Eventuell Gefängnis

  • Hallo zusammen kann mir jemand helfen was Thema Gefängnis betrifft eventuell schwäbisch gmünd, ich werde am 29 Mai verurteilt wahrscheinlich zur Haft Strafe ich hab ein kleines Baby daheim mit 4 Monaten besteht die Chancen es mit zu nehmen , ? Ich hab einfach so viele Fragen vielleicht kann mir einfach jemand helfen die Verurteilung findet in Heilbronn statt Bewährung Widerruf habe ich dann, meine alte Strafe ist 1 jahr und 6 Monate auf 3 Jahre wegen betrug jetzt kommt Diebstahl dazu. Danke schonmal im voraus

  • Ich kann mir nur schwer vorstellen das Schwäbisch Gmünd eine Mutter - Kindstation hat. Das beste ist immer dort anzurufen.
    Schau mal hier:


    Zur Website der Schwäbisch Gmünd


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • weißt du zufällig wie das ablaufen könnte wenn das Urteil rechtskräftig ist, wie und wo ich das sagen muss das ich mein Kind mit nehmen will ?

  • Hallo Teufelchen, ein paar Fragen habe ich. Wann war die Verurteilung wegen Betruges? Wie lange läuft die Bewährung schon? Geht es nur um einen Fall des Diebstahls oder mehrere? Hast Du einen Bewährungshelfer und hälst Du Kontakt zu ihm? Der könnte evtl. einen Bericht schreiben oder Dich zur Verhandlung begleiten und Dir sehr helfen. Ich denke mir, dass Du durchaus noch Chancen hast eine Bewährung zu bekommen.

  • weißt du zufällig wie das ablaufen könnte wenn das Urteil rechtskräftig ist, wie und wo ich das sagen muss das ich mein Kind mit nehmen will ?

    Im Gegensatz zu Lasker, bin ich der Meinung, rechne nicht mit Bewährung, sondern versuche am Hauptermin nicht alleine zu erscheinen. Hier stimme ich Lasker auf jeden Fall zu, setze Dich mit Deinem Bewährungshelfer auseinander. Der unterstützt Dich auf jeden Fall in Sachen Mutter / Kind - Vollzug.
    Solltest Du Dich mit Deinem Bewährungshelfer nicht verstehen bleibt Dir die Möglichkeit auf dem Haupttermin über die Unterbringung in einem Mutter / Kind - Strafvollzug mit der STA und dem Vorsitzenden Richter zu sprechen.


    Die Rechtskraft des Urteils hängt davon ab, ob beide Parteien am Haupttermin ( Du und die STA) auf Rechtsmittel verzichten. Verzichten Beide, wird das Urteil sofort rechtskräftig oder einer von Euch behält sich vor, Rechtsmittel einzulegen, dann dauerts i.d.R. eine Woche.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo ihr lieben vielen lieben Dank für die tollen Antworten,
    Also meine Verurteilung wegen Betrug war im März 2016 Anfang April 2016 war es rechtskräftig, ich habe sehr guten Kontakt zum Bewährungshilfe und hatte noch keinen Termin verpasst, die Bewährung läuft bis April 2019 begleitet werde ich von meiner Bewährungshilfe und Anwalt, in der Anklage steht nur Diebstahl in 152 Fällen also es handelt sich um 15000 Euro. Ich hab echt eine scheiß angst ins Gefängnis zu müssen klar hätte ich mir das vorher überlegen können aber psychisch bin ich dadurch schon bestraft worden , bin in regelmäßiger Therapie mit einem Psychiater Bericht von dem liegt auch bei Gericht vor. Mein Richter ist eine Frau, das beruhigt mich ein bisschen warum kann ich euch net genau sagen

  • Ach und noch eine frage, wäre es ein Bewährung widerruf also es ist schon einer, aber ist es dann nicht so das mir das Gericht oder die Staatsanwaltschaft gar keine Ladung zum gerichtstermin schickt sondern gleich so ein Brief wo drin steht sie haben verstoßen oder so irgendwie sie gehen jetzt ins Gefängnis und in kürzer zeit kommt dann die Ladung zum Haft antritt ? Oder liege ich da falsch?? Also in keinem Brief von der Staatsanwaltschaft steht mit irgend einem Wort Bewährung widerruf es kam einfach normal die Anklage und darauf folgte dann der Brief zur Verhandlung und der findet jetzt ende Mai statt.

