Geiselgangster Degowski frei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geiselgangster Degowski frei

      Jetzt ist es passiert, Dieter Degowski ist frei und hat eine neue Identität, die ihm nach der Haft ein anonymes Leben erlauben soll.

      Mein Alptraum als Opfer ist nun wahr geworden.
      Ich möchte hier nicht auf Täter und Angehörige schimpfen, mittlerweile habe ich hier doch einiges mehr erfahren. Nicht jeder ist gleich und vielleicht setzen sich einiger Täter während ihrer Haft wirklich mit ihrer Tat auseinander. Eventuell entschuldigten sich auch die Täter bei den Opfern, ist bei mir bis heute nicht passiert.

      Laut Lisa Grüter, die Anwältin von Dieter Degowski, sagte sie: „Ich freue mich. Er hat sich das hart erarbeitet und verdient, dass er jetzt in Freiheit ist. Er hat sich in der Haft mit seinen Straftaten auseinandergesetzt, hat Reue gezeigt, sich gut bewährt und sich lange auf diese Entlassung vorbereitet.“

      Auch wenn ihr mir das jetzt nicht glaubt, sollte das wirklich so sein, finde ich es okay und sage: er hat es sich verdient.

      Nun kommt der Hammer, ich stelle hier einmal den Text aus dem "Stadt-Anzeiger"

      Stadt-Anzeiger schrieb:

      Rösner nimmt sich Degowski zum Vorbild

      Rösner will eine Therapie machen, um die Voraussetzungen für eine mögliche Haftentlassung zu schaffen. Das berichtete vor drei Monaten der „Kölner Stadt-Anzeiger“.
      „Herr Rösner hat sich entschieden, im November mit einer Therapie zu beginnen“, sagte Reina Blikslager, die Leiterin der JVA Aachen.

      „Der Auslöser dafür ist sein Wunsch, eine Perspektive auf ein Leben in Freiheit zu erhalten“, fügte sie hinzu.

      Blikslager sagte weiter: „Möglicherweise haben die Berichte über die bevorstehende Freilassung seines Mittäters Degowski mit zu dem Entschluss von Rösner beigetragen, diesen Weg zu beschreiten. Bislang hat Herr Rösner eine Therapie abgelehnt, weil er der Meinung war, nicht gestört zu sein.“


      Genau soetwas bringt mich auf die Palme, jetzt nach 30 Jahren Knast, auf einen Zug aufspringen der ihn in die Freiheit bringen soll. Dabei wurde Rösner während seiner Haft mit Herion erwischt und deswegen auch verurteilt.
      Das kann doch so nicht richtig sein......och jetzt mal ne Therypie machen....dann komm ich raus.

      Wer kann mir als Opfer das mal erklären ? Ist doch kein Wunder das man auf gewisse Dinge so empfindlich reagiert.
    • Der Zug faehrt aber relativ lange bis er ans Ziel Freiheit ankommt. Vielleicht hilft es ihn und der Geselschaft wenn Roesner eine Therapie anfaengt. Vielleicht auch nicht und er stellt fest das man da auch was fuer tun muss und bricht ab. Das alles werden wir erst nach ein paar Jahren wissen.
      Bernd
    • Tja, ich habe lange überlegt wie ich Dir in verständlichen Worten antworten soll, ohne Dich als Opfer zu verletzten.
      So ganz bin ich von Deinem veränderten Verständins den Angöhrigern nicht überzeugt. Nachdem Du hier in den ersten Beiträgen so "gepoltert" hast, ist es schwer Dir das hier anzunehmen.
      Sollte ich mich doch getäuscht haben, dann habe ich dieses Mal mich sehr getäuscht.

      Zu Deinem Thema:
      Ich glaube nicht das Rösner seinen Kollegen Degowski so schnell folgen wird. Denn wie schon Bernd geschrieben hat, dauert so ein Weg in die Freiheit recht lang.
      Dabei wird auch sein BtmG - Verstoß eine Rolle spielen, so einfälltig ist unsere deutsche Justiz nicht.

