nach der Arbeit und jedes Wochenende Urlaub?
  • Hallo

    mein Freund wurde am Mittwoch für 30 Monate verhaftet.Ich kann kaum denkenDurfte ihn am Freitag besuchenAm Montag wird er verlegt,
    nach Kaisheim Kennt das Gefängnis jemand?

    Wie oft darf ich ihn Besuchen, darf ich ihm was mitbringen?
    Hoffe ihr könnt mir helfenDanke !!!!
    Chrisy
  • Hallo,

    mein sohn sitzt auchin haft und er soll noch 9 monate rauf bekommen.erschreibt das man eine 15.4 status beantragen kann.wer weiss was das ist?
  • Hallo

    ich habe einen Brief von der Staatsanwaltschaft zum Haftantritt nach Willich II erhalten.
    Sämtliche Merkblätter für den offenen Vollzug liegen bei aber auf dem Strafbefehl ich nichts wegen eines offenen Vollzugs vermerkt.

    Heißt das das ich meine Strafe im geschlossenen Vollzug ableiseten muß?
  • hallo kamaraden

    ich brauche ganz dringend ein paar ratschläge bezüglich eines prognosegutachtens.

    (§454 abs. 2 s. 2)was für fragen können auftauchen, und worauf muss man achten.
  • Hallo,

    mein Mann wird wahrscheinlich anfang nächstes Jahr in Haft müssen. Meine größte Sorge ist mein 3 jähriger Sohn.

    Wie erklärt man einem Kind wo der Papa ist und warum er nicht mehr nach Hause kommt ?Kann mir vieleicht jemand Rat geben?

    Vielen Dank
  • Hallo zusammen

    Ich bin letzten Monat im Berufungsverfahren zu 2,5 Jahren Rechtskräftig verurteilt worden. Mein Fall ist extrem Verworren und nicht sehr leicht zu erklären. Ich habe Angst davor meine Tochter sich selbst zu überlassen sie bzw in eine mir völlig fremde Pflegefamilie zu stecken.

    Ich brauche Rat bei so wahnsinnig vielen ungelösten Fragen und weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleit kann sich jemand von euch bei mir melden der sich die Zeit nehmen kann sich meine Geschichte anzuhören. Ich bedanke mich bereits jetz für dieses Forum bei allen Menschen die hier beteiligt sind.

    Ihr gebt euch gegenseitig Kraft in einer so unglaublich Harten Zeit. Dafür habt Ihr meinen Dank und meine Bewunderung. Wünsche jedem hier die Kraft und Energie auch die tiefsten Abgründe gut zu überstehen.

    Danke