Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 218.

  • http://www.treffpunkt-nbg.de/bai.html Bin beim stöbern duchs Netz zufällig auf diese Seite gestossen, vielleicht ist das ja etwas für den ein oder anderen. Auch Onlineberatung kann dort in Anspruch genommen werden.
  • Umzug

    Beitrag
    Hallo Chris Danke für die Menge Arbeit die Du immer wieder hier reinsteckst. Sieht sehr gut aus. lg maxi
  • Hallo Frauke Auch ich hatte so ein Gespräch und hatte mir im Vorfeld wahrscheinlich die gleichen Gedanken wie Du gemacht. Aber eigentlich war das große Gedankenkino umsonst! Es war am Ende ein nettes Gespräch mit 2 Tassen Kaffee und einem Verlauf so wie die anderen es schon beschrieben haben, abgelaufen ist. Die JVA will sich von Dir ein Bild machen, wie Eure Beziehung steht, auch evtl. wie Du zu seiner Tat stehst. Wie die Ausgänge gestaltet werden, wo sie verbracht werden.Wenn er denn mal Ausg…
  • Hallo Bernd Na das sind doch mal gute Neuigkeiten,ich hoffe für Dich es kehrt dann auch endlich Ruhe in die ganze Sache ein. Muss gerade an das Zitat von dem guten Friedrich Schiller denken: Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt! lgmaxi
  • (Zitat von Chris)Freunde sind das....die alles von einem wissen und trotzdem zu einem halten.
  • Hier mal ein paar Buchempfehlungen für gerade die Mamas oder Papas hier, aus eigener Erfahrung weiss ich wie einschneidend so eine Erfahrung sein kann, wenn Mama oder Papa im Knast ist. Und wie schwer es sein kann , für die Zuhause wie erklär ich das den Kindern. Vielleicht ist ja das ein oder andere dabei für manchen hier.https://www.juki-online.de/lit…s-papa-im-gefaengnis.html lgmaximus
  • Hallo Kunterbunt Aus den Erfahrungen die ich bisher miterlebt habe,kann ich Dir nur sagen dass die männlichen Angehörigen genau soviel oder sowenig getan haben wie die weiblichen. Es gibt auf beiden Seiten ....welche die nur fordern ...und welche die nur geben.Warum soll man das am Geschlecht ausmachen, es kommt doch auf jeden einzelnen an. Pauschal kann man die Frage einfach nicht beantworten, meine Meinung. lgmaximus
  • Hallo Bikerin Willkommen bei uns.Warum Dein Frage weg ist kann ich Dir leider nicht beantworten. Ich hatte heute wohl auch schon technische Probleme.Vielleicht stellst Du sie in der entsprechenden Kategorie einfach nochmal, bin sicher Du bekommst auch Anworten darauf. lgmaximus
  • Hallo Kunterbunt Ich denke es kommt auf jeden einzelnen an, was macht man aus der Situation in der man gerade steckt. Es kommt auf jeden einzelnen an, wie leb ich , wie verhalt ich mich , wie sieht es mit meiner Persöhnlichkeit aus.Und vorallem ...wie gehen die Partner miteinander um, oft schon die Frage wie ging man vor einer Inhaftierung eines Partners miteinander um, egal ob nun männlich oder weiblich.Ich persönlich hab den Knast durch die Inhaftierung meines Partners nicht zum Mittelpunkt m…
  • Hallo Mila Es wird gerne von der Regel ausgegangen dass man 9 Monate vor dem frühsten, voraussichtlichen Entlassungstermin in den offenen Vollzug verlegt werden sollte. lgmaximus
  • Hallo Mila Es gibt keine gesetzliche Regel die vorschreibt wielang man sich im geschlossenen Vollzug befinden muss. Eine Verlegung in den offenen Vollzug ist eine KANN-Regel. Sie wird befürwortet wenn wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden und das liegt alleine im Aufgabenbereich der zuständigen JVA. Er bekommt in seiner JVA einen Vollzugsplan..dort stehen unter anderem ob er nach einer gewissen Zeit für den offenen Vollzug vorgesehen ist.§ 13Geschlossener und offener Vollzug(1) 1Die Gef…
  • Hallo Bernd Ich drücke Dir beide Daumen, dass die ganze Sache einfach nur gut ausgeht. lgmaximus
  • Hallo Linarelo Hab ich das richtig verstanden bei den ersten Taten spielte Btmg keine Rolle?Die Vollstreckungsbehörde kann einen Beschluss sogar zurücknehmen, sollte wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt worden sind.Da es nun mehr als 2 Jahre sind , die da zusammen kommen, gut möglich dass aufgrund dieser Tatsache der §35 nicht beschieden worden ist.
  • Hmm...mit Empfehlungen ist es immer so ne Sache, 10 die eine abgeben jeder hat ne andere Meinung.Leider kann ich Dir da nicht groß weiterhelfen, ich sitz ja hier am anderen Ende unseres schönen Landes.
  • Gute Frage....vielleicht hilft Dir das Anwaltsregister im Netz weiter.
  • Ja...ein Wahlverteidiger kann sich auf Antrag als Pflichverteidiger einsetzen lassen, natürlich nur mit Zustimmung des Mandanten.
  • Dann nachfragen ob es ein Pflicht oder Wahlverteidiger ist. Einen Wahlverteidiger kann man jederzeit wechseln.Vielleicht sollte sein dein Freund auch mal an den Sozialarbeiter wenden, ihm die Sache erklären.Sollte die Nebenklägerin widerrechtlich Dinge im Netz verteilt haben, gibt es doch auch da Schritte die mal einleiten kann.
  • Hallo Winatchia Warum will er den Verteidiger wechseln?1 Frage an Dich ist sein jetziger Anwalt als Pflichtverteidiger eingesetzt, wenn ja ....ist das nicht so einfach diesen zu wechseln.Allein sein Wunsch diesen zu wechseln reicht nicht aus. Er muss darlegen können warum er wechslen möchte, Grund kann hier sein Zerstörung des Vertrauensverhältnisses zwischen Anwalt und Mandant. Verschiedene Auffassungen zur Verteidigung legen die Erschütterung des Verhältnisses selten dar. Es muss also dem Ger…
  • Hallo Schnecki Mach Dir deswegen keinen Kopf, es geht einfach ein bißchen bis er da Im System erscheint, er läuft da ja wieder durch das Aufnahmeverfahren durch. Ruf morgen einfach an, wie es Dir geraten wurde. lgmaximus
  • Hallo Schnecki WENN verlegt wird, wird es immer sein Heimatbundesland sein, sprich wo er zuletzt gemeldet war. Alles andere ist immer nur auf Antrag erreichbar. Und dann immer in seine zuständige JVA, nach dem Strafvollstreckungsplan.Die Erstellung des Vollzugsplan geht halt seine gewisse Zeit, es hängt ja auch einiges davon ab von einer evtl Verlegung in den OV bis zu Festlegung einer Therapie oder Ausbildung.Alles was mach grad am Anfang einer Haftzeit braucht ist.....GEDULD. Und OV heisst au…