Hafturlaub, Ausgang

  • Mein Freund sitzt wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe für 6 Monate in der JVA Siegburg...
    Für mich ist das alles sehr neu... Kenne mich mit Gefängnis und so nicht aus...
    Wer hat das Recht auf Hafturlaub und Ausgang?


    Liebe Grüße Kathrin

  • Ähmm....was denn nun genau ??
    6 Monate oder 8 Monate ??


    In Deiner Vorstellung Ich stelle mich vor hast Du ganz andere Angaben zum Vollzug gemacht.


    Einen Teil dazu habe ich Dir ja schon hier Wird es leichter? geschrieben, wie schnell die in Siegburg sind, weiß ich nicht. I. d. R. dauert es bis zur ersten Vollzugskonferz ca. 3 bis 4 Wochen, kann aber auch schon bis zu 6 Wochen werden.


    In dieser "Zugangskonferenz" wird festgelegt, ab wann Dein Mann Lockerungen erhält und in den offenen Vollzug geht.
    Bei der kurzen Haftstrafe könnte ich mir vorstellen, das es ziemlich schnell gehen kann und er nach der Konferenz innerhalb der nächsten Tage in den offenen Vollzug wechselt.
    Wie kann aber auch länger dauern, wenn zum Beispiel alle Plätze in der OVA belegt sind.
    Mit Lockerungen fängt er im geschlossenem Vollzug schon an, kann auch von da in den Wochenend - Urlaub gehen.
    Auch hier muss ich Dir schreiben, das es mit Lockerungen länger dauern kann.
    Denn es gibt keinen festen Plan.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Ich habe mich verschrieben, sorry :dong: er sitzt insgesamt 8 Monate und 3 Wochen hat er schon rum, am Dienstag sind es 4 Wochen...
    Und ich gehe mal davon aus, er beantragt das ganz normal in der JVA wie alles andere auch?
    Sorry, dass ist alles so neu für mich

  • Und ich gehe mal davon aus, er beantragt das ganz normal in der JVA wie alles andere auch

    Lockerngen erhält man automatisch, die kann man nicht beantragen.
    Wie ich Dir schon geschrieben habe, muss Dein Freund erst einmal die Zugangskonferenz abwarten, in dieser "Konferenz" sitzt die Anstaltsleitung, der Pyschologe, der Sozialarbeiter und der Zuständige Vollzugsdienstleiter, die meist nach Aktenlage entscheiden, was mit Herren "Freund von Kathrin" nun passiert.
    Dort wird der Zeitpunkt der Lockerungen und der Wechsel in den offenen Vollzug festgehalten. Meist wird mit einen begleiteten Ausgang angefangen, da kann er dann 4 Std. die Anstalt in Begleitung eines Vollzugsbeamten oder Sozialdienstmitarbeites verlassen.
    Danach folgt ein oder zwei Tagesausgänge und dan der erste Wochendurlaub.
    Ob das alles so kommt wie ich Dir das schreibe, kann ich Dir nicht sagen, das hier ist in etwa die Regel für Inhaftierte die noch 18 oder 20 Monate Haft vor sich haben.


    Bei der kurzen Haftzeit Deines Freundes, kann alles viel schneller gehen.


    Bewährung auf eine Geldstrafe gibt nicht.
    Das einzige was ich mal gehört habe war die Möglichkeit, eine Geldstrafe zur Bewährung auszusetzen "Verwarnung mit Strafvorbehalt", was aber nur bei Geldstrafen bis zu 180 Tagessätzen möglich ist.


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Man lernt im Leben nicht aus Danke
    Hätte gedacht, dass er so etwas nicht bekommt, bei "kurzer" Haft...
    Bevor er eingefahren ist hat er ja immer wieder schreiben bekommen, dass er bitte zahlen soll.... Er hatte auch das Angebot die Strafe in Sozialstunden abzuarbeiten.... Kann man jetzt noch die restliche Haftstrafe in Sozialstunden umwandeln?

  • Endlich mal jemand der mich vernünftig aufklärt... Google hat mich nicht wirklich weiter gebracht, nochmal danke :top:

  • Hallo Kathrin, sei gegrüßt,
    geht es tatsächlich um eine Ersatzfreiheitsstrafe, also eine Geldstrafe, die nicht gezahlt wurde. Das kann man jederzeit durch Zahlung erledigen. Es kann aber auch sein, dass er eine Freiheitsstrafe hatte, die zur Bewährung ausgesetzt wurde und er die Geldbuße als Bewährungsauflage nicht gezahlt hat. Dann wäre es ein Widerruf. Zu was wurde er denn ursprünglich verurteilt.

  • Es geht um eine Geldstrafe, die Beamten haben mir auch gesagt das ich bzw. wir das zahlen können und er dann frei ist, aber so viel Geld auf einmal können wir nicht aufbringen

  • Hallo Karhrin,
    nur der Vollständigkeit halber. Man kann auch durch Teilzahlungen eine Haftverkürzung erreichen. Die Zahlung wird allerdings immer nur auf die Haftzeit angerechnet, die zuletzt vollstreckt wird.

  • Das bedeutet, wenn wir jetzt etwas bezahlen würden, könnte das von der Haftzeit abgezogen werden?

  • Genau so ist es. Wenn man nicht alles bezahlen kann, kann man durch Teilzahlungen die Haftzeit verkürzen.