  • Oder liege ich da falsch??

    Uff.......Du schreibst hier ohne Punkt und Komma und machst auch keine Absätze. Das bleibt mir selbst beim lesen die Luft weg.


    Dein Bewährungshelfer kann Dir das viel besser erklären, als ich es Dir hier schriftlich machen kann, trotzdem versuche ich das alles mal etwas aufzubröseln.


    Deine Bewährung läuft ganz normal weiter, denn bis jetzt bist Du noch gar nicht verurteilt. Erst wenn Du verurteilt worden bist und Deine neue Strafsache Rechtskräftig ist, kann Dir die STA die Bewährung widerrufen.


    Das andere was Du meist, ist der Strafbefehl. Ein vereinfachtes oder verkürztes Strafverfahren ist natürlich nicht so Kostenintensiv wie eine mündliche Verhandlung.
    Für so ein Verfahren sind gewisse Voraussetzungen nötig, wie geständiges und reumütiges eingestehen der Schuld und einer eindeutigen Beweislage.
    So ein verkürztes Strafverfahren wird bei Dir wohl nicht angewand werden, wenn doch, hast Du immer noch die Möglichkeit des Einspruches und dann findet eh eine mündlich Verhandlung statt.


    Eine Vorladung zum Strafantritt erfolgt nur nach Rechtskraft des Urteils.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Teufelchen, Du machst das schon richtig. Die Bewährungshilfe sollte mitkommen und kann für Dich ein gutes Wort einlegen. Positiv ist auch, dass Du in Therapie bist und die Bescheinigungen vorlegen kannst. Bei 152 Fällen wird es natürlich sehr eng mit einer erneuten Bewährung, aber vielleicht nicht hoffnungslos. Du musst um deine Chance kämpfen.
    Findet die Verhandlung vor dem Amtsgericht oder dem Landgericht statt. Wahrscheinlich wird es das Amtsgericht sein. Du hast bei einem negativen Ausgang des Verfahrens zunächst die Möglichkeit der Berufung und dann noch der Revision. Die Mühlen der Justiz arbeiten sehr langsam. Du hättest also noch sehr viel Zeit.
    Wenn ein Bewährungswiderruf beantragt wird, bekommst Du einen Anhörungstermin. Wenn Du diesbezüglich noch keine Post erhalten hast, wartet die Staatsanwaltschaft wahrscheinlich den Ausgang des neuen Verfahrens ab. Das wird üblicherweise so gemacht.
    Beste Grüße
    Lasker

  • okay soweit habe ich alles verdanken .


    Verhandelt wird vor dem Amtsgericht.


    Jetzt nur noch eine frage, angenommen ich bekomme nochmal Bewährung, dann habe ich auf das Thema Diebstahl Bewährung bekommen okay soweit, aber meine alte Bewährung kann ja dann trotzdem widerrufen werden, und wie lange kann das widerrufen werden also also wie lange mUSS ich warten bis ich endlich da eine Entscheidung bekomme ?

  • Tja......jetzt ist genau das eingetreten was ich befürchtet habe.


    Ich denke mir, dass Du durchaus noch Chancen hast eine Bewährung zu bekommen.

    Hier hat Lasker Dir schon viel zu früh Hoffnungen gemacht. In all den 14 Jahren habe ich immer Wert darauf gelegt, Mitgliedern keine unnötigen Hoffnungen auf Bewährung zu machen. Es kommt nämlich immer anders als man denkt.
    Daher habe ich gleich Lasker widersprochen;

    Im Gegensatz zu Lasker, bin ich der Meinung, rechne nicht mit Bewährung

    Wenn ich nicht alles von einem Betroffenen genau weiß, verwende ich das Wort "Bewährung" grundsätzlich nicht.


    Denn schon mit der kleinsten Hoffnung, läßt man dann wichtige Dinge schleifen..........denn die Hoffnung stirbt zu letzt.
    Es kann Dir hier keiner mit Sicherheit sagen, ob Deine ganze Straftat noch Bewährungsfähig ist oder nicht.


