Frage zur Vollzugkonferenz

  • Frage zur Vollzugkonferenz

    Hallo, mein Schatz wartet auf die Vpk. Da ich mir darunter nichts vorstellen kann, möchte ich hier mal fragen, ob mir das vielleicht jemand etwas beschreiben kann?
    Die Erklärung von meinem Schatz ist sehr bedingt. Eins weiß ich, es dauert bis so eine Konferenz statt findet.
    Ich freue mich auf eine Antwort von Euch
    L. G.
    Dörthe
  • Vollzugsplan Konferenz .....

    Im Grunde ist die meistens nicht so lang

    Da wird demjenigen dann gesagt wann er mit Entlassung rechnen kann. Oder wann man 2/3 beantragen kann. Ob derjenige eine arbeit bekommt, verlegt wird usw....

    Lg
  • Neu

    Hallo Dörthe,

    VPK ist eine Vollzugsplankonferenz - und wie der Name schon sagt, wird bei dieser Konferenz ein Vollzugsplan erstellt.

    Der Vollzugsplan ist sozusagen der Fahrplan des Haftverlaufs und enthält alle wichtigen Punkte die vorgesehen sind, wie bspw. die Unterbringung im OV oder GV, besondere Hilfs- und Behandlungsmaßnahmen, Lockerungen, Entlassungsvorbereitungen etc.

    Beschlossen, erstellt und in regelmäßigen Abständen fortgeschrieben wird der Vollzugsplan in diesen Konferenzen, inzwischen kann der Inhaftierte in vielen Anstalten an "seiner" Konferenz teilnehmen.
    Auf Antrag erhält er eine Kopie des VP.
    Immer wenn es darum geht, einen Vollzugsplan aufzustellen oder fortzuschreiben, sowie bei anderen wichtigen Entscheidungen wie z.B. Lockerungen oder Verlegung wird der Anstaltsleiter Entscheidungen im Rahmen einer Konferenz gemeinsam mit den Bediensteten treffen, die in irgendeiner Form mit dem Inhaftierten "zu tun" haben.

    Auf dem Vollstreckungsblatt ist die Straftat weswegen verurteilt wurde und die Haftdauer aufgeführt - sowie mögliche vorzeitige Entlassungstermine (Halbstrafe oder 2/3 Zeitpunkt)
    Bei mehreren Strafen auch die Reihenfolge der Vollstreckung.

    VG.Fee

    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird

    18.03.2009 - 05.10.2011