Freund im Ausland

  • Vielen Dank! Ich bin gestern abend noch stundenlang hier durch die Geschichten, Schicksale und Fragen gesurft und bin sicher, dass ich hier ganz gut aufgehoben bin.


    Puh, und ich weiss gar nicht, wie ich hier anfangen soll, mal was zum Thema zu Schreiben.....


    Also, mein Freund wurde im Ausland verhaftet und ist auch noch dort.
    Das macht mir den Kontakt schwer, denn die Landessprache spreche ich nicht und mein Englisch reicht für den Urlaub, aber nicht für so eine Bürokratensprache. Sein Anwalt antwortet mir nicht auf meine Emails, bei Anrufen ist er sehr kurz angebunden. Da komme ich derzeit nicht weiter.


    Mein Freund selber hat mich angerufen und mir Post versprochen, die wird ja vermutlich noch einige Zeit unterwegs sein.
    Arbeiten kann er wohl ab Montag, ansonsten ist seine Telefonkarte schon leer und meine Erfahrung mit R-Gesprächen reicht erstmal.


    Ich habe auch einen Brief begonnen, und werde den senden, sobald ich seinen habe.
    Gibt es da eigentlich Begrenzungen, die viele Blätter so ein Brief haben darf? Mein Freund meinte, er hätte mir über 20 Seiten geschrieben.
    Euren Tipp, Briefmarken mitzuschicken, kann ich ja leider nicht machen, denn dazu müßte ich im Ausland erstmal welche holen.
    Was ist mit Briefumschlägen und Papier? Ich habe hier gelesen, dass teures Papier nicht erlaubt ist, aber normales?


    Weiterhin beschäftigt mich neben seinem Vergehen, ob er es denn mit mir überhaupt ernst meint. Wir kannten uns erst kurz, aber intensiv und haben schon gemeinsame Pläne geschmiedet. Er sagt zwar, dass er mich liebt und er mit mir völlig neu beginnen möchte, aber in der Hinsicht habe ich hier auch schon gelesen, dass es für ihn von Vorteil ist, Kontakt nach draußen zu haben, nicht zuletzt ist es ja auch Ablenkung. Und ich denke, ich bin die einzige, die mit ihm Kontakt hat.
    Wie ich da weiterkomme, weiss ich noch nicht. Er hat beteuert, mich nicht mehr anzulügen, (deswegen auch der seeeeehr lange Brief), außerdem hat er wohl schon mit einem Priester gesprochen, hat sich Arbeit besorgt und meint, es wird endlich Zeit, mit allem abzuschließen.



    Die Nummer des Priesters hat er mir in den Brief geschrieben, damit ich ihn auch anrufen kann, wenn ich möchte.

  • Ich habe Dein Thema zwecks der Übersicht einmal geteilt und als eigenständiges Thema hier neu erstellt.


    Eine Inhaftierung im Ausland ist immer schwierig und schwieriger ist es, Fragen zu beantworten, wenn man nicht genau weiß in welchem Land Dein Freund inhafiert ist. In Deinem Profil und in Deinen Beiträgen hast Du leider nichts angegeben.
    Dann ist es natürlich schwer zu sagen wie lang ein Brief dauert, ob Briefpapier erlaubt ist und in wie weit die Versendungen von Briefmarken (evtl. innerhalb der EU) möglich ist.


    In Deiner Vorstellung (Hallo zusammen) hast Du geschrieben, dass Du überhaupt noch nicht sicher bist, ob Du eine Beziehung mit ihm führst oder nicht.
    Du willst ihm aber eine Chance geben, finde ich gut, ist aber sehr, sehr anstrengend, gerade mit der Distanz zur Haftanstalt.
    Wenn Du näheres weißt, lass es uns hier bitte wissen, vielleicht kann man doch helfen


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • In wie weit das nun mit der EU - Briefmarke geregelt ist, weiß ich nicht.
    Zur Not kann ich Dir auch anbieten, Niederländische Briefmarken zu besorgen. Bekannte von mir haben in den Niederlanden ein Wochenendhaus, die könnten mir welche mitbringen.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • das mit dem Zitieren kriege ich noch nicht so hin. Ich möchte nur klarstellen: Ich bin mir sicher, dass wir bis letzten Samstag von meiner Seite aus schon ein Paar waren/sind. Da es sich aber um einen recht kurzen Zeitraum handelt, in dem ich aus verschiedenen Gründen angelogen worden bin, kann ich seine Ernsthaftigkeit noch nicht so recht einschätzen. Die Lügen dienten offenbar überwiegend dazu, seine Tat zu vertuschen.

