Hallo

  • Hallo ihr Lieben vielen Dank für eure Aufnahme
    gleich mal zum Thema mein Verlobter sitzt seit 29.09.2017 in Haft also seine Strafzeit hat begonen am 19.04.2018.Er war jetzt über der U haft in der Jva Gablingen gesessen und ist nun im Mai ne woche auf Schubzelle gewesen und sitzt jetzt in Bayreuth . Jetzt meine Frage wir haben ein gemeinsames Kind dass er bislang nicht gesehen hat und auch die Vaterschaft noch nicht anerkennen konnte da dass Kind zu WELT KAM WÄHREND der U haft. Er meinte im letzten Brief er würde sobald er in bayreuth ankommt einen Antrag auf anhörung zu halbstrafe stellen ,da er die gründe unseres Kindes angegeben hat . Er wurde auf 24 Monate verurteilt abzüglich den 7 Monaten u haft - und meinte dass er bei halbstrafe halbstrafe am 28.09-2018 wieder draussen wäre. Und fals dass mit halbstrafe nicht klappt er 2/3 bekommen würde .und er dann am 28.01.2019 wieder draussen wäre . Jetzt meine Frage wie realistisch ist dass dass er n die Halbstrafe bekommt hat da von euch jemand schon erfahrungen gemacht ,im netz steht meistens nur sachen wie dass halbstrafe meistens nicht durch geht. achso er sitzt wegen Einbruch und versuchten einbruch .bzw mittäterschaft und sitzt dass 1 mal also seine 1 freiheitsstrafe -

  • Hallo Heardbaby. sei gegrüßt. Halbstrafe, Erstverbüßer, der § 57 Abs. 2 StGB könnte ihm helfen. Die Sache ist nicht aussichtslos. Aber... schlecht ist immer Bayern, in Bayern ticken die Uhren anders, manchmal, aber nicht immer. Es ist die erste Freiheitsstrafe, was gab es vorher? Jugendstrafe, Jugendarrest oder nichts? Was kann er anbieten für eine günstige Sozialprognose. Hat er eine Ausbildung? Hat er eine Arbeit? Wo kann er wohnen? Warum hat er die Tat begangen? Gibt es Suchtproblematiken? Sind noch Verfahren offen?

  • Hallo Lieben Dank für die Antwort


    Also es ist jetzt nix mehr Offen .Er ist jetzt 22 und wird 23 im Juli . wohnen würde er bei mir und unserem Kind . Er hatt in der Jugend als er 16 war mal bei einen aufgebrochenen Kippen automaten die Kippen mitgenommen und schmiere gestanden während der tat dafür gabs ein Wochenend arrest. Ausbildung hat er fertig und er wollte eigentlich befor sie in uhaft gesetzt haben sich für die Meisterschule anmelden damit wir später ein besseres finanzielles leben haben als jetzt dafor.


    Die Taten hat er gemacht aus reiner not raus und nicht böswillig und war bei gericht auch sofort geständig leider hat er sich bei den taten halt auch eher überreden lassen von seinen damaligen besten freund der hat damals mein auto geklaut meinen verlobten zum trinken animiert usw . Also zu dem Zeitpunkt haben wir alle unter einem dach gewohnt . dass wäre aber nicht mehr der fall . er würde nur bei mir sein habe sogar die stadt gewechselt von denen menschen .


    Also Rückfällig würde er mit sicherheit nicht mehr werden weil er halt auch extrem darunter leidet soviel Zeit von seinem 1 kind zu verpassen. Leider habe ich so viel negatives über die jva bayreuth gelesen dass ich richtig angst habe unsser kind mit zu nehmen wenn ich zu besuch rauf fahre immerhin sind dass von mir 188 km einfach da möchte ich nicht meinen kind noch zusätzlichen stress antun .


    suchtprobleme sind ebenfals keine . Und weisst du vielleicht ob es eine möglichkeit gibt dass ich ihn einen anderen Anwalt suche sein jetziger Pflichtverteidiger ist wirklich ne niete und kann uns bei keinen fragen weiterhelfen erzählt uns ständig dass selbe dass wir auch schon wissen und so wirklich lust hat der glaub ich auch nicht meinen verlobten da raus zu bekommen also früher. 2/3 strafe wäre laut anwalt definitiv drinnen bei halb sagt er leider gar nix konkretes dazu


    Edit:
    Absätze eingefügt

  • Hallo Heartbaby,


    herzlich Willkommen im Knastforum.


    Eine vorzeitige Entlassung zum Halbstrafenzeitpunkt ist immer schwierig und in Bayern erst recht - gute Chancen bestehen bei einem Erstverbüßer die vorzeitige Entlassung auf Bewährung nach 2/3.
    Wofür braucht ihr einen neuen Anwalt?
    Der Pflichtverteidiger hat ja seine "Pflicht" getan bis zum rechtskräftigen Urteil.


    Für einen Halbstrafenantrag braucht ihr keinen Anwalt, den kann dein Freund auch alleine stellen - mit einer guten Begründung.
    Nutze mal hier die Suchfunktion bei Halbstrafe, da werden dir einige Beiträge zu angezeigt. Ich meine der Hardy hätte auch ein "Musterschreiben" dazu hier im Forum gepostet.
    Auch wenn die Aussicht auf Erfolg - gerade in Bayern - dazu nicht wirklich günstig ist, kann man sich, anhand der Ablehnungsgründe, gut auf die 2/3 Anhörung vorbereiten.
    Die 2/3 Anhörung findet von Amts wegen statt - also automatisch - und däfür benötigt ihr auch keinen Anwalt.


