Reststrafe Antrag

  • Hallo, kann mir vllt jemand erklären wie und wo man einen Reststrafen Antrag stellen kann?? Da eventuell der 2/3 bei der Anhörung abgelehnt wird???
    Vielen lieben Dank im Vorraus

  • Hallo Babygirl, für die Strafaussetzung ist zuständig die Strafvollstreckungskammer des Landgerichtes, das für den Sitz der JVA zuständig ist. Also wenn er in Aachen wäre, wäre das Landgericht Aachen zuständig. Gut, das wäre das wo. Das wie ist etwas schwieriger. Worum geht es Dir genau? Der 2/3-Termin wird von Amts wegen geprüft und wird evtl. abgelehnt, habe ich so von Dir verstanden. Was willst Du jetzt erreichen?

  • Mein Verlobter hat in 2 Monaten einen anhörungstermin wegen 2/3.. aber die alte JVA hat sein 2/3 Antrag sehr schlecht geschrieben weil sie bei ihm ein Handy gefunden haben und jetzt gehen wir davon aus das er deswegen auch nicht raus kommt er wird trotzdem den Anhörungs Termin wahr nehmen aber wir wollten uns schon mal informieren was wir machen müssen / können wegen dem Antrag dann auf Reststrafe..

  • Hallo, kann mir vllt jemand erklären wie und wo man einen Reststrafen Antrag stellen kann?? Da eventuell der 2/3 bei der Anhörung abgelehnt wird???
    Vielen lieben Dank im Vorraus


    Bei einem Reststrafenantrag stellt man ja einen Antrag auf Aussetzung des Strafrestes auf Bewährung - ist dasselbe wie die 2/3 Anhörung.
    Wenn die abgelehnt wird - bleibt die Beschwerde meine ich mal irgendwo gelesen zu haben.


    Lg.Fee


    Edit:
    ...oder er stellt einen Gnadengesuch ?- aber dann fährt er wirklich schon große Geschütze auf.


    Jeder Anfang hat ein Ende wobei dieses Ende ein neuer Anfang sein wird


    18.03.2009 - 05.10.2011

  • .. aber die alte JVA hat sein 2/3 Antrag sehr schlecht geschrieben weil sie bei ihm ein Handy gefunden haben

    Nun, da hat die alte JVA doch nichts schlechtes geschrieben ? Handys sind im Knast nun mal verboten und Dein Verlobter ist dabei erwischt worden. Das ist eine Tatsache, die im Vollzug passiert ist und das steht in seiner Akte und hat natürlich Einfluss auf die ⅔ Anhörung.
    Wäre es nicht ungerecht gegen die Inhaftierten, die sich während ihrer Haft an die Hausordnung halten, wenn die alte JVA es unter den Tisch fallen gelassen hätte ?


    Sicher kann Dein Freund nach der ⅔ Anhörung, ein Reststrafengesuch stellen, je nach dem was der Vollstreckungsrichter ihm auf dieser Anhörung sagt, ob es sich lohnt in einigen Monaten ein Reststrafenantrag zu stellen oder ob er mit Endstrafe rechnen muss.
    So ist es bei mir abgelaufen und bei all den anderen, die ich kannte.
    Gleich nach so einer Anhörung ein Reststrafengesuch zu stellen, wäre aussichtslos, der Vollstrecker kann die weitere Vorlage für 3 Monate (oder länger) befristen.


    Das bedeutet Dein Freund kann erst in 3 Monaten ein Antrag auf Reststrafe stellen.


    Ein Gnadengesuch / Gnadenantrag muss schriftlich bei der Vollstreckungsbehörde (regelmäßig die Staatsanwaltschaft) oder der Senatsverwaltung für Justiz eingereicht werden. Da ist es mit einem einfachen Brief nicht getan, daher empfehle ich, sich von Anfang an im Begnadigungsverfahren durch einen im Begnadigungsrecht vertrauten Rechtsanwalt vertreten zu lassen.
    Was natürlich auch wieder Geld kostet.


    Im Moment ist das hier alles noch sehr hypothetisch, daher Ich würde erst einmal die ⅔ Anhörung abwarten und dann weitere Entscheidungen treffen


    Was doch für ein Netz wir weben,


    wenn wir den Weg der Täuschung gehen.


  • Hallo Babygirl, wenn der Anhörungstermin erst in zwei Monaten ist, dann ist die neue Anstalt für die Stellungnahme zuständig. Das müsst ihr erstmal abwarten. Das mit dem Handy ist zwar schlecht, letztlich wird es aber nicht entscheidend sein. Was steht im Vollstreckungsplan als voraussichtlicher Entlassungstermin drin? Hat er bereits Vollzugslockerungen bekommen? Ohne Erprobungen ist es immer schwer einen solchen Antrag durch zu bekommen.Wie sind seine Perspektiven nach der Entlassung ( Arbeit, Wohnung pp)? Hat er evtl. Baustellen aufgearbeitet ( Suchtproblematiken z. B.)? War er schon öfter in Haft und hat evtl. gewährte Bewährungschancen nicht durchgestanden? All dies spielt eine Rolle und dann ganz am Schluss kommt das Handy.
    Wenn der Antrag abgelehnt wird, könnt ihr natürlich einen neuen Reststrafenantrag stellen. Eine Sperrfrist nach § 57 VII StGB ( bis zu 6 Monaten) dürfte es nicht geben, da es sich um den von Amts wegen zu prüfenden 2/3 gehandelt hat. Allerdings empfiehlt es sich nicht, sofort einen neuen Antrag zu stellen. In dem ablehnenden Beschluss stehen Gründe drin, weshalb das nicht gemacht wurde und daran muss man erst arbeiten. Was kann er noch positiv verändern, um dann den Richter zu einer anderen Entscheidung zu bringen?

  • Chris

    Hat das Thema geschlossen