Briefe U-Haft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tinkerbell,

      Sag mal... vllt hab ich es ja auch überlesen.... Wie sieht es denn bei euch mit Besuch aus? Du schreibst ja nur davon das du seit wochen keine post bekommst.

      Ich weiß ja nicht wie lange ihr schon zusammen seid und wie euere Beziehung verlaufen ist. Aber entweder will er dich schützen oder vllt hat er einfach nur resigniert oder aber schlichtweg keine Lust zu schreiben.

      Bei meiner Kollegin war es zum Beispiel so das die Mutter solange auf ihren Sohn eingeredet hat bis er den Kontakt während der uhaft abgebrochen hat. Bei der Verhandlung waren meine Kollegin und ich als Zeugen dabei. Und auch zur Urteilsverkündung saßen wir mit drinnen, das hat der Mutter nicht gepasst und sie hat wieder versucht stunk zu machen. Nur hat er sich diesmal gegen seine Familie entschieden und den Kontakt abgebrochen. Seid dem schreiben die wieder regelmäßig und telefonieren, bzw besucht sie ihn.

      Was ich damit sagen will, die Familie deines Freundes scheint ja kein gutes Haar an dir zu finden, vllt spielen sie dabei eine große Rolle.

      Hast du ihm denn in den letzten Wochen geschrieben?

      LG shari

      Uns gehört nur die Stunde...und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel. (T.Fontane)
      Omnia vincit Amor - die Liebe besiegt alles

    • Hey, danke für eure Antworten.

      @shariluna: Mit meinem Freund bin ich nun knapp ein Jahr zusammen. Unsere Beziehung verlief gut. Seine Familie hat mich deswegen nicht akzeptiert, weil ich ein paar Jahre älter bin wie er. Obwohl seine Familie immer übelst gegen mich geredet hat, stand er immer hinter mir. Einen Besucherantrag habe ich Ende März zurück geschickt aber bis dato kam auch da keine Reaktion. Hab dann auch mal seine Familie kontaktiert, um einfach zu wissen, ob sie was gehört haben. Die Antwort war, dass es mich nichts angehe.

      Einen Brief habe ich gestern nochmal geschrieben. Und da liegt er noch... hab ihn noch nicht abgeschickt.

      @Darky: Denke, es wird schon seine Gründe haben, warum aufeinmal "Totenstille" ist. Ich wäre auch nicht enttäuscht, wenn er mal keine Lust hat zum Schreiben. Weil ich ja auch solche Tage habe, wo ich keine Lust hatte zum Schreiben. Wie ich gerade erwähnt habe, habe ich gestern einen Brief geschrieben und nun liegt er hier bei mir auf dem Tisch. Ich bin mir irgendwie gerade ein wenig unsicher...

      @Chris: Genau, diesen Gedanken hatte ich manchmal auch schon. Dass nach so langer Zeit, nichts mehr großartiges kommen wird. Und wenn er das so mies beendet hat, dann tut das verdammt weh. Ich habe jetzt nochmal einen letzten Versuch gestartet (ein Brief, liegt aber noch hier) und wenn dann nichts mehr kommt, muss ich der Realität ins Auge schauen, dass er die Beziehung nicht mehr möchte. Aus welchen Gründen auch immer.... vielleicht liegt es auch an seiner Familie.

      LG Tinkerbell
    • Man kann dem Menschen leider immer nur vor dem Kopf schauen....leider (oder Gott sei Dank).
      Daher ist das hier alles reine Spekulation, warum kein Post kommt, warum er nicht schreibt und was er damit ausdrücken will.

      Weißt Du, ich habe mich in meinem Leben meist auf meinem Bauchgefühl verlassen, auch wenn es in dieser Gegend auch mal schmerzte. Bin damit eigentlich recht gut zurecht gekommen und mein Bauchgefühl hier zu Deiner Geschichte ist, das er sich aus der Beziehung davon macht.

      Wenn die Situation Dir mit ihm in Freiheit passiert wäre und er sich 5 oder 6 Wochen bei Dir nicht gemeldet hätte und die Eltern Dir kein Gehör schenken, was hättest Du denn da gemacht??

      5 oder 6 Wochen Totentanz?? Du hättest ihn in seinen Allerwertesten getreten und nicht einmal ein "Lebe wohl" gesagt. Eine Inhaftierung ist immer schwer und bringen eine Menge Probleme mit, aber es gibt auch in der Haft Mittel und Wege einer schnellen Komunikation.

      Sende den Brief nicht ab, es sei denn Du hast Dir da mal richtig Luft gemacht, geschrieben was Du von so einer miesen Art & Weise hälst.
      Zeilen mit "Ich liebe Dich", "Ich vermisse Dich", sollten auf jeden Fall nicht drinnen stehen, eher davon erzählen, das Du mit Freundinnen unterwegs gewesen bist usw.

      Lieben Gruß
      Was doch für ein Netz wir weben,
      wenn wir den Weg der Täuschung gehen.
    • Hey Chris!

      Ja, du hast da vollkommen recht, wahrscheinlich (eigentlich 100%) hätte ich ihm in Freiheit nach 5-6 Wochen "Totentanz" einen Tritt in den Allerwertesten verpasst.

      Die Situation ist jetzt leider anders. Ich hier... er drin. Und manchmal aber nur manchmal denke ich, die Hoffnung stirbt zum Schluss. Aber du hast auch in diesem Punkt Recht, mein Bauchgefühl sagt gerade nichts Gutes. Denke, da hat auch die ach so tolle Familie ihre Schuld.

      Gut, den Brief habe ich heute morgen abgeschickt. Jetzt werde ich sehen, ob noch was kommt oder nicht.

      Mir fällt es gerade schwer.... das Loslassen.

      Liebe Grüße
    • Tinkerbell schrieb:

      Mir fällt es gerade schwer.... das Loslassen.
      Das fällt wohl jeden schwer, der liebt.
      Aber die Liebe macht nicht vor dem Anstaltstor halt, die nimmt man als Inhaftierter mit, mit auf Zelle, mit im Herzen.
      Als ich das erste Mal in U - Haft kam, war ich in den erstenn Tagen auch nicht in der Lage klar zu denken, aber am 5 Tag habe ich dem Sozialarbeiter meiner Abteilung einen Zettel mit den Nummer meiner Freundin gegeben und ihn gebeten, sie anzurufen um ihr zu sagen das es mir gut geht und ich ihr alles in einem Brief erklären werde.
      Dieser Bitte ist er auch nachgekommen und konnte mir am nächsten Tag sogar schon die Antwort meiner Freundin mitteilen.

      Es gibt immer Mittel und Wege um eine Nachricht einem Angehörigen, der nicht zur Familie gehört zu senden.....wenn man will.
      Was doch für ein Netz wir weben,
      wenn wir den Weg der Täuschung gehen.