    Lass dich nicht bekloppt machen, von dem was du im Internet über Bayreuth liest.


    In Zusammenarbeit mit Kontakt e.V. besteht sogar die Möglichkeit an der Teilnahme von Eheseminaren, die zusätzlich zum regulären Besuch stattfinden.


    http://kontakt-bayreuth.de/hilfe-fuer-strafgefangene/


    Vielleicht gibt es dort auch zusätzliche Vater-Kind Tage - erkundige dich beim nächsten Besuch und vielleicht ist es für dich auch einfacher, die Besuche zusammen zulegen - wenn die Anstalt dies befürwortet.


    LG.Fee


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • Vielen Lieben Dank für deine Antwort Fee



    Auch dass Mit dem Muster schreiben werde ich mal hier suchen .


    Wegen dem Anwalt habe ich gedacht er braucht dass bei den jeweiligen anträgen auf Halb und 2/3 strafe aber gut zu wissen dass er dafür keinen mehr braucht unnd den 2/3 Antrag sich in dem Sinn erledigt hat weil dass von selbst gestellt wird ich hoffe wirklich dass dass alles bald ein ende hat :/ Vielen Lieben dank bis dahin .

  • Hallo Heartbaby,
    den Antrag auf Halbstrafe kann er selbst stellen. Da können wir Dir auch bei helfen. Er sollte ihn spätestens drei Monate vor dem Termin also Ende Juni stellen. Gerichtet werden muss der Antrag an das Landgericht - Strafvollstreckungskammer -, die für den Sitz der JVA zuständig ist, also wohl Bayreuth. Das Aktenzeichen muss drin sein, damit der Vorgang zugeordnet werden kann. Er fällt noch unter die Regelung des § 57 II Nr 1 StGB, die vorsieht, dass Erstverbüßer ( Jugendarrest zählt nicht), die eine Freiheitsstrafe von nicht mehr als 2 Jahren verbüßen ( 2 Jahre einschließlich) eher in den Genuss der Halbstrafe kommen können.
    Was inhaltlich drin sein muss ist die künftige Wohnsituation und die Arbeitssituation ( da ist mir die Aussage, er will sich für die Meisterschule bewerben, ein bisschen wenig konkret.) Genau ansehen muss er sich den Vollzugs,- und Eingliederungsplan. Da steht drin, was von ihm erwartet wird und damit muss er sich im Antrag beschäftigen.
    Wo ich Probleme sehe ist die lange U-Haft, die dazu geführt hat, dass er noch keine Vollzugslockerungen erhalten hat. Bis zur Halbstrafe sind es nach der U-Haft nur 5 Monate. Die Strafvollstreckungskammern lassen ungern Gefangene ohne ausreichende Erprobung durch Lockerungen raus. Daran könnte es scheitern.
    Ich würde es an eurer Stelle dennoch probieren. Mehr als das nein gesagt wird, kann nicht passieren und die Gründe der Ablehnung könnten tatsächlich hilfreich für die Vorbereitung auf 2/3 sein.

  • Hallo Lasker vielen dank für die Antwort


    ich werde ihn ein breif schreiben und ihn schreiben was er so zu beachten hat und wann er den Antrag stellen muss . Vielen dank dass ihr mir da so viele Infos zukommen lässt weil ich bin in der Sache wirklich ein depp und weiss so gut wie nix und wie gesagt sein verteidiger ist der grösste Horst von allen leider gottes .


    Ich werde euch aufjedenfall auf den Laufenden halten ,und hoffe dass ich mit gute Neuigkeiten um die ecke komme. Wisst ihr wie dieses 2/3 eigentlich wird ? Also mein Freund meinte sein 2/3 Termin wäre der 28.01.2019 aber so wie die Berechnungen im Netz zu finden sind komme ich nicht auf Januar sondern eher Februar bis März hmm komische sache diese Berechnung . Und geht 2/3 wirklich immer durch ?

  • Hallo Heartbaby,
    2/3 geht nicht automatisch durch, aber er hat als Erstverbüßer gute Chancen. 2/3 von 2 Jahren sind 16 Monate und somit der 28.01.2019. Wichtig wäre halt, dass er eine Arbeitsperspektive hat. Die Meisterschule ist toll, aber wann fängt die an und wie lässt sich diese in die Vollzugsplanung einbauen? Könnte er bis dahin als Geselle arbeiten und somit vielleicht in den offenen Vollzug kommen? Eigeninitiative ist erwünscht, denn der Vollzug ist überlastet. Er soll versuchen einen Vorschlag zu machen. Mehr als ein Nein zu hören, wird ihm nicht passieren.

  • Vielen Lieben dank nochmal für die erklärung von 2/3 jetzt steig ich da langsam auch durch . Ob er da wo als geselle arbeiten könnte weiss ich nicht dass müsste ich ihn fragen bei nächsten Brief ,noch warte ich auf den besuchschein dass ich ihn besuchen kann den musste ich ja wieder neu ausfüllen . liebe grüsse und schönen abend

  • Hallo ihr Lieben ich habe heute Nachmittag ein Termin bei einer neuen Anwältin für mein Schatz . Drückt mir die Daumen dass sie uns helfen kann :) Ich halte euch auf dem laufenden .