  • das mit dem Zitieren kriege ich noch nicht so hin

    Nun, vom Computer aus ist das eigentlich recht einfach, wenn man es weiß. Ich unterlege den Text den ich ztiteren will.
    "Mauszeiger am Satzanfang, linke Maustaste drücken und festhalten und über den gewünschten Text einfach ziehen bzw. makieren".
    Wenn Du dann die Maustaste losläßt, erscheint automatisch ein Kontexmenü mit: Zitat speichern | Zitat einfügen. Wählst Du "Zitat einfügen" aus, öffnet sich gleich der Antwort - Editor mit dem Zitat.


    Etwas anders ist es am Tablet, bzw. bei meinem. (Siehe Bild)
    IMG-20181012-WA0010.jpg
    Da klicke ich die Gänsefüße an und das Zitat ist gespeichert.


    Das gespeicherte Zitat findest Du dann unten rechts (Siehe Bild)
    IMG-20181012-WA0011.jpg
    Der Rest geht dann normal weiter. Wenn Du eine Antwort schreibst, findest Du Deine ausgewählten Zitate immer unten rechts. Klickst Du drauf, fügen sie sich automatisch in den Editor ein.



    Da es sich aber um einen recht kurzen Zeitraum handelt, in dem ich aus verschiedenen Gründen angelogen worden bin, kann ich seine Ernsthaftigkeit noch nicht so recht einschätzen.

    OHA, diese Art von Lügen kenne ich leider nur zu gut. Meist handelt es da um BtMG (Betäubungsmittelgesetz) - Verstöße.
    Egal was für Gründe dazu führten, das er gelogen hat, Dir gegenüber sollte er wenigstens ehrlich sein.



    Darauf komme ich gern zurück! Ich denke, sobald der erste Brief da ist, weiss ich schon mehr.

    Kein Problem, ich hoffe das Dich sein Brief recht bald erreicht.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Er ist in den Niederlanden. Das ist von NRW nicht so sehr weit, da bräuchte ich in andere Bundesländer länger. ;)

    Falls du einen Dolmetscher mal brauchst - bin in Holland geboren und habe dort einige Jahre gelebt und so ein bisschen klappt es noch mit der Muttersprache ;)


    VG.Fee


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Das ist ganz lieb, Dankeschön, Fee!
    Ich bin derzeit ganz entspannt, habe hier ja schon gelesen, dass man auf jeden Fall Geduld mitbringen muss.
    Meine Überlegung ist, ob ich mich mal wegen einem Besuchstermin erkundige, und wenn ja, wo?
    Wenn ich das richtig gelesen habe, stellt, der Inhaftierte dafür den Antrag und läßt ihn mir zukommen.
    Da der Postweg offenbar länger braucht, würde ich damit etwas Zeit sparen.

  • Wenn ich das richtig gelesen habe, stellt, der Inhaftierte dafür den Antrag und läßt ihn mir zukommen

    Das ist von JVA zu JVA unterschiedlich. Ich nehme einmal an, dass sich Dein Freund in Untersuchungshaft befindet und damit unterliegt er völlig anderen Bestimmungen. In Deutchland z. B. (auch das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich) musst Du Dich an die Staatsanwaltschaft wenden, seniorenkino kann Dir ein Liedchen von pfeifen.
    Wie das in den Niederlanden geregelt ist, weis ich nicht.....schade eigentlich.....warum weiß ich das nicht........*grübel...mal später nachlesen... -.,
    Ich würde mich an Deiner Stelle einfach mal an den Sozialdienst der JVA Deines Freundes wenden.
    Wenn Du die Haftanstalt nicht öffentlich preisgeben willst, schreib mir einfach mal ein PN bzw. eröffne eine Konversation oben im Kopfbereich, dann würde ich versuchen mich da mal schlau zumachen.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Es ist immer noch kein Brief angekommen, aber eigentlich war mir das auch klar, dass der nicht so schnell sein könnte.
    Auf der Seite der JVA habe ich keine Informationen zum Sozialdienst gefunden, vielleicht rufe ich da morgen mal an, bestimmt sprechen die English.