    Rechne bitte, bitte nicht mit einer erneuten Bewährung.
    Mach Dein Ding in Sachen Mutter - Kind - Vollzug, lass Dich von Deinem Bewährungshelfer unterstützen.


    Solltest Du wirklich Glück haben und noch einmal die Bewährugskelle gezeigt bekommen, wird Dir voraussichtlich die "alte Bewährung" nicht widerrufen, wäre doch auch zu blöd.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Ja ich geh auch nicht als Sieger in die Verhandlung, ich hoffe natürlich auf noch eine Bewährung aber hoffen naja,
    Wie ist das eigentlich ich kann ja auf meine jetzige Bewährung wenn es Bewährung gibt nur noch 6 Monate bekommen dann ist das 2 Jahre Thema voll, aber ich glaube mal gelesen zu haben das man zwei Bewährung strafen auch bekommen kann also laufen dann zwei Bewährungen ? Geht sowas? Achso vergessen zu erwähnen habe ich das die Tat Diebstahl letztes jahr war, und es eigentlich mal um knapp 50000 Euro gehandelt hat, aber mein Anwalt hat es geschafft das ich mit meinem Arbeitgeber vor das srbeitsgericht gegangen bin und da war ein Güte Termin und da wurde srbeitsgerichtich geeinigt auf 22500 Euro die ich schon bezahlt habe das hat die Staatsanwaltschaft schon anerkannt und jetzt sind es noch knapp 15000 die im Raum stehen. Und es ist angedacht das ich eine Therapie mach ab dem 10.06 also kurz nach der Verhandlung in einer Psychiatrie mit einem Aufenthalt von 4 Monaten, also da habe ich schon eine schriftliche zusage, wenn ich net ins Gefängnis komme, ich hoffe damit mit allem das Gericht noch um zu stimmen also Therapie und Klinik usw.....

  • Hallo Teufelchen,
    wenn Du Bewährung bekommen solltest wird die alte nicht widerrufen, sondern die Bewährungsfrist verlängert. Ob Du Bewährung bekommen wirst, kann Dir hier natürlich keiner sagen. Du kannst nur versuchen Gründe zu schaffen, dass man Dir noch einmal entgegen kommen könnte. Und dazu gehört natürlich auch, dass Du darlegen kannst, weshalb es zu den Rückfällen kam und wie Du verhindern willst, dass es noch mal dazu kommt. Hier ist die Therapie natürlich ganz wichtig. Viele Richter wissen, dass eine freiwillige anbulante Therapie viel erfolgversprechender ist, als eine unwillige Zwangstherapie im Rahmen des Vollzuges. Ich wünsche Dir wirklich, dass Du auf eine Richterin triffst, die das genauso sieht und nicht auf die " Heilkräfte" des Vollzuges vertraut.
    Mit Chris bin ich hier offenkundig nicht auf einer Linie. Das macht aber auch nichts. Wer nicht um seine Chance kämpft, hat schon verloren und ich bin leider auf viel zu viele getroffen, die sch aufgegeben haben.

  • Teufelchen, wenn Du nicht mehr nach Jugendrecht behandelt wirst ( Tat vor dem 21 Geburtstag) sind die neuen Taten nicht einzubeziehen. Du bekommst also eine 2. Freiheitsstrafe.

  • Danke, vielen lieben dank , aufgegeben hatte ich letztes Jahr kurz nach der Tat da stand ich auf den bahn Gleisen, 5 min später wäre ein Zug gekommen hatte viel suizid Gedanken habe mich dann auf dem weg gemacht Hilfe zu suchen habe dann endlich einen Psychologen gefunden der mir gleich mal anti depressive gegeben hat und das mit voller Wucht hatte 2,5 m tavor in mir und das am tag 2 mal mich hat es voll weg gehauen, und dann kam die ungeplante Schwangerschaft , naja jetzt ist die Maus da und ich bin froh sie zu haben, sie stärkt mich für sie und für mich natürlich kämpfe ich. Und ich hoffe ich geh als halb Gewinner da raus. PS. Ich bin froh und dankbar hier in diesem Forum sein zu dürfen.