      Wenn auch im Nachmittagsprogramm der TV Welt, manche Reality Polizei -Doku so lächerlich abgedreht wurde um den Konsumenten zu zeigen wie ein Streifenpolizist mit gezogener Waffe einen unbewaffneten Hühnerdieb verfolgt und damit das Bild unserer Polizei völlig verfälscht.
      Kein Wunder das die Hemmschwelle der Respektlosigkeit gegenüber der Polizei am Tiefpunkt ist. Denn was manche Medienproduktionen aus dem Polizisten in Uniform machen, ist lächerlich und viele Zuschauer glauben diesem Bild.

      Ich bin mir so ziemlich sicher, das Rönser in den nächsten 6 bis 10 Jahren die Freiheit nicht erlangt.
      Was doch für ein Netz wir weben,
      wenn wir den Weg der Täuschung gehen.
    • Hi Littlebird.
      Tja an uns ist dies auch nicht vorbeigegangen.. Vor allem, da wir ja seit einiger Zeit regelmäßig nach Aachen fahren. Auch haben wir genau dieses Thema bei den Besuchen besprochen. (Übrigens auch, dass du hier im Forum angekommen bist und - so finde ich - eine Bereicherung bist.)
      Es klingt für mich natürlich schon nach "Trittbrett fahren" , wenn Degowski draußen ist, dass Rösner nun "plötzlich" auch eine Therapie machen will, um raus zu kommen.. Ich hoffe, das die Leute/Mitarbeiter/Gremien, die eine evtl. Entlassung vorbereiten bzw an der Entscheidung mitwirken, gründlichst prüfen, ob dann eine Resozialisierung erfolgt ist; ein Leben in Freiheit möglich ist.

      (Noch) kann ich dir nicht sagen, in wieweit ein Täter sich mit dem Opfer/Hinterbliebenen auseinander setzt/setzen kann. (Ich denke, es sollte zumindest ein Versuch gemacht werden); würdest du diesen Versuch unterstützen (können) ? Wie würdest du auf einen Brief reagieren, der von Degowski oder evtl. von Rösner käme (und ich hätte erwartet, dass zumindest Degowski sich gemeldet hätte) ..
      Ganz ehrlich : Ich bin mir nicht sicher, wie ich drauf reagieren würde...

      Bei uns hat die Opferfamilie nach dem Prozess einen Brief erst gar nicht angenommen.. (evtl. war das aber auch zu früh..)

      Zu den BTM Sachen in der JVA : Das behalte ich lieber für mich... :)
    • kunterbunt schrieb:

      Er heißt jetzt paulchen...
      Bevor hier gleich Wellen wegen den Namen hochschlagen, möchte ich darauf hinweisen, das ich jeden weiteren Beitrag oder Spekulationen zum geänderten Namen von Degowski löschen werde. Das hat nicht nur rechtliche Gründe.
      Was doch für ein Netz wir weben,
      wenn wir den Weg der Täuschung gehen.
    • Heute um 22.00 Uhr kam im NDR die Talksendung. Thema u.a. war das Geiseldrama damals, das nächste Woche im Tv an zwei Abenden zu sehen ist.
      Ein damals kleiner Junge, der im Bus saß, war auch zu Gast, obwohl es ihm schwer fiel.
      Ich fand die Reportermeute und Zuschauer unerträglich sensationsgierig und ich fürchte, das wäre heute noch
      schlimmer durch die verfügbaren Handys, die es damals noch nicht gab.
      Beten wir, dass das nicht mehr passiert!
    • pat schrieb:

      degowski war hofreiniger hat kippen aufgesammelt und wurde immer durchs fenster beleidigt
      Nun, als Hofreiniger sammelt man nicht nur Kippen ein, sondern auch den ganzen Schrott der aus den Zellenfenstern geworfen wird, wie Brot, Blechdosen usw. Die Mülltonnen müssen geleert werden, genauso wie im Winter die Wege vom Schnee befreien.
      Der hat aber nach der Haft im Gegensatz zu Dir, einen Wohnung und mit Sicherheit sein Ü-Geld voll.
      Man kann also auch mit einen "Hilfsarbeiter Job" sein auskommen haben......wer also lacht nun als dritter?
      Was doch für ein Netz wir weben,
      wenn wir den Weg der Täuschung gehen.